Frage von MimiMauzi, 64

Wieso verhält sich mein Kater aufeinmal so komisch?

Mein Kater verhält sich aufeinmal Merkwürdig. Er schläft fast den ganzen Tag nur und ist fast immer am kratzen. Er hatte viele Flöhe nach Hause gebracht aber wir haben schon viele entfernt. Mein Vater meint auser dem noch er hätte Schuppenpflechte aber beim Tierarzt waren wir noch nicht. Ich mache mir große sorgen um ihn♥Er ist ein Siam Kater und wird im April 2016 2 Jahre alt. Ich hoffe sehr ihr könnt mir helfen ein riesen danke schön schonmal im vorraus:))

LG MimiMauzi

Antwort
von Baltarsar, 28

Hey,

gegen die Flöhe müsst ihr dringend etwas tun. Unseren Katzen hat das folgende Mittel perfekt geholfen.

http://www.amazon.de/gp/product/B004L8P2BY?psc=1&redirect=true&ref\_=oh\...

Das sind vier Pipetten. Einmal in 4 Wochen machst du dem Kater das in den Nacken und er wird Flohfrei. Bei einem einzelnen Kater kommst damit also 4 Monate mit aus. Ihr könntet das auch beim Tierarzt machen lassen, aber auf Dauer ist so eine Bestellung günstiger, aber genau so effektiv.

Ob er an einer Schuppenflechte leidet, kann natürlich nur der Tierarzt feststellen. Aber bei Flohbefall der langwieriger ist, ist die Haut des Katers natürlich auch sehr gereitzt. Dies kann dann als Schuppenflechte interpretiert werden, hängt aber mit dem Flohbefall direkt zusammen.

Abklären lassen, solltet ihr das dennoch tierärztlich auf jedenfall.

Das er soviel schläft liegt vielleicht einfach nur daran, das es ihm langweilig sein könnte. Beschäftigt ihn einfach mehr, denn normalerweise haben die Kater genau in dem Alter unheimlich viel Energie und wollen spielen. So isses zumindest bei unseren beiden.

Du Lustlosigkeit und die Müdigkeit kann aber auch mit dem Flohbefall zusammenhängen. Unsere waren auch sehr platt in der Zeit. Nachdem wir ihnen das Mittel in den Nacken gemacht haben, sind sie flohfrei und bewegen sich auch wieder mehr. :)


Kommentar von Bitterkraut ,

Diese Spot-onFlohmittel sollte man nicht Monat für Monat geben. Das Zeug ist ja schließlich Gift. Wenn die Katze und die Wohnung flohfrei sind, muß man damit auch wieder aufhören. Ständige Giftgaben schader Katze am Ende mehr, als die Parasiten!

Und es reicht nicht, die Katze zu entflohen, das muß man auch mit der Wohnung machen!

Kommentar von Baltarsar ,

Dieses Mittel entfloht nicht nur die Katze, sondern auch die Wohnung. Weil Flöhe Hunger haben, suchen die das Tier mehrfach auf. Sobald sie das Gift aufnehmen, sterben sie ab. Somit entfloht sich mit diesem Mittel, die Wohnung von selbst.

Zumindest war das bei mir und 99,9 Prozent der Anwender der Fall.

Im Punkt stetiger gabe gebe ich dir, Bitterkraut, bedingt recht.

Bei Wohnungskatzen, muss man es grundsätzlich nur 2 mal hintereinander anwenden. Damit man auch die Eier von den Flöhen erwischt. Diese schlüpfen nach 4 Wochen und nehmen dann Blut vom Tier auf. Daher ist es notwendig, 4 Wochen nach der ersten Anwendung, eine zweite Anwendung vorzunehmen.

Dadurch, dass man Flöhe aber auch von Außen mitbringen kann, sollte man dann dazu übergehen, in regelmäßigen Abständen dieses Mittel einfach nur zum Schutz zu verwenden. Diese Abstände können wegen mir gerne auch 3-4 Monate sein. Oder sollte man einen erneuten Befall feststellen.

Bei Freigängern hingegegen wird empfohlen, dieses Mittel monatlich anzuwenden um sie vor erneutem Befall zu schützen.

Bei dem Mittel gibt es welche, die auch für Katzen unter 4 kg geeignet sind. Man sollte also schon das Gewicht seiner Katze kennen, ansonsten droht eine Überdosierung und da bin ich bei dir, Bitterkraut, dass diese nicht gut ist.

Für Katzen ist dieses Mittel grundsätzlich verträglich, zumindest laut Packungsbeilage. Für Flöhe ist es giftig. Der Organismus der Katze kann dieses Mittel gut vertragen und auch wieder abbauen.

Jedoch, ja, auch ich bin der Meinung, dass man seine Katze nicht unnötig belasten muss, gerade wenn es eine Wohnungskatze ist. Freigänger sind in dererlei Sachen sowieso etwas "abgehärteter" und denen tut man auch einen Gefallen, wenn sie bei ihren Ausflügen Flohfrei sind.

Im übrigen wird das von mir empfohlene Mittel auch von den meisten Tierärzten zur Flohbekämpfung verwendet.

Am Ende ist es aber egal, was so ein Typ wie ich, aus dem Internet sagt, besser ist es immer, sich ausführlich von seinem Tierarzt auch zu dem Mittel und der Anwendung beraten zu lassen. Die sind dafür ausgebildet und sollten sich am besten damit auskennen.

Mit freundlichen Grüßen

Baltarsar

Antwort
von Bitterkraut, 31

Wenn die katze ihr Verhalten von jetzt auf gleich verändert hat, wende dich bitte an den Tierarzt.

Flöhe muß man gezielter bekämpfen, mit wegfangen/manuell entfernen kommt man da nicht weit. Die Katze kratzt sich, weil sie Flöhe hat. Und möglicherwiese eine Flohallergie. Schuppenflechte bei Katzen ist mir nicht bekannt. Aber es gibt Allergien und Hauterkrankungen, die zu übermäßigen Schuppenbildung führen können. Bitte wende dich an einen Tierarzt!

Was fütterst du? Futterart und Marke?

Kommentar von MimiMauzi ,

Danke nochmal;)

Ich füttere ihn mit Trockenfutter und zwar mit Josera, manchmal kriegt er auch das Nassfutter von Whiskas aber davon nicht zu oft sonst wird er davon abhengig und will das andere nicht mehr und er wird auch nicht satt davon. Zum Tierarzt werden meine Mutter und ich aufjeden fall noch ein Termin machen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Bitte füttert ausschlielich nass und ohne Getreide und Zucker. Preiswerte Futtersorten gibts da schon bei Rossmann z.B. von der Eigenmarke Winston gibts Getreide- und Zuckerfreie sorten, aber auch andere wie Aldi haben einige solche Sorten. Lesen, was hinten drausteht! Und wenn die Katze ausreichend Nassfuttter bekommt, wird sie davon auch satt, das hängt ja von der Menge ab.

Trockenfutter begünstigt die Schuppenbildung, ist nierenschädlich und sowieso unnatürlich für eine Katze.

Antwort
von SellyCp, 27

Kann auch sein, dass es Exeme sind. Hatte mein Hund auch mal. Dennoch am besten ist. direkt den Tierarzt aufzusuhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community