Frage von LGDavid, 84

Wieso unterscheidet sich meine durch "Speedtester" gemessene Download-Geschwindigkeit so stark von richtigen Downloads mit Programmen?

Meine Download-Geschwindigkeit wird von allen möglichen Speedtests auf ca. 10 mbit/s eingeschätzt. Wenn ich aber etwas mit Programmen wie z.B. Steam richtig Downloade wird mir immer nur eine Download-Geschwindigkeit von ungefähr 1 mbit/s angezeigt.

Woran liegt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nemesis900, 30

Weil dort zwei unterschiedliche Einheiten verwendet werden.Ein Speedtest misst in Megabit. Beim downloaden misst man aber in Megabyte. 8 Megabit sind ein Megabyte. Wenn dein Speedtest dir 10Megabit anzeigt müsstest du auf ca. 1,25 Megabyte beim downloaden kommen. Somit passt das, das sind die selben Werte nur in einer anderen Einheit.


Kommentar von LGDavid ,

Wow, bin ich doof xD Danke, dachte MB und Megabit bzw. Mbit wären das selbe ^^'

Antwort
von BlockenOwnz, 33

10 Mbits ~ 1,25 Mb pro Sekunde

8 bit = 1 byte

Kommentar von BlockenOwnz ,

die Speedtests haben schon recht :)

Kommentar von LGDavid ,

Wow, bin ich doof xD Danke, dachte MB und Megabit bzw. Mbit wären das selbe ^^'

Kommentar von rabbit71 ,

mbit (Mega-Bit) ist die effektive Bandbreite, MByte sind Megybytes, die wirklich zu einer Datei zusammengeführt werden. 1 Byte = 8 Bits. Das heisst aber noch nicht, dass, wenn 8 Bits übertragen wurden, 1 Byte ankommt. Eventuell können 900 Bits nötig sein, um nur ein Byte zu übermitteln (Störfrequenzen, Unterbrüche, eine Telekom usw.), dann kommt es auf die Core-Router an, auf die physikalischen Leitungen usw. usw. Also, ein Netzwerktechniker könnte sich mit mir anlegen :-)

Kommentar von LGDavid ,

Und das tut in meinem Fall immer noch absolut nichts zu Sache. :)

Kommentar von asdundab ,

Ne, 10 Mbit/s (=Mb/s) = 1,25 MB/s

Kommentar von rabbit71 ,

theoretisch ja, aber beim modernen Computern ist es nich mal mehr intern so zu 100% sicher. Sobald Du ein Bus-System hast, ist das nicht mehr sicher (und wenn Du kein Bus-System hast, hängt sich die Kiste einfach auf, wenn sich ein Bit quer Stellt)

Kommentar von asdundab ,

8 b = 1 B

Kommentar von BlockenOwnz ,

hab ich doch geschrieben....

Kommentar von LGDavid ,

Nein, nicht ganz. Du hast Mb geschrieben was ganz genau genommen ja für Megabits stecht, also müsste es MB heißen, wie es asdundab ja auch geschrieben hat.

Ich glaubt da kann sich jeder mal vertun. ;)

Antwort
von Goofy99, 5

Um das Einheiten-Gedöns zu vermeiden, werden "Geschwindigkeiten" in aller Regel in Mbit/s angegeben. Davon abgesehen ist es so, dass die Download-"Geschwindigkeit" deines Anschlusses in der Praxis selten erreicht werden kann. 

Es gibt Speedtests, bei denen Du die Gegenstelle auswählen kannst. Etwas probiern gibt dir eine Vorstellung, wie stark die Geschwindigkeit variieren kann, und das hat nichts mit deinem Anschluss zu tun. 

Wenn sich zig1000 Leute zur gleichen Zeit den gleichen Inhalt runterladen, geht die Download-Rate zwangsläufig in die Knie (Stichwort Flaschenhals). 

Antwort
von rabbit71, 17

Hallo! Weil der richtige Speedtest die richtigen Daten effektiv misst (hier ist das Wort "effektivt" mal richtig). Willst Du's wirklich wissen?

Also: Stell Dir vor, Du hättest einen 10 Meter langen Draht. Darauf legst Du ein Signal. Auf der anderen Seite hast Du einen Empfänger. Denkst Du, die Signale kommen 100% gut an?

Da gibt es technische Tricks, z.B. eine Quersumme (CheckSum), oder eine Parität: Gerade / Ungerade. 

Jetzt kann man den Speed messen, der übermittelt wurde, oder nur den speed, der auch verständlich ankam.

(DAS WAR KRASH-KURS VOM FEINSTEN) - Ich versuche es anders:


Aber: Eine HTTP übertragung ist wie ein Zug. Eine Moderne S-Bahn hat 2 Locks, vorne und hinten. In der Mitte drei Wagen. Mann kann also den Traffic in Anzahl Zügen messen, oder anhand der "nur 3 Personen", die sich in den fast leeren Zugwagons sitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community