Frage von Apache2002, 37

Wieso werde ich nicht nach Stückzahl bezahlt so wie die Festangestellte Berufsgenossenschaft Ärger?

Ich arbeite nächstes Jahr in den Ferien ich muss Teile montieren.

Sommerferien arbeite ich nicht, nur Montag bis Freitag von 08 Uhr - 14 Uhr auf 450 € Basis alles darüber hinaus bekomme ich einen Monat später ausbezahlt.

Mein Schwager der Mann von meiner Schwester leitet in der Firma wo er arbeitet ( Firma ca. 2000 Mitarbeiter ) eine Abteilung mit 70 Leuten 50 der Leute montieren Teile wovon ca die 3/4 Zeitarbeiter ist. Ein Mitarbeiter schafft am einen Tag ca. 150 - 200 Teile zu montieren. Da ich aber nur 6 Stunden arbeite werde ich am Tag ca. 100 Teile schaffen. Jetzt ist es so die Festangestelte bekommen pro montiertes Teil 1 Cent Netto zusätzlich zum Lohn. Aber mein Schwager meinte da er die Berechtigung hat die Arbeitsverträge selber zu machen in seiner Abteilung das er mir schon überdurchschnittlich Lohn gemacht hat mit 10 € die Stunde fürs Teile montieren. Ich habe mit ihm geredet und er meinte Nein, es geht nicht sonst bekommt er von der Berufsgenossenschaft Ärger. wieso werde ich nicht nach Stückzahl bezahlt so wie die Festangestellte und was hat die Berufsgenossenschaft damit zu tun ?

Antwort
von Lumbago666, 14

Der Berufsgenossenschaft ist es völlig gleich, wie Du arbeitest. Die hat damit nichts zu tun. 

Hier geht es um etwas anderes, nämlich um ein Gesetz, dass dein Arbeitgeber einhalten muss.

Antwort
von emib5, 9

Die BG hat damit nichts zu tun.

Antwort
von Mojoi, 16

Weil das Akkordlohn ist, und der ist für jugendliche Beschäftigte verboten.

Antwort
von Lumpazi77, 16

Eine Bezahlung nach Stückzahlen ist meistens Akkordarbeit, die für Jugendliche verboten ist !

Antwort
von mairse, 16

Akkordarbeit ist für Jugendliche verboten, deswegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community