Frage von IchFIBICKEjeden, 46

Wieso waren die Nationalsozialisten antimarxistisch?

In meinen Augen ist der nationale Sozialismus gar nicht so weit vom Marxismus entfernt doch warum wurde waren die Nationalsozialsten so radikal antimarxistisch? Verweis auf eine (andere ) Quelle gerne auch als Antwort.

Edit: Mit der Nähe der beiden Ideologien meine ich, dass beide ja im Grunde alle Menschen auf eine Ebene bringen wollten allerdings
wurde beim Marxismus nicht zwischen Rasse, Religion, etc. unterschieden

Antwort
von Hegemon, 23

Die Nazis waren keine Sozialisten. Nicht mal ansatzweise. Der Begriff wurde verwendet, weil er damals populär war und sich damit Wählerstimmen gewinnen liessen. Dieser Trick funktioniert bis heute, wie man immer wieder feststellen muß.

Dreh- und Angelpunkt der Sozialismustheorie ist die Vergesellschaftung der Produktionsmittel mit dem Zweck, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen abzuschaffen. Die Nazis haben das Privateigentum an Produktionsmitteln nicht angetastet. Zudem haben sie die Sozis und Kommunisten ins KZ gesteckt und die Gewerkschaften zerschlagen - ganz im Sinne derjenigen, die Eigentümer der Produktionsmittel waren.

Bitte das hier lesen:

http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/nazis-sozialisten.php

Antwort
von PeterKremsner, 36

Die beiden Sachen sind eigentlich ziemlich weit auseinander, bis auf ein paar Schnittpunkte.

Nationalsozialimus ist rechts, das bedeutet die Nationalsozialisten Unterscheiden die Menschen anhand angeborener Merkmale, wie Nationalität, Rasse; Hautfarbe etc.

Der Marxismus ist links und eines der Grundprinzipien ist, der Mensch ist Mensch und es macht keinen Unterschied welchen Stand der jenige in der Gesellschaft hat, welche Nationalität oder Rasse eine Person hat. 

Zwischen zwei Menschen wird nicht unterschieden und alle Menschen bekommen daher unabhängig vom Beruf oder Herkunft die selbe Behandlung und es stehen ihnen die gleichen Rechte und Leistungen zu.

Antwort
von tommy40629, 28

Ich weiß nicht, ob es eine Fälschung auf Youtube ist, aber es gibt Punkte, wo Marx und Hitler gleich über die Banken denken.

Hitler

Zitat Marx:

Marx hatte im dritten Band des Kapital festgestellt, dass in der Finanzwirtschaft „das Kapitalverhältnis seine äußerlichste und fetischartigste Form“ (MEW 25: 404) erreicht habe. „Der sich selbst verwertende Wert“ wird „Geld heckendes Geld“: „Das gesellschaftliche Verhältnis ist vollendet als Verhältnis eines Dings, des Geldes, zu sich selbst.“ (405) Im „zinstragenden Kapital“, so hieße das, ist der „sich selbst verwertende Wert“ ganz bei sich selbst, da dieses sich anscheinend direkt vermehrt, ohne den Umweg über die materielle Produktion zu nehmen. Und der Vermehrungstrieb des Wertes oder des Geldes hatte doch offenbar die globale Krise herbeigeführt.

Hitler kritisierte dies auch an den Banken, in dem Video, wo ich nicht weiß, ob es echt ist.

Antwort
von JBEZorg, 15

Na dann hast du nicht gut aufgepasst wenn du Natonalsozialismus und Marxismus so nah beieinander siehst.

beide ja im Grunde alle Menschen auf eine Ebene bringen wollten

Das ist sehr plump und sachlich falsch. erstens hat der Nationalsozalsmus nie und in keiner Weise die Menschen "auf eine Ebene" bringen wllen. Nationalsozialismus bedeutet Ungleichheit nicht nur aufgrund der Herkunft und Religion, sondern auch wirtscaftliche und soziale Ungleichheit. Ich habe jedenfalls nichts von Enteignungen der Fabrikbesitze im NS gehört ausser sie wurden aus idelogischen Gründen enteignet(z.B: Juden und nicht systemkonforme Leute eben).

Die Hauptstreitpunkte waren eben Internationalismus der Kommunisten gegen Nationalismus der Nazis und das Streben nach sozialer Gleichheit im Kommunismus und Splitterung in diverseste Gruppen mit sehr unterschiedlichen Rechten im System im Nationalszialimus.

Antwort
von voayager, 11

Man merkt, dass du keine Ahnung hast, sonst würdest du nicht ausgerechnet Ähnlichkeiten zwischen Marxisten und Faschisten herauswittern.

Marxisten denken in Klassen und nicht in Rassen, damit haben sie nichts am Hut. Sie haben auch mit keinem Nationalismus was zu tun und sind zudem für die Gleichstellung der Frau. Tatsächlich gibt es keinen größeren Unterschied als den zwischen Marxisten und Faschisten.

Offensichtlich hat mal wieder die hiesige Schule versagt, sonst würdest du so nicht fragen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community