Frage von Questionant, 78

Wieso verwendet man heutzutage noch das Wort "Rassismus"?

Oftmals wird ja (selbst in den Medien) von Rassismus gesprochen, doch ist die Verwendung des Wortes nicht selbst Fremdenfeindlich? Denn es gibt ja keine deutsche, türkische, afghanische, russische, koreanische Rasse. Sondern andere Ethnien, Nationalitäten. Was hat heute denn Rassismus für eine Bedeutung? Denn normalerweise heißt es ja eine andere Rasse schlechter (oder auch die eigene) zu halten als die eigene, etc. Doch wieso verwendet man das Wort, es macht ja gar kein Sinn. (Wenn man z.b. sagt, er ist Rassist, er ist gegen Spanier, impliziert das ja dass es die spanische Rasse geben würde, was heißt man selbst glaubt an die Rassentheorie, was heißt man ist ein Rassist.)

Antwort
von punkrockchick, 29

Man sagt ja auch Nazi zu Leuten die nazionalsozialistische Ansichten haben, obwohl man nicht für Nazis ist. 

Jemanden als Rassisten zu bezeichnen, bedeutet nur dass er/ sie Menschen in Rassen unterteilt. Rassistisch sein kann auch sein wenn man behauptet "Schwarze" sind cool/toll/ besser 

Antwort
von alphonso, 37

Meißt wird dieser Begriff als Schimpfwort verwendet, ohne dass es einen wirklichen Sinn ergibt. Die "Verwender" kennen die Bedeutung des Wortes oft nicht.

Antwort
von teddy135, 35

Heute werden Hautfarben oder negative Eigenschaften oder Gerüchte gegen Ausländer als rasisstisch befunden.

Antwort
von PatrickLassan, 36

Gegenfrage: Wie soll man denn sonst jemanden bezeichnen, der davon ausgeht, dass es unterschiedliche Menschenrassen gibt?

Wenn man jemanden als einen Rassisten bezeichnet, bedeutet das doch nicht, dass man selbst an die Rassentheorie glaubt, sondern nur, dass man meint, dass es der andere tut.

Kommentar von Questionant ,

Dieser wäre dann Fremdenfeindlich mmn. Wenn jemand "Rassist" verwendet heißt das, man nimmt dieses Wort um zu sagen der ist gegen diese Rasse, nicht um zu sagen der glaubt dass es Rassen gibt. (In USA verwenden sie z.b. noch "Race" -> "Racist" also sie benutzen Race auch noch als ob es normal wäre, daran sieht man das Problem, denn die verwenden es eben um zu sagen der ist gegen diese Rasse etc da sie wirklich an verschiedene Rassen glauben, wir deutsche aber nicht.)(z.B. kreuzt man in USA bevor man ein Job annimmt, seine "Rasse" an, d.h. als weißer ->Caucasian. Und das finde ich schon rassistisch, da es eben zeigt dass sie noch denken es gebe sowas)

Kommentar von PatrickLassan ,

Der englische Begriff 'race' hat mehr Bedeutungen als der deutsche Begriff 'Rasse'.

Kommentar von Questionant ,

""
Race, as a social construct, is a group of people who share similar and distinct physical characteristics.[1][2][3][4][5][6] First used to refer to speakers of a common language and then to denote national affiliations, by the 17th century race began to refer to physical (i.e. phenotypical) traits. The term was often used in a general biological taxonomic sense,[7] starting from the 19th century, to denote genetically differentiated human populations defined by phenotype.[8][9]
""

Nein Rasse und Race ist dasselbe.

Kommentar von PatrickLassan ,

Nein, ist es nicht. Anscheinend hast du den englischen Text nicht verstanden.

Kommentar von Questionant ,

Ich hab ein Zertifikat im business english gemacht, also ja ich hab es verstanden. Leute wie dich kenne ich, da ist jede Diskussion unnötig. Deshalb werde ich jetzt auch nicht mehr antworten auf deine Kommentare.

Kommentar von lubertto ,

Gut das Sozialwissenschaften nicht viel mit Business zu tun haben. Der deutsche Begriff Rasse ist ein Begriff aus der Biologie und bezieht sich auf biologische Rassen. Im englischen ist er (wie in dem Zitat steht) ein sozialwissenschaftliches Konstrukt.

Kommentar von Questionant ,

Gut dass du dann auch "physical characteristics" gelesen hast und das mit der Genetik. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Anscheinend hast du aber das nicht gelesen:

The term was often used in a general biological taxonomic sense,

Auf Deutsch: Es wurde so benutzt.

Antwort
von laserata, 19

Eine sehr gute Frage! Das gleiche habe ich auch schon zig Mal gedacht. "Rassistisch" halte ich ebenfalls für ein sehr unpassendes Adjektiv, zumal es so gut wie nie um "Rassen" geht. Wenn jemand z.B. pauschal gegen Spanier, Skandinavier, Araber, Italiener, Türken, Russen usw. oder gegen alle Ausländer ist, würde ich ihn eher als einen "Nationalisten" bezeichnen wollen. Das wäre zumindest mein Vorschlag.

Antwort
von MightyM01, 38

du hast schon recht mit deinem Gedanken. 

Ich meine aber oft Begriffe wie "Fremdenfeindlichkeit" oder "Fremdenfeindlicher Hintergrund" in den Medien zu lesen, und die sind ja eindeutig.

Antwort
von mychrissie, 15

Weil ja gerade diejenigen, die des Rassismus' bezichtigt werden, die Menschen in Rassen einteilen.

Man sagt ja auch Neonazi, obwohl es die nach Ansicht der AfD ja nicht gibt. :-)))))

Klar, ein Schwein sagt ja auch nicht von sich:" Ich bin ein Schwein", sondern es grunzt nur.

Kommentar von Questionant ,

Das Wort Rassismus setzt aber voraus dass man etwas gegen andere Rassen haben kann bzw dass ein Rassist, rassistisch gegen eine andere Rasse ist (oder die eigene) Aber da es keine Rassen gibt kann es ja keiner geben der gegen diese ist^^ Mmn. wäre es daher eher angebracht zu sagen dass dieser Fremdenfeindlich ist, da dies überall passen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community