Frage von wonderfull, 132

Wieso überredet die NATO die Ukraine nicht der Nato beizutreten, auf dass Russland gezwungen wäre von der Ostukraine und/oder Baschir al Assad abzulassen?

Wieso überredet die NATO die Ukraine nicht der Nato beizutreten um Russland von Kämpfen in der Ostukraine und z.B. der Unterstützung Baschar al-Assads abzulassen? :) Russland hätte nicht viele Möglichkeiten (v.a. in der Ostukraine).

Angesichts der politischen Stellung Russlands ist es meiner Meinung nach nur vernünftig die Ukraine aufzunehmen, da sie durchaus willig sind Frieden in ihren östlichen Gefilden herzustellen und russische Streitkräfte sich zurückziehen müssten oder sich aber mit einer Kriegserklärung der NATO konfrontiert sähen (was ich als Untergang Russlands interpretieren würde).

Ganz abgesehen von den Luftraumüberschreitungen der russischen Luftwaffen im türkischen Luftraum, die im Sinne des Weltfredens unterbunden werden müssen!

Antwort
von Nummer1212, 80

Dir ist bewusst, dass Russland dies als Kriegsdrohung sehen wird ?
Sie werden keine Atombomben nutzen aber es gibt auch andere Wege für Probleme zu sorgen.
Im übrigen wenn es Streß zwischen den Ländern gibt ist Deutschland sehr schlecht dran. Wir liegen nahe genug an Frankreich England und sogar Russland sodass wir von Angriffen gegen diese Länder betroffen wären. Übrigens wäre es nicht gut für die Bundeswehr in der derzeitigen Verfassung einen Kampf ausfechten zu müssen.

Es wurden schon genug Verträge gebrochen
(Die NATO wollte sich aus dem Ostblock fernhalten und Russland wollte die Ukraine in Ruhe lassen) hat beides toll funktioniert

Kommentar von wonderfull ,

Russland provoziert nur noch und erfindet Propaganda-Müll speziell gegen DE/EU. Kriegsdrohung hin oder her... wie gesagt... ich sehe das als Untergang Russlands, nicht aber der westlichen Welt. Ich kann mir gut vorstellen, dass großes Interesse an den Ländereien Russlands besteht. V.a. in den ölgesteuerten Zeiten heutzutage. Es kommt wie es kommen muss.

Kommentar von ahmedschachbret ,

ich weiss nicht woher du deine infos hast, du solltest nicht so viel focus und anderen dreck lesen, wenn hier jemand provoziert dann sind das die amis und eu und deutschland steckt mitten drin, das ganze geht seit jahren das die ostblockländer, ewig in irgend welche kriege verwickelt werden, damit usa auch schön viel öl hat, und so lange die araber das liefern sind die auch davor geschüzt das dort keine kriege gebenwird, aber bald sieht das ganze anders aus, usa ist das auch bewusst und deswegen auch einzug von nato gegen russland und die sich dagegen setzen, oder willst du bald sklave werden?

Kommentar von Nummer1212 ,

Wenn putin merkt, dass Russlands Ende naht ...
Was glaubst du wie dieser Satz weitergeht ?

Spoiler:
wird er alle Waffen die er hat nutzen (auch atomare) und dann gibt es niemanden der nich Ländereien will weil niemand mehr lebt.

Kommentar von Nummer1212 ,

Endlich mal jemand vernünftiges

Wobei die Amis garantiert den 3. Weltkrieg auslösen werden wenn Trump an die Nacht kommt

Kommentar von ahmedschachbret ,

3. weltkrieg wird mit sicherlich nicht ein atomkrieg sein, ich denke eher ein wirtschaftlicher krieg, jeder von uns weiss wenn ein atomkrieg ausbricht das nicht mehr überleben wird, und in eine welt was verseucht ist will sicherlich auch niemand leben wollen, schade ist nur das kriege geld kosten, und wir dir steuerzahler das alles finanzieren müssen, man könnte das geld anderweitig einsetzen, mir scheint das so das wir noch in der steinzeit leben wenn man soclhe politik mit bekommt, es ist höchste zeit das man, propaganda verbietet, und volksentscheide einführt, somit kann man sich auch sicher sein das politik sich ändern wird und nicht bestechbar ist

Kommentar von Nummer1212 ,

Lies bitte die 3. Zeile meines Hauptkommentars

Antwort
von Hegemon, 36

Sieh an, ein Neuaccount mit altbekanntem Duktus.

Ich empfehle dem FS, nicht nur zu reden, sondern zu handeln. Er sollte sich als Freiwilliger bei den ukrainischen Bataillonen melden. Die können immer Ersatz gebrauchen, die nehmen jeden. Dort kann er dann in vorderster Front etwas für den Weltfrieden tun.

Antwort
von Snanifo, 50

Du hast zumindest eines verstanden, dass Frieden mit Krieg hergestellt werden muss. Das schließe ich aus deinem Zusatz zur Frage:

"da sie (die Ukraine) durchaus willig sind Frieden in ihren östlichen Gefilden
herzustellen und russische Streitkräfte sich zurückziehen müssten oder
sich aber mit einer Kriegserklärung der NATO konfrontiert sähen"

Was denkst du eigentlich, wie die Ukraine Frieden in ihren östlichen Gefilden herstellen würde? Mit welchen Waffen, mit welchem Geld dafür? Würde sie auf die "eigene" Bevölkerung schießen?

Könntest du dir vorstellen, dass die Argumentation von russischer Seite auch so aussehen könnte. Vielleicht wollen die Leute aus der Ostukraine gar nicht in die EU und dabei ihre ökonomische=Lebens-grundlage, die mit Russland verknüpft ist, verlieren.

Das eine ist auf jeden Fall klar: Du hast dich auf die Seite des Weltfriedens geschlagen, der wieder mit Krieg hergestellt werden muss: "Luftraumüberschreitungen der russischen Luftwaffen im türkischen
Luftraum, die im Sinne des Weltfredens unterbunden werden müssen!"

Du musst dich schon entscheiden: Welt"frieden" oder Weltlrieg. Beides zusammen ist nur über eine parteiische Sicht zu haben.

Antwort
von voayager, 44

So-so, du möchtest also gerne den Kalten Krieg ausweiten. Schlimm genug, dass die führenden NATO-Staaten ihn wieder entfachten, doch das scheint dir offensichtlich nicht zu reichen, möchtest lieber noch mehr den Frieden und die Entspannung in Europa aushöhlen. Übel, was du da herbeisehnst.

Antwort
von nikfreit, 42

Deine unsinnige Forderung den Konflikt unbedingt eskalieren zu wollen, entspricht exakt dem geistigen Geschwurbel eines russophoben Trolls, der hier unter verschiedenen Namen sein Unwesen treibt. Ich nehme an Du stehst dann auch als erster an der Front, wenn die Lage eskaliert.
Wenn Du ernsthaft interessiert wärst, wüßtest Du, daß sich die Ukraine in einem Konflikt befindet und sie nach Nato-Statuten gar kein Mitglied werden kann.

Antwort
von PaC3R, 68

Das ganze ist ein wenig komplizierter

Kommentar von wonderfull ,

Das dachte ich mir bereits :( aber inwiefern?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Naja in unseren Medien wird es so dargestellt. Russland böse, USA und NATO gut. Natürlich die einfachste Vereinfachung aber so ist es.

Davon das eine Prorussische Regierung durch einen inszinierten Militärputsch in der Ukraine durch eine Proamerikanische Regierung ersetzt wurde, davon liest man hier in Deutschland natürlich nichts.

Ich kann dir zu all diesen Themen nur Dr. Daniele Ganser ans Herz legen. Er sagt zwar nicht viel neues (vorrausgesetzt man kennt sich etwas damit aus) aber gerade für Leute die mit diesen Themen wenig zutun haben, sind seine Vorträge Gold wert um zu verstehen, was hier "gespielt" wird.

Antwort
von GTH2014, 47

Und dann überreden wir die Ostukrainer nicht so russifiziert zu sein und gefälligst Provinz-Ukrainisch zu sprechen !
Danach überreden wir Poroschenko zu einer Low-Carb Diät und alle Flüchtlinge zum Verbleib in der Heimat.
Danach hüpfen wir klatschend im Kreis und singen ' looking for freedom' weil unsere politischen Probleme gelöst sind !

Antwort
von schlonko, 59

Warum wird Micky Maus nicht Sonderbotschafter in Syrien?

Ich wette, auf die Idee ist noch keiner gekommen. Dann hätten wir also nachträglich nach dem russischen Einmarsch einen Nato-Bündnisfall generiert und wären direkt mit Russland in den Krieg eingetreten. Hört sich echt gut an für mich, machen Sie es so!

Kommentar von wonderfull ,

Oooh je, nachträglich nach was? Nach der gerechtfertigten Forderung nach Waffenruhe in der Ostukraine? Machen wirs so.

Kommentar von schlonko ,

Ich finde Herrn Erdogan und viele weitere Spieler der Weltbühne zur Zeit ähnlich beunruhigend. Ein Bündnisfall gegen Russland, das wäre das Ende der Welt, wie wir sie kennen. Ausgang ungewiss.

Kommentar von wonderfull ,

Stimmt durchaus. Aber was Russland sich erlaubt ist nicht mehr feierlich.

Antwort
von robi187, 42

wo würden dann die feindbilder bleiben?

Antwort
von henzy71, 36

Ukraine in der NATO. Wer hätte was davon? Niemand. Weder die Ukraine noch die NATO. Wir hätten den 3. Weltkrieg.

Antwort
von 666Phoenix, 3

Oh Herr, lass es Hirn regnen!

Die Ukraine würde sehr gerne in die NATO (und auch in die EU) eintreten! 

Das muss man aber verstehen, ohne den Blödsinn aus Springer-Presse usw. blind nachzukauen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community