Frage von BBoyD, 32

Wieso werden gute Straßen neu gemacht und schlechte nicht?

Habe das schon öfter gesehen und mich darüber geärgert: die Bundesstraße ist in gutem Zustand, schönes Fahrgefühl, Straße ohne Mängel, dennoch wird eine Baustelle aufgemacht, und ein dünner streifen der Straße wird weggemacht und neuer Asphalt wird reingemacht. Durch diese unsauberen übergänge und den manchmal unterschiedl. Straßenbelag wird der allgemeine Zustand der Straße merklich am Fahrgefühl verschlechtert. Andere Straßen, wichtige Verbindungen zw Dorfketten und der nächsten Stadt sind mit Schlaglöchern übersäht, man möchte möglichst vermeiden diese seinem Auto zuzumuten, werden nicht beachtet. Warum?

Antwort
von Familie2007, 18

Die Straßenunterhaltung erfolgt durch den Baulastträger. Bund, Land oder Kommune, teilweise durch Gemeinden oder Sonstige.

Dort wo Geld zur Verfügung steht wird gebaut. Hat der Bund noch Gelder übrig, baut er...die Kommune oder Gemeinde hat diese Mittel oft nicht und muß die Straßen so desolat lassen.

Ja, kurios und manch Baustelle erscheint wirklich sinnfrei...aber so läuft es.

Aber Bundesstraßen werden ja auch mehr frequentiert und vorzeitige Ausbesserungen sind auch manchmal erforderlich, auch wenn man es noch nicht als Verkehrsteilnehmer erkennt (Unterbau, Unterspülung,...)

Es gibt viel Unsinn in Deutschland, gerade im Starßenbau, doch es gibt auch einige Fakten die man als Normalo gar nicht kennt...also kann ich hier keine Beurteilung von Baumaßnahmen durchführen, wenn ich nicht alle Fakten kenne. Man muß jede Maßnahme für sich sehen und die Fakten kennen, um ein Urteil abgeben zu können.

Antwort
von soissesPDF, 3

Wer die Musik bestellt, bezahlt.
Bundesstraße, alles klar der Bund.
Landstraße, das Land, Kreisstraße der Kreis, Dorfstraße das Dorf.

Wenn der Dorfpfarrer 'ne Straße haben will darf er sie auch selber bezahlen.

Wäre fast einfach, oder.
Fußwege fallen nicht darunter, Radwege auch nicht.
Die Grünen wollen Radwege, diese aber nicht bezahlen.
Findet sich noch eine Kröte, will der Umweltschutz einen Krötenwanderungstunnel.

Antwort
von AriZona04, 14

Weil es immer andere Kostenträger sind. Es kommt immer darauf an, wie viel im Pott ist und wer sich was leisten kann. So einfach. So schße.

Antwort
von cathuix, 13

Naja so einfach ist dass nicht wie hier unten genannten...
Kommunen, Länder als auch der Bund verfügt über einen Haushalt in dem die Mittel zur Verfügung gestellt werden (Geld)...
Nehmen wir an Musterhausen hat 10 Millionen Euro für Straßenerhalt in 2016 eingeplant
Wenn Musterhausen die 10 Millionen nicht ausgibt bekommen Sie nächstes Jahr weniger...
Da die natürlich nicht einfach so steuern ausgeben können wie sie wollen müssen sie einen guten Grund haben

Meistens geht es dann um Straßenausbau oder Umgehungsstraßen damit es den Anschein eines driftigen Grund erweckt

Dann ist natürlich nichts mehr für die notwendigen Dinge übrig

Auf der anderen Seite gibt es Ortsvorsteher (Politiker) der jeweiligen Stadtteile...

Meistens gibt es einen bestimmten Rhythmus in dem die Ortsteile ihr Geld für Straßenerhalt ausgeben können...

Musterhausen 4 Jahre dann wieder Musterburg 4 Jahre...

Wenn die falschen Politiker dort sitzen passiert leider sowas...

Also in Zukunft anders wählen oder die zuständigen Politiker öffentlich darauf ansprechen dann können sie nämlich nicht nur irgendeine unverbindliche Auskunft geben sondern müssen sich mit dem Thema auseinandersetzen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community