Frage von Robo267, 214

Wieso wählen denn so viele die AFD?

Antwort
von user21011982, 124

Es gibt verschiedene Gründe:

  • Aus Protest (merkwürdig, ich weiß).
  • Weil sie das Parteiprogramm z.T. gar nicht verstehen.
  • Weil es tatsächlich Leute gibt, die sich mit den Werten und Vorstellungen der AfD identifizieren können.
Antwort
von Daria700, 3

Ich denke es liegt viel an Merkels Verhalten,und ihre Flüchtlingspolitik!

Die Menschen sind besorgt,und das nicht grundlos!Anschläge gab es schon,Vorfälle Köln oder?

Und die AFD wäre wirklich mal eine Patei die was tun würde damit man wieder sicher leben kan.Sind nicht gegen Flüchtlinge nur gegen die kriminellen und das die abgeschoben werden ist richtig!Und der ISLAM.

Solange kein Terror da folgt werden Mosleme hier keinen Schaden nehmen.Finde dieses ganze Rechtsgerede Unsinn!

Antwort
von whabifan, 41

Bei allem Respekt, aber diese Frage wird seit 2 Monaten alle 2 Tage gestellt. Klicke einfach auf das Schlagwort "afd" und du findest mindestens 30 solcher Fragen. 

Antwort
von innocensius, 11

Hauptsächlich weil die meisten Menschen vom Kurs der momentanen ,eigentlich konservativen, Regierung enttäuscht sind und nun nach anderen konservativen Möglichkeiten suchen. Aber wahrscheilich auch weil die AFD eine relativ Euro und Europa kritische Meinunung vertritt was sie aufgrund von eben der Flüchtligskriese und er Griechenland Affäre gut finden. Und ich muss sagen: ich finde es gibt schlimmere Parteien als die AFD und wäre si noch auf dem selben Kurs wie vor dem Rechtsruck (Ausscheiden von Lucke) würde ich sie eventl. auch wählen.

Kommentar von doppelgemoppel ,

Ich bin selber Mitglied der AfD und kann dir nur Recht geben. Nur beim letzten Punkt muss ich dir wiedersprechen. Es hat keinen wirklichen Rechtsruck gegeben, so wie es in den Medien immer suggeriert wird. Die Partei hat nach wie vor die gleichen Leitlinien wie damals. 

Bernd Lucke ist aus ganz anderen Gründen abgewählt worden. Er wollte die Partei alleine Führen und war gegen eine 3er oder Doppelspitze. Er hat den Weckruf gegründet, um gegen andere Parteimitglieder Stimmung zu machen. Und er hat letzten Endes eine 180° Wende in einigen Themen hingelegt, bspw. beim Thema TTIP, wo er dafür gestimmt hat.

Es hat sich einfach gezeigt, dass er die CDU doch nicht ganz hinter sich gelassen hat und dafür wurde er abgestraft.

Ich empfehle dir einfach mal das Parteiprogramm zu lesen oder einfach mal ein paar AfD-Veranstalungen zu besuchen, um sich selber mal ein Bild über die Menschen in der Partei zu machen.

Gruß Doppelgemoppel

Antwort
von 1988Ritter, 36

Also jetzt einfach mal vorab, wenn sich an der von mir derzeitig Empfundenen Situation nichts ändern wird, werde ich AfD wählen.

Was ist meine derzeitige Empfindung ?

  1. Ich finde beim besten Willen keine kompetente Partei, die sich in irgend einer Art und Weise von dem derzeitigen politischen Kurs entfernt hat, und andere Alternativen der politischen Führung einschlagen kann.
  2. CDU - eine Partei die ausschließlich von einer Person abhängig ist, und das ist Frau Merkel. Ich finde in der Arbeit von Frau Merkel immer größere Fehler die ich (eventuell als dann ehemaliger CDU-Wähler) durch Stimmenabgabe nicht mehr tragen kann und will.
  3. SPD - eine Partei die sich jetzt über Jahrzehnte demontiert, Scharping, Schröder, Gabriel haben ein Gemurkse nach dem anderen hingelegt, und liegen zu recht nach der heutigen Sonntags-Prognose bei 19,5 %. Ich denke die werden sogar noch weiter fallen.
  4. FDP - diese Partei hat sich gleichsam selbst ins Aus befördert, und die können heilfroh sein, wenn Lindemann sie wenigstens so halbwegs über 5 % bringt.
  5. Grüne - diese Partei geht für mich gar nicht, da die ihre Chance mit Schröder schon hatten, und das hat uns HartzIV, Soldaten im Ausland, Flaschenpfand und anderes beschert. Alles was die in der Regierungszeit gemacht haben, war das gegen das sie selbst vorher protestiert haben.
  6. Linke - das ist für mich ganz einfach nur die Nachfolgepartei der SED. Das ist für mich absolutes no go.

Was sehe ich in der AfD ?

Anders als das einziges "Gegenargument" von den anderen politischen Strukturen, dass die AfD eine rechtsorientierte Partei sein soll, sehe ich in der AfD eher die neue Mitte. Menschen die früher den Mittelstand gebildet haben, finden sich in der AfD wieder. Unterhalte ich mich in meinem Umfeld, dann wollen Menschen die AfD wählen, die Metzger, Bäcker, Maler, Rentner usw. sind. Das sind also Menschen die mir tagtäglich begegnen, und an denen ich kein nationalsozialistisches Gedankengut feststellen kann.

Was erwarte ich von der AfD ?

  •  Ich möchte mehr Sicherheit in Deutschland haben. Folglich brauchen wir mehr Polizisten, damit die innere Sicherheit gewährleistet wird.
  • Ich möchte eine Rückwende in unserer Schulpolitik haben. Lehrer haben kaum noch Möglichkeiten auf Sanktionen, und stehen somit ohne Kompetenz vor der Klasse. Schulische Leistung muss wieder möglich sein.
  • Rente ist ja mal wieder ein Tagesthema. Verlogen bis zum geht nicht mehr, wird hier der deutsche Arbeitnehmer gebeutelt und in die Altersarmut gebracht. Ich hoffe das hier die goldene Kuh mal endlich geschlachtet wird, und die Renten- und Pensionskassen zusammengelegt werden. Dann gibt es keine Altersarmut. Die Pensionskasse ist voll.
  • Ich möchte das der Bankenirrsinn mit der Nullzinspolitik beendet wird. Dadurch werden nur fremdfinanzierte Investitionsblasen geschaffen, die uns dann bei der kleinsten Zinserhöhung um die Ohren fliegt.
  • Unser Krankenversicherungskonzept ist komplett im Eimer. Von der Pharmaindustrie regelrecht ausgemistet. können die Kassen nicht einmal mehr 50,-- € pro Mitglied im Quartal zahlen
  • Ich möchte das sich die Arbeit wieder lohnt, und die Leute wieder Geld verdienen. Wir benötigen folglich eine Politik, die Unternehmer an Deutschland binden, und Investitionen wieder attraktiv machen.

Die Liste kann ich noch wesentlich länger machen, aber es gibt viel in Deutschland zu tun, und da habe ich wenig Vertrauen zur traditionellen Parteienlandschaft, da diese es ja auch verursacht haben.

Kommen wir aber nun zum Thema was jetzt der geneigte Leser die ganze Zeit vermisst.

Flüchtlinge. Ich halte es nicht für tragbar, dass sich Deutschland bei all den von mir empfundenen Problemen noch zusätzliche Probleme auflastet, indem wir Millionen von Flüchtlingen hier zusätzlich integrieren. Das geht nach meiner Sichtweise gar nicht. 

Und noch ein Punkt.

Migranten. Wir haben in unserem eigenen Volk genug Personen mit unlauteren Absichten. Da müssen wir uns nicht noch Personen anderer Völker auflasten, die hier kriminelle Karrieren als Lebenswerk aufweisen. Hier muss mit Konsequenz abgeschoben werden. Ich denke wir tun auch damit all den Migranten einen Gefallen, die hier fleißig und strebsam eine Bereicherung unseres Volkes sind.

Kommentar von Nightblue77 ,

Deutschland hat vergleichsweise mit den anderen europäischen Ländern am wenigsten Probleme. Außerdem ist es eines der wohlhabendsten und wirtschaftsstärksten Ländern der Welt. Aber das ist so richtig typisch wegen jedem Mist beschweren. Und so kommen dann die Afdwähler zustande...

Antwort
von Biance, 14

Ich denke Merkels Thema wir schaffen das zehrt einfach an den Nerven.

Die Menschen fühlen sich bei den ernorm hohen Flüchtlingszahlen einfach nicht mehr sicher!Und es gab bereits Vorfälle ,keine Veranstaltung ist sicher das unbeschwerte sichere Leben in Deutschland hat sich verändert!

Viele trauen sich nicht mehr ihre Kinder alleine spielen gehen zu lassen.

Und der IS nutzt das!Ich glaube die Wähler fühlen sich von unserer Regierung einfach im Stich gelassen vor allen von Merkel die ihr wir schaffen das vor allen anderen stellt!Und SPD Grüne usw.unterstützen das!

Ich kan mir das gut vorstellen,das es deswegen AFD Wähler gibt die Menschen suchen Sicherheit Schutz!Natürlich ist jeden klar das nicht alle Flüchtlinge gleich sind aber es sind die enormen hohen Zahlen die nie enden werden!Und auch das mit der Lüge bez.Soli von wegen nur für 10Jahre könnte ein Grund sein,oder die Maut sollte es doch nicht geben und jetzt!!!

Ich glaube die ganzen Lügen die sich angesammelt haben irgendwan ist einfach mal das Mass voll!

Antwort
von ReverserK, 58

Naja Wenn man bei einem Problem wie zB Flüchtlingskrise so eine Einfache Lösung bietet wie die AFD ist ja klar das man Anhänger bekommt. Die Meisten Menschen Denken nicht so sehr über die Politik nach und folgen eher den Einfachsten Weg.

Kommentar von Caesar3 ,

Und was ist mit der Krise der Wohlstandsmigranten, der extrem hohen Geburtenrate der in diesem Land lebenden Muslime, was irgendwann zu einer Transformation der nativen Bevölkerung führt? Wer denkt noch an die armen Lehrerinnen hierzulande, die zunehmend von arabischstämmigen Kindern disrespektiert werden, weil sich diese von einer Lehrerin nichts sagen lassen? Wer gibt eine Antwort auf Muslime, die in Berlin-Neukölln Ghettos bilden mit eigenen Gesetzen und dazu Hartz4 kassieren, obwohl Luxusautos benutzt werden?

Kommentar von ReverserK ,

Steht da irgendwas von Muslime????

Antwort
von silkebaader, 49

Aus Protest, weil sie ein Problem mit Flüchtlingen bzw. dem Islam haben. Weil sie denken, dass die anderen Parteien ihre Interessen nicht mehr vertreten.

Antwort
von ninamann1, 109

Man weiß ja noch nicht wie viele es tatsächlich wählen. Das sind die Enttäuschten , die sich blenden lassen von irgendwelchen Parolen.

Die denken nicht daran , was sein wird , sollten die tatsächlich 4 Jahre an der Regierung beteiligt sein.

Ich hoffe , das es sich im Sande verläuft . in den Medien hört man derzeit nichts mehr davon. 

Antwort
von MortishaWallace, 78

Weil sie nichts hinterfragen oder sich ihre eigene Meinung bilden über Dinge sondern sich von der Hetze mitreißen lassen.

Kommentar von vfboweh ,

Das ist keine Hetze, das sind komplexe Lösungsvorschläge. 

Kommentar von MortishaWallace ,

Unmenschliche Lösungsvorschläge würde ich es eher nennen. Ein beliebtes Bsp Menschen an Grenzen zur Not erschießen erscheint mir recht 1950, statt komplex. ;) Aber jeder denkt das seine. Wähle ruhig die Afd wenn du überzeugt bist sie sind kompetent (Das sie ihr Programm je nach privater Situation der Politiker ändern, steht eindeutig für enorme Kompetenz) genug dieses Land zu regieren.

Antwort
von DJFlashD, 84

Aus protest oder aus dummheit... Eins von beidem, je nach wähler

Kommentar von Borowiecki ,

Heißt das dass 30 % deutsche dumm sind ???

Kommentar von Pestilenz2 ,

Aus sicht der anderen parteianhänger schon 😂

Kommentar von Crack ,

Heißt das dass 30 % deutsche dumm sind ???

Wie kommst Du auf diese Zahl?

Kommentar von whabifan ,

Also weit über 30% der Deutschen sind dumm. Ich würde sogar sagen dass nahezu 99% der Menschen dumm sind. 

Kommentar von DJFlashD ,

sag ich dich .. entweder sind sie dumm oder wählen aus protest... heist so viel wie: nein nicht alle sind dumm und nein kevin, die afd hat noch keine 30% im dt. bundestag^^

Kommentar von DJFlashD ,

doch* fūck autokorrektur

Antwort
von Becca22, 65

Weil sie mit den anderen Parteien auch nicht zufrieden sind…

Kommentar von Biance ,

Wie können die auch?Was machen den die Pateien?Maut Narrenfreiheit Krankenkasse,Solilüge und jetzt das mit wir schaffen das!Gibt es Soli wegfall Steuersenkungen nein,völlig gleich ob die Regierung ein Überschuss an Steuern haben und das möglich wäre!

Immer ist das Ausland wichtiger!Kan jeden verstehen der der AFD eine Chance gibt,sollen ja für Deutschland sein.Hoffentlich!

Antwort
von 3plus2, 34

Weil die Kapiert haben was der Islam will.

Milo Zeman schreibt; die Muslimbruderschaft könne keinen "Krieg gegen Europa" beginnen. Dazu sei sie zu schwach. Sie könne aber "eine zunehmende Migrationswelle bereiten und schrittweise Europa kontrollieren".

Eigenartig ist, dass die IS nicht nur Ungläubige sondern auch
Gläubige willkürlich und brutal töten, unverständlich  ist, dass die reichen Bruder Länder keine ihrer Gläubigen haben wollen


und die Flüchtlinge in die christlichen Länder flüchten müssen bzw. sollen, die dann die Quartiermacher für den IS sind, die dann nachkommen.

Antwort
von DerMaster1, 90

Alternative fürs Denken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten