Frage von KyleBroflovski, 182

wieso wählen so viele die AfD?

sachsen anhalt haut schön mit 24% raus. warum ? . die leute die da mitlaufen hören sich täglich volkshetze an. Versinkt deutschland immer mehr in der rechten ecke ?und was wollen die eigentlich gegen flüchtlinge ? 

kleines beispiel: die flüchtlinge bei uns um die ecke ( heim ) sind ruhig und schaden keinem. dagegen sehe fast jede woche mindestens einen deutschen der andere leute belästigt oder in der öffentlichkeit betrunken ist.

Antwort
von Shiftclick, 106

Erinnere dich dran, die Piraten hatten auch ganz schön Zulauf. Und als die AfD noch gegen den Euro war, haben sie auch etliche Stimmen gekriegt. Die Wahlerfolge der AfD sind ein Zeichen dafür, dass viele nicht mit den etablierten Parteien zufrieden sind, in erster Linie laufen die der CDU weg, im Osten aber auch der Linken und die AfD motiviert Nichtwähler. Der tatsächliche rechte Rand ist nicht viel größer geworden als früher. Etwas um 5% war das auch früher schon. Jetzt kommt noch reichlich Verunsicherung durch die Flüchtlingskrise dazu, hopefully sieht das in einem Jahr schon ganz anders aus, und wenn wir dadurch am Ende einen kleinen Wirtschaftsaufschwung kriegen, dann redet bald niemand mehr von der AfD. Dass Deutschland wegen der Griechenlandkrise pleite geht, hört man auch immer seltener, seitdem uns das Milliarden in unsere Kassen spült.

Kommentar von vfboweh ,

Was spült uns Milliarden in die Kassen?! Mach dich doch nicht lächerlich.

Kommentar von Shiftclick ,

Wegen der Eurokrise kaufen Investoren bevorzugt deutsche
Staatsanleihen. Dadurch sparen die öffentlichen Haushalte Zinsen - laut einer aktuellen Studie allein von 2010 bis heute rund 100 Milliarden Euro.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-hat-100-milliarden-euro-du...

Antwort
von FancyDiamond, 99

Sie sind möglicherweise eine rechtspopulistische Partei, jedoch keineswegs rechtsextrem. Das ist der "feine" Unterschied. Sie sind eben rechts von der CDU. Und gelten als  demokratische Partei.

Außerdem haben sie auch ein Wahlprogramm. Man muss es nicht mögen, aber es beinhaltet nicht nur islamkritsches wie die meisten vermuten.

Alle Wähler als rechts zu diffamieren, ist daher fatal.

Und nein, ich bin kein Sympathiesant.

Kommentar von KyleBroflovski ,

nein , auf keinen fall rechtsextrem ;) . flaggenschändungmit gefängnisstrafe bestrafen. flüchtlinge an grenzen erschießen. jeder der homosexuell ist soll sich beim stadtamt melden und sich registrieren lassen. schreien das wort "deutschland" etwa 50 mal in einer rede.  und sie behaupten das in ein paar jahren die hälfte der deutschem muslimisch sein wird. . nein, die afd ist weltoffen und tolerant :D

Kommentar von Shiftclick ,

Jedenfalls müssen sie jetzt so viele Landtagsabgeordnete stellen, dass sie reichlich Gelegenheit haben, sich zu blamieren und gegenseitig zu diffamieren. Der schnelle Erfolg der Piraten hat sie dann auch zur Strecke gebracht. Ein, zwei Talente und der Rest Dilettanten. Die meisten Politiker brauchen schon ein oder zwei Legislaturperioden um das Geschäft zu lernen.

Kommentar von vfboweh ,

Nein, die AFD ist nicht rechtsextrem. Nein, sie will nicht auf Flüchtlinge schießen, das steht doch nirgendwo! In der AFD sind viele Homosexuelle mein Freund,  informiere dich doch! Was ist daran schlimm, wenn man weiß, über wie viele Menschen man denn redet, wenn es um Rechte geht. Es ist auch Unsinn, selbst wenn es nicht schlimm wäre(hast du denn was gegen Deutschland), dass sie 50 mal das Wort schreien. 

Antwort
von Realisti, 79

Auf Kanälen wie NTV usw. ist das Thema in den letzten Wochen ausführlich beleuchtet worden.

Danach sind es in erste Linie Protestwähler, die meistens nicht wirklich wissen, wie das Programm der AfD aussieht.

Die meisten wissen nur, dass die AfD gegen Asylanten sind und würden auch alternativ die CSU wählen, wenn sie nicht auf Bayern begrenzt wäre.

In weiten Teilen ist es auch eine Neid-Diskussion und eine große Unzufriedenheid mit der bestehenden Parteienlandschaft.

Wenn man dann den Wählern vorliest, was noch so im Programm steht, sind sie meist sehr erschrocken. Ihnen war z.B. nicht klar, dass sie Hartz IV zugunsten von Bürgerarbeit abschaffen wollen. Sie möchten z.B auch den Bergbau in Deutschland wiederbeleben und die Kernkraft. Damit würden geschätzte 5-6.000 Arbeitsplätze wieder aufleben. Das steht nicht in Relation zu den 20.000 Arbeitsplätzen, die in den alternativen Energie-Industrien verloren gehen (ohne die Gefahr für Umwelt und Menschen). Ich könnte hier jetzt endlos weiterschreiben. Informiere dich besser selber.

http://www.alternativefuer-bw.de/wp-content/uploads/Landtagswahlprogramm_AfD_201...

Die ersten Kollegen in den Landtagen, die sich mit den AfDlern rumschlagen müssen klagen auch heftig. Ein Landtag hat klar umrissene Aufgaben. Doch das ist nicht einfach mit AfDler. Die wollen immer über die Bargeldabschaffung oder die Verbesserung der Beziehungen zu Rußland oder über die Asylantenbegrenzug diskutieren. Doch das liegt nicht in dem Einfluß einer Landesregierung. Das wird in der Bundesregierung geregelt. Dort sind sie aber noch nicht. So werden wichtige Aufgaben/Entscheidungen derzeit verschleppt und stocken.

Kommentar von DerLateiner ,

Das ist doch alles sehr Sinnvoll v.a. das mit Hartz 4

Kommentar von Realisti ,

Das lasse ich jetzt mal so da stehen.

Nur sind es gerade bei den Hartz 4-Wählern viele gewesen, die die AfD gewählt haben. Dass sie das mitwählen, hatten sie nicht auf dem Schirm und auch nicht gewollt. 30 Std/Woche Bürgerarbeit paßt nicht unbedingt in ihr Weltbild. Dafür soll es dann 1.000 € Grudversorgung geben.

Nur wo wollen die so viele 1.000 €/Jobs herbekommen?

Antwort
von oxygenium, 75

ich versuche mal neutral zu bleibe,denke aber es ist die Angst die Menschen nach jedem Strohhalm greifen lässt,der eventuelle Besserung verspricht.

Unsere Politiker haben schlichtweg versagt,nur geben es nicht zu.

Zu mehr möchte ich mich nicht äußern!

Antwort
von wickedsick05, 44

wieso wählen so viele die AfD?

gegenfrage: was schlägst du vor wehn man wählen soll? ist das dann Demokratie wenn alle deiner meinung sind?

und was wollen die eigentlich gegen flüchtlinge ?

Die AFD hat nichts gegen Flüchtlinge.. wie kommst du auf den gedanken?

Zu den Erkenntnissen nach den drei Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt, die im ganzen Nachwahltrubel in der vergangenen Woche etwas untergegangen sind, gehört die, dass sehr viele AfD-Wähler die CSU mögen. Es ist vielleicht keine ganz überraschende Nachricht, aber die Zahlen von Infratest dimap seien noch einmal genannt: 57 Prozent der AfD-Wähler in Sachsen-Anhalt fänden es gut, wennsie in ihrem Land CSU wählen könnten, in Baden-Württemberg sind es 61 Prozent und in Rheinland-Pfalz fast drei Viertel.

http://www.tagesspiegel.de/politik/wenn-die-csu-bundesweit-antraete-jenseits-von...

die Wähler hatten also keine wahl...

Kommentar von KyleBroflovski ,

nein ;D natürlich hat die AfD nichts gegen Flüchtlinge ;)

Kommentar von wickedsick05 ,

erstmal muss man unterscheiden zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen... gegen Menschen die vor Bomben, Gewalt und Krieg fliehen dagegen hat die AFD nichts. Bei Wirtschaftsflüchtlingen hällt sie es wie Kanada oder Australien... wird also Kanada und Australien von Nazis und rechtsextremen Regiert?

http://www.destinationkanada.ca/auswandern/

Antwort
von telesphorus, 40

Vielleicht weil die AfD Menschen ihre Atomkraftwerke lieben, ein eingeschränktes Familienbild haben, Angst vor der Zukunft haben, Verschwörungstheoretiker sind, konservative Anwandlungen haben, heuchlerisch sind in Bezug darauf sich als liberal zu bezeichnen etc. 

Kommentar von KyleBroflovski ,

vielleicht

Antwort
von goali356, 53

Dass ist der aktuellen Situation geschuldet. Manche Leute haben durch die Flüchtlinge angst vor steigender kriminalität etc.., obwohl es natürlich genauso viele deutsche gibt die illegale Sachen machen. Andere haben angst dass Flüchtlinge den deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen. Wenn die Leute stärker aufgeklärt werden und die Flüchtlingskrise behoben wird, werden wohl auch wieder weniger Leute rechte Parteinen wählen.

Antwort
von howelljenkins, 65

die leute waehlen da, wo der schuh drueckt.

wenn gerade mal wieder fluechtlinge und "teilen" angesagt ist, waehlen sie die partei, die fluechtlinge und "teilen" verhindern will (oder das zumindest behauptet)

wenn gerade mal wieder ein kernkraftwerk explodiert, haben die gruenen zulauf.

die meisten menschen denken nur von zwoelf bis mittag und bei der naechsten katastrophe haben sie dann alles andere schon wieder vergessen.

Antwort
von girlfrommunich, 69

Ich denke weil so viele unglücklich mit der flüchtlingspolitik von merkel sind ist einer der gründe

Antwort
von DerLateiner, 50

Weil Angela Merkel allen helfen will indem sie alle hier einlädt obwohl wir selbst genug Probleme haben z.B. Altersarmut und Obdachlosigkeit.

Antwort
von HLegionxR, 86

Weil die anderen Parteien Deutschlands mit dringlichen Themen wie der Flüchtlingskrise keine vielfältigen Antworten haben sondern alle nur in ein Horn blasen. Insofern ist die AfD tatsächlich eine politische Alternative für einige - ob es dir richtige ist das steht auf einem anderen Blatt.

Antwort
von themagicmedic, 52

Die AFD wird aus Protest gewählt.Nur wegen  derer Asylpolitik .Aber würden deren Wähler wissen was sonst noch in deren Parteiprogramm steht, würde die AFD nur 12% bekommen. 

Kommentar von carnival ,

Hallo themagicmedic, das aktuelle Parteiprogramm der AfD wird erst im April veröffentlicht. Alles andere was du jetzt schon im Netz liest dann können alles Fakes sein, um die Partei schlecht zu machen. Die Wähler der AfD sind nicht alle Blöd. Sie sie haben zu den Altparteien kein Vertrauen mehr. Sie fühlen sich im Stich gelassen, von unserer Regierung.

Kommentar von themagicmedic ,
Kommentar von carnival ,

Das hat mir der Parteivorsitzende der AfD aus meiner Stadt gesagt.

Antwort
von voayager, 38

Diesec Frage wurde vor Kurzem erst mehrmals gestellt. Du brauchst nur hier "zurückzublättern",schon findest du zahlreiche Antworten, auch welche von mir.

Antwort
von LZ123, 54

Ich denke mal, dass einige genug von ihrer Regierung hatten und deshalb aus Protest die AfD gewählt haben, weil sie ihre Regierung damit "abwählen" wollten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten