Frage von Peter312, 31

Wieso verändert Farbe die Psyche der Menschen?

Ich finde nur die Symbolik der Farben und wie die Psyche auf Farben reagiert. Aber ich finde nirgendwo etwas dazu, wieso z.B Rot aggressiv macht

Antwort
von TheTrueSherlock, 21

Ich denke, man nimmt Farben unterschiedlich wahr und assoziiert andere Dinge damit.

Blau: blau ist der Himmel.. der endlose Himmel..  (ein helles) blau ist für uns angenehm, wir verbinden Freiheit damit

Gelb/Orange: auch das ist für uns angenehm.. Gelb die Sonne, die Wärme.. vielleicht kommt das noch vom Mutterbauch, dass wir die Farbe auch da wahrgenommen haben

Grün: die Wiese.. steht für Hoffnung.. Grün ist das Leben, etwas beginnt zu wachsen..

Und Rot dagegen: In der Natur gibt es nicht so oft wirklich rote (natürliche) Pflanzen/Tiere.. Rot ist eher selten, es gilt bei uns als Warnsignal. Wird als etwas aufgenommen, wo man achtsam sein muss.. ah und jetzt muss ich konzentriert sein; das ist wichtig etc.

Denke das hat auch was mit den Lichtwellen zu tun. Farbe ist ja in Wirklichkeit Licht: http://www.wisotop.de/lichtwellen-wellenlaenge-farbe.shtml (Überschrift "Von der Lichtwelle zur Farbe")

Es gibt kürzere und längere Wellen und die nehmen wir unterschiedlich auf - mal positiver, mal negativer.

Kommentar von Peter312 ,

Danke hilft mir schon mal weiter :D Hast du zufällig eine Quelle dazu, weil ich muss alle Quellen angeben und gutefrage.net ist halt zu unseriös.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Nicht direkt, aber google einfach mal selbst "Farbenbedeutung" etc. und picke dir eine seriöse Quelle raus. Brauchst das für ein Schulreferat?

Z. B. http://www.lichtkreis.at/wissenswelten/welt-der-farben/die-farbe-rot/ (sobald der Verfasser angegeben ist, kannst die Seite wissenschaftlich verwenden)

Kommentar von Peter312 ,

danke, ja MSA Vortrag

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Viel Erfolg :)

Antwort
von vierfarbeimer, 7

Nicht die Farbe verändert die Psyche des Menschen, sondern seine psychische Einstellung verändert sein Erlebnis von Farbe. Die Empfindung einer Farbe kann mit wenigstens zwei Gefühlseinstellungen erlebt werden, nämlich als Zuneigung und Lust oder als Abneigung und Unlust.

Rot, mehr noch Gelbrot, erzeugt von allen Farbempfindungen die stärkste erregende Wirkung. Die Sinnesempfindung der Farbe Rot in ihrer physiologisch-objektiven, allgemein gültigen Bedeutung ist: Erregung.

Bei längerem Betrachten von Gelbrot wird die Atmung rascher, Puls und Blutdruck steigen.

Wird die erregende Sinnesempfindung des Rot vom subjektiven Gefühl als lustvoll bejaht, gilt rot als kraftvolle Stärke. Wer rot bejaht empfindet es als stimulierend, aktivierend als Erobern und expansives Begehren. Rot ist Appetit in all seinen Erscheinungsformen, von der brünstigen Liebe bis zur gierigen Bemächtigung. 

Wird die erregende Sinnesempfindung des Rot vom subjektiven Gefühl jedoch abgelehnt, wirkt Rot aufregend und quälend. Dann wird seine Stärke als Bedrohung empfunden; dann bewirkt Rot Überreizung und Ekelgefühl, also das Gegenteil des reizenden Appetits.

So wird der Kinderreim verständlich, der die gegensätzlichen Gefühle für die erregende Sinnesempfindung von Rot beschreibt:

Rot ist die Liebe, rot ist das Blut,

rot ist der Teufel in seiner Wut.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community