Frage von googlehupf2, 53

Wieso werde ich wütend, wenn ich Trauer unterdrücke?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nachdenklich30, 23

Gegenfrage: Warum willst Du die Trauer unterdrücken?

Kommentar von googlehupf2 ,

Das ist schon automatisch, dass diese Trauer unterdrückt wird und nicht zum Ausdruck kommen darf/kann. 

Kommentar von nachdenklich30 ,

Das verstehe ich immer noch nicht.

Darf ich fragen: Weswegen bist Du traurig?

Kommentar von googlehupf2 ,

Das hat sich mittlerweile zu einem Dauerzustand ohne konkreten Anlass & Grund entwickelt. 

Kommentar von nachdenklich30 ,

Du kannst Dich über Deine Trauer ärgern. Wenn die Tränen kommen, nervt das, weil Du Dich nicht dagegen wehren kannst.

Aber für wen weinst Du diesen Tränen? Bzw.: Du unterdrückst sie ja, aber trotzdem: Wem würden die Tränen gelten?

Antwort
von Buddhishi, 22

Hallo googlehupf2,

das ist grundsätzlich so, dass sich verdrängte Gefühle eine 'andere Ebene' suchen, um sich Dir mitzuteilen. Ein Gefühl ist wie eine Art Barometer dafür, dass Dich emotional etwas bewegt. Wie ein Wegweiser, der Dich auf etwas aufmerksam machen möchte.

Wenn man nun versucht, diesen gutgemeinten Hinweis zu ignorieren, 'sagt' sich das Gefühl in etwa: okay, wenn mein Mensch das nicht kapiert, muss ich mir einen anderen Weg. Das 'Spielchen' kann sogar zu Krankheiten mit entsprechenden Symptomen führen.

Es hilft also nichts, es zu versuchen zu ignorieren, sondern man muss hinschauen, wo die Baustelle ist. Schaue Dir also bitte mal in Ruhe die Wut und die Trauer an, was sie Dir sagen wollen und dann versuche, etwas aus den Hinweisen zu erkennen und zu ändern.

Viel Erfolg

Antwort
von LoungeAct, 36

Ganz einfach weil Trauer und Wut sehr eng zusammenhängen.

Aus Trauer wird oft wut.  Am besten gehst du damit um indem du die Trauer zulässt... irgendwann tut es nicht mehr so weh und die Wut geht weg.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten