Frage von Maxpalut, 21

Wieso tritt meist zusammen mit der Alphastrahlung auch Gammastrahlung aus?

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 10

Entstanden neue Atomkern im Regelfall nicht im niedrigsten Energiezustand ist, sondern auch in einem angeregten Zustand. Er »wabbelt« noch, könnte man es umgangssprachlich ausdrücken. Diese überschüssige Energie muss er nach beziehungsweise mit dem Alpha-Zerfall noch loswerden, und daher gibt er dann auch noch Gammastrahlung ab.

Kommentar von Maxpalut ,

Ich danke dir! Echt super Antwort

Kommentar von Maxpalut ,

Könntest du trotzdem bitte den 1. Satz nochmal hinschreiben? Da hast du dich vertippt

Kommentar von SlowPhil ,

Entstanden neue Atomkern im Regelfall nicht im niedrigsten Energiezustand ist, sondern auch in einem angeregten Zustand.

…muss heißen:

Weil der neu entstandene Atomkern im Regelfall nicht im niedrigsten Energiezustand (im Grundzustand) ist, sondern in einem angeregten Zustand.

Ich habe die Antwort unterwegs auf'm Handy geschrieben, mit einer App, die ziemliche Macken hat. Früher ging der Text futsch, wenn z.B. jemand angerufen hat und man dran ging, jetzt braucht nur der Bildschirm auszugehen, und Buff. Alles noch mal schreiben angesagt. Wenn ich mit dem Ding schreibe und da dran bin, muss es schnell gehen.

Antwort
von Wechselfreund, 4

Gammastrahlung sind zwei Protonen und zwei Neutronen. Diese beschließen, gemeinsam aus den Kern auszubrechen. An ihren Positionen werden Plätze frei, die von anderem im Kern verbliebenen darüber liegenden Nukleonen aufgefüllt werden, worauf die Energiedifferenz in Form von gamma-Strahlung abgegeben wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community