Frage von andre123, 106

Wieso war eigentlich das besiegte Frankreich nach dem 2 WK unter den Siegermächten ?

Klar als eine der wichtigsten Nationen auf dem europäischen Kontinent etc ist mir schon bewußt. Aber wie hat man das international gerechtfertigt/erklärt ? Ein schon zu Kriegsbeginn schnell besiegtes Land, das dann auch noch in weiten Teilen kollaboriert hat. Da hätten doch Länder wie Holland, Polen; Belgien etc. ähnliche Ansprüche erheben können. Gab es solche Bestrebungen anderer Länder an den Siegesverhandlungen teilzunehmen. Bzw gab es international Widerstand gegen Frankreichs Teilnahme, denn zum Sieg über das NS Deutschland hat Frankreich ja nicht unbedingt viel beigetragen.

Antwort
von voayager, 74

Das hat wohl eher politische und ökonomische Gründe. Dadurch, dass Frankreich völlig willkürlich zur siegermacht hinaufgestuft wurde, bekam es eine eigene Besatzungszone, dadurch wurde der westliche Herrschaftsbereich zuungunsten der SU ausgedehnt. Zu dritt war zudem noch mehr Gewicht, bei gesamtdeutschen Fragen der 3 plus 1 Siegermächte.

Bei der Weichenstellung über die Zukunft Deutschlands vor 1945 und kurz dananch, war Frankreich noch bei den Konferenzen und Beschlüssen ausgeschlossen, nälich die in Teheran, Jalta und Potsdam. Erst danach genhmigten die 3 Siegermächte die Teilnahme F. an weiteren Verhandlungen, plus einer weiteren Besatzungszone.

Antwort
von soissesPDF, 20

Auf der konferenz von Jalta (1943) wurde die Nachkriegsordnung vereinbart. Sprich wo Polen liegen würde ebenso.
Frankreich wurde zur Konferenz von Potsdam (1945) auf den Schild gehoben.
Der Staat Preußen wurde in seiner Existenz für beeindet erklärt.
Deutschland gab es zunächst nicht mehr, nicht eines und keine zwei.

Zunächst bestand die Option, dass die Allierten weitersiegen müssten, gegen Stalin. Der aber war kein Kriegsgegener, sondern Verbündeter.
Strategisch hatte Stalin seine Truppen quer durch Europa organisiert, die Westallierten saßen auf ihrem Ergebnis fest.
Gegen Stalin war nichts zu gewinnen oder zu befreien.

Auch wenn die Polen sich das sicher gewünscht hätten, schließlich waren sie gut 120 Jahre als Staat nicht mehr existent.
Wichtiger war es das gewonnene Terrain in Europa zu sichern.
Die Briten hätten sicher gewollt, fraglos, nur nicht gekonnt.
Frankreich war historisch wie politisch das Gebot der Stunde, damit Ruhe in Europa einkehren konnte (auch Frieden genannt).

Wäre es denn wirklich weitergangen gen Russland wäre das ohne Frankreichs Staatsgebiet nicht wirklich möglich gewesen.
Ging aber nicht weiter, man führte den "kalten Krieg".

Antwort
von JBEZorg, 32

1.Weil se eben nicht Besegte waren im Mai 1945. Im Mai 1945 sind sie mit den anderen Aliirten nach Deutschland einmarschiert als Sieger.

2.Weil De Gaulle ein geschickter Politiker war, der für die Franzosen diesen Status herausverhandelt hat beiden anderen Aliirten.

Und nein, du kannst es nicht immer am Beitrag zum Sieg messen. Die USA haben auch weniger beigetragen als sie bekommen haben als Quais-Hauptnutzniesser unter den westlichen Aliirten.

Und Franzosen haben während des gesamten Krieges auch gekämpft in den Armeen der Aliirten. Das hat übrigens auch De Gaulle arrangiert um eben den Anspruch Frankreichs aufrechtzuerhalten, was ihm auch wie gesagt gelang.

Antwort
von Daguett, 65

Frankreich hatte 1940 eine Niederlage erlitten und war unter deutsche Besatzung geraten. Trotz der französischen Kapitulation baute General Charles de Gaulle im Ausland eine Truppe/Armee auf, die auf Seiten der Hauptalliierten ( USA und England) bis zur Befreiung Frankreichs und der Besetzung Deutschlands und Österreichs weiterkämpfte.

Nach dem Krieg wurde Frankreich durch Beschluss der Alliierten – eher aus
freundschaftlichen Gründen – nachträglich ebenfalls zur Siegermacht mit
eigener Besatzungszone auf dem Territorium des besiegten Deutschlands bestimmt und bildete einen Teil der Vier Mächte.

Kommentar von andre123 ,

die ausländische Truppe unter der nicht anerkannten Exilregierung Frankreichs , war nach meinem Wissen aber doch recht unbedeutend. Polens Exilregierung in England und die dort auf Seiten der Alliierten kämpfenden Soldaten nebst ausgelagertem Kriegsmaterial ( insbes Luftwaffe) waren doch mindestens vergleichbar.  Zudem war völkerrechtlich von den Hauptalliierten doch die Vichyregierung als Frankreichs Vetretung anerkannt. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Erklär das Wikipedia, von dort stammt der Text.

Kommentar von Daguett ,

1. war ja nicht ganz Frankreich besetzt, sondern nur etwa 40 % des Mutterlandes

2. auch das Vichyregime erließ eine Reihe von Gesetzen, die sich gegen Juden richteten

und 3. de Gaulle wurde in Abwesenheit vom Vichyregime zum Tode verurteilt

Erst ab etwa 1941 formierte sich der französische Widerstand gegen das Vichyregime an dessen Spitze Abgesandte von General de Gaulle standen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du kopierst,mußt du deine Quelle nennen.

Antwort
von Modem1, 37

Frankreichs Exilregierung unter General De Gaules organisierte den Widerstand und Widerstandsgruppen arbeiteten mit den Engländern und Amerikanern zusammen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community