Frage von Tupac11, 171

Wieso unternimmt niemand etwas?

Moin Leute,

Wie ihr schon sieht oder hört in den Nachrichten gibt es seit Tagen Anschläge in Europa und jetzt hat es auch Deutschland getroffen, und wer steckt da hinter ? - DIE ISIS NATÜRLICH! Die bringen einfach Unschuldige Leute um Sprengen sich in die Luft WTF?? 😡 Und es passieren halt auch andere Dinge auf dieser Welt aber meine Frage warum unternimmt niemand was z.b Europa und die USA KÖnnten doch die ISIS ausschalten oder ist SCHWER?!

Antwort
von Skinman, 27

Krieg dich mal wieder ein.

Es ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen natürlich schrecklich, aber jeder tödliche Verkehrsunfall ist das ebenfalls. Wir haben aber jedes Jahr weit mehr als 3000 Verkehrstote in Deutschland. Wir haben auch jedes Jahr 15.000 Todesopfer durch Krankenhausinfektionen und wer weiß wie viele durch sonstigen Ärzte- und Apothekerpfusch. Und da kräht kein Hahn danach.

Soll ich dir mal sagen, wieso das so ist?

Weil Politiker wie Hörr Seehofer sich nicht als starker Mann gerieren können, indem sie im Fernsehen laut mehr Verkehrssicherheit oder bessere Hygiene im Krankenhaus fordern, geschweige denn mehr Geld für so was auszugeben oder gar irgend etwas gegen die Autoindustrie zu sagen.


Da gilt es einfach mal die Relation zu wahren.

Terroranschläge sind aber auch zugleich ein Zeichen, dass der IS militärisch auf dem letzten Loch pfeifft, denn sie haben nichts anderes mehr. Sie sind zudem ein Rekrutierungs-Werkzeug. Wenn unsere Gesellschaft darauf mit
Repressionen gegen Muslime oder gar allgemein gegen Asylsuchende reagiert, haben sie genau ihr Ziel erreicht. Und zwar mit billigsten Mitteln, praktisch ohne Aufwand. Wenn unsere Gesellschaft darauf mit NOCH mehr anlass- und wirkungsloser Überwachung gegen uns unschuldige Bürger reagiert, haben sie ihr Ziel mehr als erreicht.

Wenn wir so was nicht wollen, dann dürfen wir, der Westen, uns halt mal einfach nicht in die inneren Angelegenheiten von Ländern wie dem Irak einmischen. Wir haben da eine widerrechtliche US-Aggression zugelassen und unterstützt, auch mit unseren Soldaten und Stützpunkten auf unserem Staatsgebiet, und jetzt müssen wir halt mit den Konsequenzen leben.

Man kann Terroranschläge nämlich nicht mit letzter Sicherheit ausschließen, und wenn man hinter jeden Menschen im Land einen Stasi-Spitzel stellt.

Kommentar von Ontario ,

Unfälle fordern Menschenleben. Ärztepfusch fordert Menschenleben. Das kann man aber nicht mit Anschlägen von Irren in Verbindung bringen.Der IS pfeift mich Sicherheit nicht aus dem letzten Loch, weil er Staaten hat, die ihn finanziell und mit militärischem Gerät versorgen. IS ist Terrorismus in seiner schlimmsten Form. Junge Menschen die keine Zukunft sehen, lassen sich leicht für Einsätze z. B. in Syrien oder anderswo , rekrutieren. Werden zu Mördern. Kommen zurück in unser Land und machen hier weiter. Das was derzeit bei uns passiert, dürfte erst der Anfang dessen sein, was uns noch bevorsteht. Man weiss, dass an die tausend gewaltbereite IS Anhänger in unserem Land leben. Durch die offenen Grenzen fehlt praktisch jegliche Kontrolle darüber,wer bei uns einreist. Welche Ziele die iS verfolgt ist hinlänglich bekannt. Den Krieg im Irak hat Bush jr. angezettelt. Wir hatten keine Soldaten im Irak, haben aber die USA finanziell unterstützt. Heute sieht das anders aus. 12 Jahre Afghanistan, was uns Milliarden gekostet hat und weitere Milliarden verschlingen wird, ohne dass ein Erfolg zu verzeichnen wäre. Unsere Regierung lässt keine Gelegenheit aus, um Krisengebiete zu finden in die sie Soldaten schicken kann. Inzwischen sind es 17 Staaten in denen die Bundeswehr Einsätze hat. Ich glaube, mit diesen Einsätzen holen wir uns den Terror ins Land. Die Islamisten vergessen nicht, von wem deren Brüder und Schwestern getötet werden. Stützpunkte auf unserem Staatsgebiet. Diese wurden nach dem Krieg erforderlich, weil man immer damit rechnen musste, dass Übergriffe aus dem Osten möglich sind. Die Bundeswehr war damals noch nicht in der Lage unser Land gegen Aggressoren zu verteidigen. Deshalb ist es falsch anzunehmen, dass wir deshalb mit Konsequenzen leben müssen, die wir heute haben. Was wir heute erleben hat ganz andere Gründe. Wer sich nicht mit den Ursachen beschäftigen will, macht es sich leicht und sieht die USA als den Alleinverantwortlichen für alles was auf der Welt schief läuft. Zugegeben, Bush jr. trägt Schuld an der Destabilisierung Nordafrikas, des Irak. In diesen Ländern war Ruhe, bis Bush jr. Soldaten dorthin schickte und die Machthaber eliminieren liess. Heute schlagen sich im Irak Schiiten und Sunniten gegenseitig die Köpfe ein. Noch zum Schluss eine Anmerkung über deine Aussage zu Seehofer. In unserem Land hat Lobbyismus das Sagen, also das Kapital. Die Politiker sind nur Marionetten der Lobbyisten. Wäre dem nicht so, würde so manches anders laufen.

 

Kommentar von Skinman ,

Reine rechte Panikmache.

Antwort
von Ms42Ya, 75

Der IS wird ja bereits seit einigen Jahren bekämpft. Allerdings kann man den IS militärisch nur eindämmen. 

Um ihn zu besiegen sind politische Maßnahmen wie zum Beispiel das austrocknen von finanziellen Kanälen oder Verfolgung von Propagandakanälen, nötig. Das ist allerdings nicht ganz so einfach und sehr Zeit intensiv. Vor allem müssen alle internationalen und nationalen Akteure mitspielen.

Kommentar von i27172 ,

Erdogan sagt: "Nein"

Antwort
von matheistnich, 111

sie könnten den möglichen standort von dem IS wegbomben -> mehrere zivile opfer-> IS ist auf der ganzen Welt verteilt-> nicht leicht ausfindig zu machen

Antwort
von JBEZorg, 14

Russland unternimmt was. USA und EU behindern Russland dabei. Grosse Politik nennen sie das. Es gibt zu viele Interessenskonflikte.

Antwort
von Fortuna1234, 87

Man kann eine Ideologie nicht einfach so ausrotten.

Terroristen sind labile kranke Leute, die einen Grund suchen. Genauso wie Amokläufer. Das geschieht im Kopf und bevor so eine Tat passiert kann man niemanden ausschalten.

Man kann auch nicht einfach alle Schüler ausschalten, nur weil sie später mal einen Amoklauf starten könnten.

Antwort
von archibaldesel, 62

Das ändert doch das Grundproblem nicht. Meinst du, dass nach dem Ausschalten des IS plötzlich auch alle Islamisten weg sind? Vor dem IS gab es El Kaida und die Taliban, nach IS wird es auch islamistische Terroristen geben. Das ist eine Auschauung. Die verschwindet nicht aus den Köpfen.

Antwort
von Kunfilum, 46

Fragen wir mal ganz direkt: Was unterscheidet uns und den IS? Im Großen und Ganzen machen wir dasselbe, wie der IS. Aber mal abgesehen von den moralischen Problemen, können wir den IS nicht wegbomben. Der IS steht im direkten Zusammenhang zum Islam. Sie sehen sich quasi als Propheten. Die Weltanschauung des IS wird auch ohne ihn als "Organisation" weiter existieren. Der IS ist ja nicht die erste islamische Terror Organisation. Also, um den IS zu vernichten müssten wir ihre Ideologie vernichten und das werden wir nicht mit Bomben erreichen. 

Antwort
von 1900minga, 65

Was glaubst du versucht man die ganze Zeit.
Meinst du, du bist der erste der auf diese Idee kommt?

Und jetzt nenn mir mal Pläne, wie man das anstellen könnte

Antwort
von Fuegelhaus, 55

? Der Typ im Einkaufszentrum war nicht von der Isis lol. Der hat breivik nachgemacht und sogar in seinem manifest über ihn gesprochen. 

Der Rucksack macker war auch nicht von der Isis. Der hatte vorher schon mehrere Suizidversuche hinter sich.

Informier dich mal genauer. Schau dir auch breivik an. Der lebt noch und hat aus Angst vor Überfremdung mehr Menschen getötet als der Rest. Und nebenbei war der rechtsextrem und Christ :) 

Antwort
von Nobody002, 74

Wenn das so weitergeht, wird es bald einen 3. Weltkrieg geben.

Kommentar von i27172 ,

so wurde es prophezeit, im September ist es soweit

Kommentar von Nobody002 ,

Ob es im September passiert würde ich bezweifeln :D, aber so wie sich die Lage zuspitzt in relativ naher Zukunft. Wer weiß vielleicht läuft ja alles wieder ins Ruder...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten