Frage von simpsons123, 110

Wieso werden Frauen in unserer Gesellschaft immer noch unterdrückt?

Die Gleichberechtigung findet praktisch nicht statt.

Frauen werden immer noch unterdrückt.

Wieso wollen die Männer den Frauen nicht mehr rechte geben um endlich die Unterdrückung der Frauenwelt zu beenden.

Sollten die Frauen vielleicht eine Revolution starten um die Mänenr dominierende Gesellschaft in die Schranken zu weisen ?!

Antwort
von tanztrainer1, 29

Bei mir lag das ja schon daran, dass meine Eltern meinten, dass ein Mädchen keine Ausbildung brauche, die soll so schnell wie möglich heiraten und Kinder in die Welt setzen. Leider gibt es sogar heute noch Eltern, die so denken. Hab bis vor Kurzem auf dem Land gelebt.

Zum Glück hatte ich dann einen ganz tollen Lehrer, der meinen Eltern diesen Zahn gezogen hatte. Sonst hätte ich nicht mal einen Hauptschulabschluss. So habe ich wenigstens Mittlere Reife und sogar einen Beruf erlernt.

Aber wenn es um Stellenbesetzungen geht, werden Frauen oft benachteiligt. Die könnte ja schwanger werden oder das Kind könnte krank werden, also stellt man dann doch lieber einen Mann ein. Und wenn dann die Kinder aus dem Gröbsten raus sind, ja dann ist man auf einmal zu alt! Jedenfalls habe ich gerade das Gefühl, dass es so ist.

Antwort
von lesterb42, 23

Art. 3 Abs. 2 GG:
https://dejure.org/gesetze/GG/3.html

Ende der Durchsage.

Antwort
von voayager, 33

Von Frauenunterdrückung kann hierzulande keine Rede sein, ich glaub du lebst hinter dem Mond, läßt dich durch den Radikalfeminismus hinters Licht führen. In der Welt der Arbeit gibt es allerdings noch Lohnunterschiede und eine unvollständige Besetzung von Spitzenpositionen, ansonsten kann von einer Unterdrückung der Frau keine Rede sein.

Antwort
von CamelWolf, 46

Ganz so pessimistisch sehe ich das nicht. Juristisch sind Frauen gleichgestellt, alles andere regelt Frau von heute selbst (so sie kann und will)

Antwort
von Dragonloard, 66

Die ganze Sache wird unglaublich hochgeschaukelt und ist masslos übertrieben.

Gleichberechtigung heisst mittlerweile nur noch, Gleichberechtigung wo Frauen nicht ohnehin bevorteilt werden.

Frauen sind besser gestellt in den Bereichen des Sorgerechts (was kürzlich als Verfassungswiedrig erklärt wurde), Wehrpflicht, Mutterschaftsurlaub und weiterem.

Benachteiligung findet eigentlich nur noch in der Berufswelt statt wo Frauen tatsächlich weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen, was ganz klar nicht sein darf. Grundsätzlich ist jede ungleichbehandlung aufgrund des Geschlechtes Gesetzeswiedrig.

Dieser falsch verstandene Feminismus der die Runde macht, schadet den Rechten der Frau eher als dass sie ihnen was bringt.

Kommentar von simpsons123 ,
"Frauen sind besser gestellt in den Bereichen des Sorgerechts (was kürzlich als Verfassungswiedrig erklärt wurde), Wehrpflicht, Mutterschaftsurlaub und weiterem."

Sorgerecht: Frauen müssen das Kind gebären und die Quallen der Geburt erleiden daher ist es auch Verständlich das Sie da bevorzugt werden.

Wehrpflicht: Gibt es in der EU nicht mehr ist für alle Freiwillig.

Mutterschaftsurlaub:Die Frau muss das Kind gebären und die Mutter Kind beziehung ist das wichtigste für ein Kind von da her ist es verständlich das sie da bevorzugt wird.Vorallem ist eine Geburt anstrengend und kostet Kraft daher verdeint die  Frau diese Bevorzugung auch.

Kommentar von apophis ,

@simpsons123

Was haben die "Quallen" der Geburt mit dem Sorgerecht des Kindes zu tun? Ob Geboren oder nur das Würstchen zugesteckt, wenn er/sie das Kind schlecht behandelt gehört das Sorgerecht entzogen. Punkt.

Ausserdem, wieso ist das Gebären eines Kindes etwas negatives?

Mutterschaftsurlaub:Die Frau muss das Kind gebären und die Mutter
Kind beziehung ist das wichtigste für ein Kind von da her ist es
verständlich das sie da bevorzugt wird

Und gleichzeitig bejammerst Du, dass es nicht genug Frauen in Führungspositionen gibt. Klingelt da was?
Wer ein Kind gebärd und großzieht hat dafür (temporär) keine Zeit. Da müssen eben Proritäten gesetzt werden.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Wenn sich die Väter ein wenig mehr in der Kindererziehung einbringen würden, dann hätte auch Frau eventuell die Möglichkeit Karriere zu machen. Es gibt zwar den Vaterschaftsurlaub, aber den werden nicht so viele Männer in Anspruch nehmen. Und das hauptsächlich darum, weil Frauen immer noch für die gleiche Arbeit wesentlich weniger verdienen.

Kommentar von Dragonloard ,

Die Wehrpflicht gibt es in der SChweiz sehr wohl noch. Dennoch stehen Vätern die gleichen Rechte zu, wie den Müttern, den vor dem Gesetz sind alle gleich. So zumindest das Urteil des EU Gerichts. Zudem ist für das Kind eine Intakte Beziehung zu beiden Eltern wichtig, nicht nur zur Mutter. Das Frauen die Kinder per se zugesprochen bekommen und die Väter nur in Ausnahmefällen ist daher wie bereits erwähnt Verfassungswiedrig.

Vor dem Gesetz verdient niemand eine Bevorzugung, Justizia ist blind und das ist auch gut so. Aber das ist genau das was ich meine, wenn man die "Rechte" der Frauen durchboxt und dafür Rechte männlicher Bürger beschneidet ist das absolut in Ordnung, tut man selbiges bei den Damen, ist der Protest sofort riesig.

Versteht mich nicht falsch, Gleichberechtigung ist für mich etwas vom wichtigsten überhaupt. Aber das was Organisationen wie Fema abzieht, hat damit rein gar nichts zu tun und führt in die genau entgegengesetzte Richtung.

Kommentar von apophis ,

Dieser falsch verstandene Feminismus der die Runde macht, schadet den Rechten der Frau eher als dass sie ihnen was bringt.

Da muss ich an diese Feministen denken, die nackt demonstriert haben und meinten, man solle sie nicht wegen ihr Äusseres beurteilen oder so. :D

Achja, Vaterschaftsurlaub gibt es übrigens auch, es wird nicht alles nur auf Frau angepasst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community