Frage von user7673214, 252

Wieso werden die Machenschaften der ehem. GEZ nicht verboten?

Deutschland ist ja eigentlich ein sehr modernes, weltoffenes, fortschrittliches und "intelligentes" Land. Wieso aber werden solche undurchsichtigen und dubiosen Gelderpressungsmachenschaften der ehemaligen GEZ von Seite des Staates toleriert?

Zwei von mehreren Beispielen aus meiner direkten Verwandtschaft:

  1. Der Hund muss die Zwangsgebühr zahlen (wird per Brief von der GEZ angeschrieben). Alle Hinweise und Beweise, dass es sich bei der angeschriebenen "Person" um einen Hund handelt, stoßen bei der GEZ auf taube Ohren.

  2. Eine Person ist zweimal mit exakt der gleichen Anschrift bei der GEZ gelistet (wie auch immer die das verbockt haben) und muss dementsprechend die doppelte Gebühr zahlen (dieser Fehler wurde mittlerweile nach mehreren Jahren behoben und natürlich wurde zu keinem Zeitpunkt der doppelte Beitrag gezahlt.... trotzdem hat es JAHRE gedauert, bis die GEZ einsichtig wurde und einen der beiden Einträge gelöscht hat).

Wenn es also Probleme mit der "Gemeinschaftseinrichtung" gibt, hat man absolut keinen Ansprechpartner und schaut in die Röhre.

Wie können solche mittelalterlichen Methoden nur unterstützt werden?

Antwort
von blumenkanne, 140

die geschichten hast du dir ausgedacht und dazu noch sowas von unwahrscheinlich. natürlich werden leute unter umständen doppelt geführt, weil sie nebenwohnungen haben, für die gezahlt werden müssen und weil sie sich nicht ordnungsgemäß ab- oder ummelden. dafür kann doch der beitragsservice nix.

zudem wendet der beitragsservice keine mittelalterlichen methoden an oder steht man mit eisenstangen vor dir und bedroht dich damit, wenn du deiner zahlungspflicht wieder mal nicht nachkommst?

Kommentar von user7673214 ,

Die Person hat weder einen Zweitwohnsitz, noch ist sie umgezogen.

Der Vergleich mit den Eisenstangen ist sehr treffend! Danke.

Kommentar von blumenkanne ,

tja dann hat sie irgendwann einen zweitwohnsitz gehabt. wie auch immer das zustande kommt: ein kurzer anruf, ein kurzes schreiben und die sache ist geklärt. hilfreich ist immer eine meldebescheinigung mit dabei zu legen. fertig. kann eine weile dauern, aber wird bearbeitet.

Antwort
von chokdee, 146

Hmm, mittelalterlich?

Das ist einfach Pech, in allen Behörden und Versicherung gibt es ähnliche Fälle. Vielleicht mit dem Unterschied, dass die inzwischen bessere Anlaufstellen haben.

So ist das Leben, einfach aktzeptieren oder in die Politik gehen und etwas ändern.

Kommentar von user7673214 ,

"Pech"? Bin da anderer Meinung. Ich bin mir fast sicher, dass es in deinem Bekannten- und Verwandtenkreis ähnliche Fälle gibt.

Da kann von "Pech" keine Rede mehr sein.

Kommentar von chokdee ,

Nein, ich kenne da keinen einzigen

Antwort
von Jewi14, 155

Du schreibst Unsinn. Ja, es gibt Fälle wo das Haustier angeschrieben wurde, aber es ist völliger Blödsinn, dass der GEZ Nachfolger nun zu Zwangsmaßnahmen greifen wird. Außerdem ist es mit der Haushaltsabgabe eh Geschichte. 

Auch dein 2. Fall ist erfunden. Keiner zahlt jahrelang doppelt, wenn der Zahler die Zahlung verweigert und vor Gericht geht, wird sofort glasklar für den Zahler entschieden.

Der GEZ Nachfolger ist sicherlich nicht gerade beliebt, aber die Schauermärchen sind Unsinn.

Kommentar von user7673214 ,

Erstens habe ich keine Geschichten aus dem Internet o.ä. zitiert, sondern es handelt sich um Fälle aus meiner eigenen Verwandtschaft. 

Zweitens: Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Ich habe nirgends behauptet, dass irgendjemand doppelten Beitrag gezahlt hätte. Bitte erst Lesen lernen und dann antworten.

Danke.

Kommentar von Jewi14 ,

"muss dementsprechend die doppelte Gebühr zahlen" Hört sich aber sehr danach an, dass er es tat.  Ach ja, nette Verwandschaft. Sorry, aber diese Story sind übertrieben und so nicht passiert.

Spätestens beim Haustier, wenn der Vollziehungsbeamte vor der Tür steht und Herrn Bello Musterhund sprechen will, wird die Sache beendet sein. Ach ja, Perverser, danke für DR!

Deine Schauermärchen gehören zu Halloween aber nicht zur Weihnachten.


Kommentar von user7673214 ,

Ja... bei dem zitierten Satzfragment hört es sich wirklich so an als ob jemand die doppelte Gebühr gezahlt hat. Man sollte Sätze (Absätze) aber auch vollständig lesen und nicht mittendrin aufhören.

(Ist ja nun nicht so, dass ich einen Roman geschrieben hätte).

Kommentar von Jewi14 ,

und du solltest in der Lage sein, meinen Teil nach nicht zahlt lesen und verstehen zu können. Steht da nicht was von vor Gericht???  Ich habe auch keinen Roman geschrieben!

Kommentar von user7673214 ,

Ich hab deinen Absatz komplett gelesen und auch verstanden. Er ergibt auch Sinn. Wie gesagt ist er aber völlig irrelevant und am Thema vorbei, da ich nirgends etwas davon geschrieben habe, dass jemand doppelt gezahlt hat.

Btw: Jupiter ist ein Planet

Antwort
von Georg63, 109

Wieso sollte der Staat etwas verbieten, was er doch selbst geschaffen und erst kürzlich wider mit neuen Gesetzen bestätigt hat?^^

Deine Geschichten kannste dir ins Klo hängen.

In meinem Umfeld gabs erst vor einigen Tagen ein Problem mit Doppelanmeldung und daraus folgenden falschen Bescheiden an 2 Personen.

Ein simpler Anruf - ok, dauert etwas bis man durchkommt - hat alles geklärt. Die Leute am Telefon waren freundlich und an der Problemlösung interessiert.

Fehler passieren überall - man muss sie nur freundlich und sachlich angehen.

Antwort
von Sachsenbruch, 115

Irgendwann tritt - des Lachens müde - Erschöpfung ein, beim zig-ten Versuch eines Reichsbürgers ("Perverser" !), über seine Strafmandats- oder GEZ-Story ... wahrscheinlich mindestens die Souveränität der Republik aushebeln zu wollen. :)


Kommentar von user7673214 ,

Als ob man durch solche Geschichten die Souveränität eines Staates aushebeln kann/will? :D

Wie "Souveränität" definiert ist, weißt du? Das hat in diesem Zusammenhang hier so absolut gar nichts verloren.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Hebel du man ... :)

Kommentar von user7673214 ,

Du machst dem ersten Teil deines Nicks alle Ehre. Nochmal auf Deutsch und verständlich?

Kommentar von PeVau ,

Also, ich verstehe Sachsenbruch.
Warum du ihn/sie nicht verstehst, weiß ich nicht, ich habe aber eine Vermutung.

Kommentar von user7673214 ,

Du verstehst den Sinn hinter "Hebel du man ..." ? Alles klar, Glückwunsch. Muss eine Geheimsprache der Ossis sein.

Kommentar von blumenkanne ,

er sacht janz einfach - du sollst weiter hebeln man...div

Kommentar von Sachsenbruch ,

Popcorn? Cola?

Antwort
von RoentgenXRay, 105

Für mich wiederspricht die getarnte GEZ-Steuer einfach meinem Grundrecht auf freie Wahl der Medien. Deswegen zahle ich nichts. Der Grund warun die Politik es toleriert ist eonfach, es sitzen Politiker mit ihm Boot und verdienen daran. Wie sonst kann ein Vertrag mit dir entstehen der dich ohne Unterschrift und Einverständnis zur Zahlung zwingt? Sowas kann nur der Staat und nicht irgendein Verein, Ergo: Es ist eine Steuer, egal was ein Gericht entscheidet.

Kommentar von blumenkanne ,

du redest unsinn. das grundrecht deine medien selbst zu wählen hat keiner eingeschränkt. noch hat irgendeiner einen vertrag mit dir geschlossen. es gibt keinen vertrag. es handelt sich um eine abgabe im rechtlichen kontext. die zwingt dich zur abgabe. wenn du nicht zahlst, machst du schulden. diese werden durch gerichtsvollzieher bei dir eingetrieben und dein schufaeintrag wird immer negativer werden. es bringt dir also garnix so einen schwachsinn zu schreiben.

Kommentar von PatrickLassan ,

 Wie sonst kann ein Vertrag mit dir entstehen der dich ohne Unterschrift und Einverständnis zur Zahlung zwingt? 

Es gibt einen Staatsvertrag zwischen den Bundesländern, aufgrund dieses Vertrags, der durch entsprechende Gesetzte der Bundesländer Gesetzeskraft hat, wird  der Rundfunkbeitrag erhoben. Du solltest dich mal über die Unterschiede zwischen öffentlichem Recht und Zivilrecht informieren.

 Sowas kann nur der Staat und nicht irgendein Verein,

Eben. Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag wurde ja auch nicht von 'irgendeinem Verein' abgeschlossen.

Kommentar von RoentgenXRay ,

Ich würde insofern darin eingeschränkt, alsdas ich durch einen Zwangsbeitrag dazu gezwungen werde Deutschlandradio, ARD und ZDF zu nutzen, da ich sonst für meinen Betrag keinerlei Gegenleistung erhalte.  Ich stimmr aber zu, dass ich mich zu vage ausgedrückt habe. Ich rede nicht von öffentlichem Recht sondern von Gerechtigkeit, also subjektives Recht. Und mein Rechtsempfinden sagt mir schlicht: Ich besitzr keinen TV und möchte es auch nicht, ich nutze weder DR noch ARD und ZDF und deswegen bezahle ich es auch nicht. Ich würfe ja auch keine KFZ-Steuer bezahlen nur weil ich mir ein Auto kaufen KÖNNTE und die Straßen nutzen KÖNNTE. Im übrigen interessiert mich auch eine Schufa nicht. Wenn ich noch ein Haus oder Auto brauche dann kaufe ich es mir eben. Irgendein Verein wie die Schufa ohne rechtliche Grundlage wird sicher nicht mein Handeln lenken. Ich genieße meine Freiheit und lebe getreu dem Motto: Meine Rechte und meine Freiheit gehen über alles, hören erst da auf wo die eines anderen anfangen.

Kommentar von blumenkanne ,

du redest schon wieder unsinn. du zahlst ja auch nicht für einen tv oder weil du ihn nicht besitzt. du zahlst unabhängig davon ob du geräte besitzt oder nicht und egal ob du zdf, ard etc benutzt. du benutzt internet, also nutzt du doch medien. welche du davon möchtest, kannst du dir gerne aussuchen. sprich es schränkt dich keiner ein.

Kommentar von RoentgenXRay ,

Sehr schade, dass du die Aussage nicht verstanden hast. Im übrigen lässt deine Aussage ich redete Unsinn leider nur auf deinen eigenen Verstand schließen, da sich dir der Sinn hinter dieser Aussage nicht ergeben hat. Ich versuche es dir einfacher zu erklären: Wir haben ein Straßennetz, dieses muss erhalten werden, man benutzt das Straßennetz mittel KFZ und zahlt dementsprechend Steuer dafür. Die Straße sind ARD und ZDF. Das KFZ ist TV oder Internet. Die Steuer ist die GEZ. In diesem Fall zahlt man also, weol man die Leistung in Anspruch nehmen könnte. Bitte beachte hier den Konjunktiv! 

"welche du davon möchtest, kannst du dir gerne Aussuchen." Eben nicht aus wirtschaftlicher Sicht, da die Leistung bereits bezahlt ist. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich rede nicht von öffentlichem Recht sondern von Gerechtigkeit, also subjektives Recht.

Es geht hier aber um öffentliches Recht, daher greift dein Argument mit dem Vertrag nicht.

Kommentar von RoentgenXRay ,

...das sagte ich bereits aber danke.

Antwort
von Taimanka, 48

mal hier schauen, gute Seite, die auch einiges unternehmen

http://gez-boykott.de/Forum/

Sehr interessant, durchlesen lohnt sich: 

www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Netzwerk-Nichtrecherche/Tips-fuer-den-GE...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community