Frage von WildTemptation, 77

Wieso wacht man nicht auf, wenn einem ein Körperteil "einschläft"?

Ihr kennt doch sicher dieses eklig kribbelnde Gefühl, das man z.B. im Bein bekommt, wenn man einige Zeit unbequem dagesessen hat. Die "Steigerung" davon, also wenn man es noch länger irgendwie abklemmt, ist ja, dass man gar nichts mehr spürt. Mir ist es in meinem ganzen Leben erst dreimal passiert, dass ich in der Nacht aufgewacht bin und zweimal ein Bein, einmal einen Arm überhaupt nicht mehr spüren konnte. Das Körperteil ist dann auch ganz kalt und es fühlt sich ganz seltsam an, wenn man es berührt. Wirklich ein unangenehmes Gefühl.

Jetzt frage ich mich, wieso es in der Nacht überhaupt so weit kommen kann. Davor hat man ja einige Zeit das Kribbeln, wenn das Körperteil "eingeschlafen" ist. Wieso wacht man davon nicht auf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von noname68, 51

solange schläft man nicht, bevor in einem von der blutversorgung abgeklemmten körperteil die ersten dauerschäden eintreten. das kribbeln bei "wieder-inbetriebnahme" dauert nur umso länger. erst wenn es schmerzen werden, wachst du auf, da das "einstellen" der blutversorgung schmerzfrei ist.

auch bei menschen im eiskalten wasser werden vom körper die "nicht lebensnotwendigen" gliedmaßen von der blutversorgung abgekoppelt, um den rückfluss abgekühlten blutes zu verhindern. wird der mensch gerettet, kommt bei langsamer erwärmung in diesen gliedmaßen der kreislauf mit den bekannten symptomen aber ohne folgeschäden wieder in gang.


Kommentar von WildTemptation ,

Okay, danke schön.

Es geht mir auch nicht nur um mögliche Dauerschäden. Mich wundert hauptsächlich, wieso dieses penetrante Kribbeln nicht ausreicht, einen Menschen aus dem Schlaf zu wecken, und es so weit kommt, dass man irgendwann mit einem völlig gefühllosen Bein da liegt, bevor es wieder normal wird.

Antwort
von Caballero14, 32

Die meisten wachen eigentlich auf, WENN sie NOCH NICHT im Tiefschlaf waren.

Ich hab einen auf der Straße getroffen -wir haben uns "kennenlernt" und er hat ein Tag zusammen mit mir auf der Straße verbracht, also ich dort lebte...- und da sind wir irgendwie auch drauf gekommen, wie ich dort schlafen kann und blabla irgendwann kamen wir auf das "Kribbeln" und er meinte dass er mal eingeschlafen ist und nächsten morgen aufgewacht ist -er hat das Kribbeln auch nicht mitbekommen- ist er total erschrocken, weil er dachte, es liege jemand neben ihm. Er hat diesen "fremden" Arm gespürt und sich erschrocken... allerdings wad es sein Arm...

Wenn es kribbelt idt es ein Zeichen, dass das Blut nicht mehr genug durchfließen kann und -wie schon gesagt- wenn man im Tiefschlaf ist, kann es schon sein, dass man es nicht mehr mitbekommt...

Kommentar von WildTemptation ,

Ja, wie ein fremder Arm... Sehr schön formuliert. Richtig schockierend wird es aber erst, wenn man merkt, dass der fremde Arm an der eigenen Schulter angewachsen ist :P

Danke für die Antwort. Ist einleuchtend, dass man nur dann nicht aufwacht, wenn man zu tief schläft.

Kommentar von Caballero14 ,

Ja, also er hat auch gedacht, es war ein fremder, bis er merkte,  dass der an seiner Schulter war xD

Gerne. :)

Antwort
von Lukas1357924680, 38

Also warum man nicht aufwacht kann ich dir nicht beantworten. Dieses kribbeln entsteht aber, wenn du deine Blutbahnen abknickst und nicht genug Blut mehr in das Bein oder so gelangt.

Kommentar von WildTemptation ,

Geht es dabei nicht hauptsächlich um einen Nerv, der nicht mehr ausreichend versorgt wird? Jedenfalls wäre es ja eigentlich wichtig, das Problem möglichst schnell zu beheben...

Kommentar von Lukas1357924680 ,

Ein Nerv ist es nicht. Der leitet nur elektrische Signale an dein Gehirn. Dadurch das kein Blut in dein Bein gelangt, hat es auch nicht genug Sauerstoff. Am besten einfach bequem hinlegen, Bauch oder Rücken.

Kommentar von WildTemptation ,

Ok, danke. Nun ja, nur leider bleibe ich nicht die ganze Nacht so liegen, wie ich mich am Abend hingelegt habe ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community