Wieso werde ich als intolerant beschimpft?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt absolut keinen Grund warum es dich interessieren sollte, was zwei Männer oder zwei Frauen im Bett anstellen oder ob sie sich in der Öffentlichkeit mal einen Kuss geben oder Händchen halten. Es schadet niemandem, daher gibt es keinen Grund dagegen zu sein.

Wenn dagegen irgendwer unterdrückt oder verletzt wird, schadet das jemandem. Man muss nicht zwanghaft tolerant allem gegenüber sein, nur um nicht als intolerant dazustehen, darum geht es überhaupt nicht. Menschen die gegen Homosexuelle sind haben einfach keine Grundlage für ihre Äußerungen. Dich störts? Okay, dann guck weg. Dich zwingt keiner mit Männern ins Bett zu steigen und du verlierst nichts dabei, wenn Homosexuelle die selben Rechte haben wie du.

Tolerant gegenüber der Intoleranz zu sein ist ein Widerspruch in sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Unterschied, ob man intolerant gegenüber der sexuellen Orientierung von Menschen ist, die ja niemanden außer diesen Menschen was angeht oder ob man intolerant gegenüber Intoleranz ist, die ja sehr wohl in das Leben anderer Menschen eingreifen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
23.10.2016, 12:18

nun ist es aber so das die meisten Frauen diese burka doch freiwillig tragen. und eine homosexueles paar kann so gesehen auch in mein leben eingreifen, wenn beispielweise mein kleiner bruder sieht das sich zwei Männer küssen, was soll er dan denken das es normal ist?

1

Nun wein doch nicht! Dass du mit deinen Bemerkungen Intoleranz beweist, ist doch eine Tatsache und keine Kränkung.

Dass jeder beleidigend wird, weil du deine Meinung äußerst, glaub ich dir nicht. Kann es sein, dass du empfindlicher bist, als du es Homosexuellen oder Transvestiten zugestehst, die deiner Meinung nach deine Äußerungen zu akzeptieren haben und nicht gekränkt sein dürfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
23.10.2016, 12:22

Ja solche antworten habe ich erwartet. also es geht mir eher darum warum man wegen des einen als intolerant beschimpft wird und wegen dem anderen nicht. Und es ist so das ich durch aus beschimpft werde, das ist mir egal solange keiner mir das auch ins gesicht sagt, aber ich will doch grade wissen wieso das so ist.

0
Kommentar von ROMAX
25.10.2016, 16:50

es reicht, hier die Kommentare durchzulesen, um festzustellen, wie schnell die "Toleranten" ausfallend werden gegenüber denjenigen, die eine andere Meinung vertreten. Q.E.D.

0

Das sind einfach zwei verschiedene Dinge, ob ich gegen Burkas oder die Verheiratung Minderjähriger bin oder gegen Homosexualität/Homosexuelle und weitere LGBT*-Menschen.

In dem einen Fall (Burkas, Verheiratung Minderjähriger) bin ich gegen eine kulturell geprägte Praxis, die Frauen, junge Mädchen... diskriminiert bzw. ihnen das Recht auf Selbstbestimmung nimmt. Vor allem aber bin ich gegen eine HANDLUNG bzw. KULTURELLE PRAXIS, die die Menschen, die sie vollziehen auch jederzeit ändern könnten. Das würde keinen Menschen verletzen, Kinder nicht als Kinder schon zu verheiraten oder die Ehefrau ohne Burka auf die Straße zu schicken.

In dem anderen Fall werden MENSCHEN beleidigt, die einfach nur so sein wollen, wie sie eben geboren sind und die gleichen Rechte haben wollen, wie alle anderen Menschen. Das ist NICHT zu vergleichen mit einer Ablehnung von Burkas, Verheiratung Minderjähriger, Steuerreformen, Schulsystemen oder was sonst so politisch verhandelt wird. Dass du konkret Menschen beleidigst für eine Eigenschaft, die sie von Geburt aus haben, findest du sonst nur bei Rassismus, Antisemitismus, Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen/Beeinträchtigungen)... oder wenn du irgendwo schreibst, alle Menschen mit schwarzen Haaren oder mit blauen Augen oder alle Linkshänder... sind unnatürlich, eklig oder was auch immer.

Also, hör auf, Menschen für unveränderliche Eigenschaften zu beleidigen oder zu diskriminieren! Dann wird man auch tolerant gegenüber deinen Einstellungen sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eben Dinge, die man tolerieren sollte, selbst wenn man sie nicht akzeptiert, und Dinge, die man nicht tolerieren sollte.

Grundlegend sollte man nichts tolerieren, was anderen schadet. Homosexualität schadet niemandem, davon wird nicht die Menschheit aussterben, daran kann sich keiner anstecken und es ist auch nicht schlecht für die Wirtschaft.
Außerdem sucht es sich niemand aus schwul oder transvestit zu sein.

Burkas tragen ist zumindest freiwillig, und wenn es das nicht ist, sollte es auch nicht toleriert werden. Bei der Verheiratung Minderjähriger ist fraglich ob diese das wollen. Im Grunde ist es immer besser wenn man sein Leben selbstbestimmt leben kann.

Abgesehen, davon ist dies ja eine Plattform auf der Frage gestellt und beantwortet werden sollen. Da ist es nicht immer angebracht seine Meinung kund zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
23.10.2016, 13:04

also soll ich meine meinung auf rücksicht anderer verstecken? nein danke lass mal. und durchaus kann die menschheit aussterben wenn aufeinmal jeder homo ist?

0

Was du beschreibst ist nichts anderes als ein Meinungsdiktat in einem faschistischen Schurkenstaat.

Mit deren Konzept der "sexuellen Vielfalt"  eine Idenditäts- und Persönlichkeitsbeseitigung einhergeht. Da werden dann schon zehnjährige Kinder in den Schulen mit einer "Sozialpädagogik der Vielfalt" konfrontiert. Im Rahmen dieser "Sozialpädagogik der Vielfalt" sollen Kinder mit Dirty Talk, Gruppensex, Rollenspielen, Masagetechniken, einem Puff für alle und sonstigen Spielarten (Abartigkeiten) der Sexualität , vertraut gemacht werden.

Das ist dann schon mal ein Vorgeschmack darauf, wie eine Umgegenderte Gesellschaft aussieht. Von näheren unangenehmen Beschreibungen habe ich jetzt mal abgesehen. Jedenfalls gibt es jede Menge empörter, aufgebrachter Eltern, von Schülern, die mit einem Genderlehrplan umgegendert werden sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Toleranz ist ein zweischneidiges Schwert bei den politisch Korrekten, die es schwingen. Bei denen hört dann nämlich just diese Toleranz auf, wenn jemand eine andere Meinung vertritt, als die, die die Politik und Medien uns vorgeben, vertreten zu müssen. Und die meisten folgen dieser Meinung brav, um nicht in die Ecke gestellt zu werden, wenn sie dann überhaupt darüber kritisch nachdenken. Die Sexualität ist Privatsache, oder sollte es zumindest sein, und jedem Tierchen sein Plaisierchen. Ich kenne keine sexuelle Orientierung ausser der der Homosexuellen, die indessen ihre Sexualität aggresiv nach aussen tragen (Gay Parade, etc.) müssen und als Minderheit der Mehrheit ihre Regeln aufoktroyieren wollen. Meine Freiheit hört dort auf, wo ich die Freiheit eines anderen beginne zu beeinträchtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fxckyou
23.10.2016, 13:04

Das sind diese typischen Denkweisen die mich echt aufregen. Wisst ihr warum Homosexuelle auch heute noch auf die Straße demonstrieren müssen? Weil sie noch immer nicht die selben Rechte haben wie jeder andere Deutsche sie hat! Weil es immernoch Diskriminierung gibt, obwohl wir im 21. Jahrhundert leben! Homosexuelle müssen sich nicht verstecken und sich nur daheim lieben dürfen, das ist einfach nur diskriminierend. Wenn Heterosexuelle sich in der Öffentlichkeit küssen ist das dann nicht auch eine gewisse Art von Provokation?

5
Kommentar von ThommyHilfiger
23.10.2016, 16:31

Da wollen wir auch garnicht mehr an diese störenden Gleichstellungs-Demos von Frauen denken, die für ihre Rechte eingetreten sind, gell? 😂

1

Weil Intoleranz nunmal nicht besonders auf Toleranz stößt 

Was Intoleranz gegen Dinge bringt die niemanden etwas tun hat man gesehen am 2. WK,  dem amerikanischen Sklaven Markt oder man sieht es jz an pegida etc 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Toleranz gegenüber Intoleranz? Wenn man das akzeptiert, versteht man das Prinzip von Toleranz nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist Schlagzeilen-Geplapper. Auf was willst du die Leute denn drauflabern? Du darfst ja weiter homophob sein (meine Toleranz), aber verschone doch die andersdenkende Masse davor!

Ein Rat: Falls dich deine Einstellung sehr belastet, so suche einen Gesprächs-therapeuten auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
23.10.2016, 12:23

nein ich will nur wissen wieso so viele meinschen ein faslches bild von toleranz haben.

0

Die Frage ist wie du das Ausdrückst, ich finde es ist okay wenn man sagt: ich finde Homosexualität unnormal oder komisch.
Aber es ist etwas anderes wenn du sagst:
Ich finde Homosexuelle unnormal.

Viele Leute verstehen Toleranz so, das man die Dinge gut finden muss und sonst intolerant ist. Aber ich kann etwas komisch oder doof finden, aber dennoch die Person akzeptieren und diese nicht verstoßen oder es verbieten.
Das gilt auch bei Meinungen, ich kann deine Meinung schlecht finden aber dennoch akzeptieren, das es deine Meinung ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung