Frage von CillianAurel, 66

Wieso träumt man Sachen die in echt nicht möglich sind und schwer zu beschreiben?

Manchmal sind meine Träume so unrealistisch und so kompliziert, dass ich nicht einmal in der Lage bin wörtlich zu erklären was ich erlebt habe, es aber dennoch bildlich vor Augen sehe. Manche Sachen kann man nicht in Worte fassen.

z.B bekommen bestimmte Gegenstände eine ganz andere Verwendung, die für den Gegenstand völlig sinnlos sind. Manchmal öffnet man eine kleine, rote Tasche und plötzlich fällt man in die Tasche, alles wird dunkel und man ist in einer anderen Welt, wo es unreelle Menschen gibt, die völlig verstellt sind. So etwas in der Art. Und es kann auch dazu kommen , dass man Fähigkeiten bekommt, die unmöglich sind zu erlernen. Mal hat man statt 2 Armen, 6 Arme.

Kann ich nicht etwas realistischer Träumen? Oder existiert wirklich irgendwo so eine Traumwelt, wo man das nicht mögliche möglich machen kann und in einem anderen Leben irgendwann dort hin kommt?

Antwort
von Dxmklvw, 13

Die Träume sind echt (es sind wirklich Träume), und die Bedingungen, denen die Träume unterliegen, sind ebenfalls echt.

Zwangsläufig ist auch die im Traum enthaltene Logik echt, aber sie unterliegt anderen Bedingungen als die Logik des Wachbewußtseins.

Eine Irritierung tritt lediglich dadurch ein, daß wir im Zustand des Wachbewußtseins, also mit der Logik des Wachbewußtseins, versuchen, die Logik des Traumbewußtseins zu verstehen. Das gelingt ebenso wenig, wie es einer Gemse gelingen würde, das Denken eines Tiefseekraken zu verstehen.

Ein Traum ist nur die besondere Art und Weise, auf die wir wahrnehmen, wie sich unsere Gedanken und Informationen sortieren und zu Strukturen ordnen, die uns in die Lage versetzen, weiterhin mit der vorgefundenen Welt klar zu kommen.

Es gibt zwar Methoden, mehr oder weniger das erlebte Traumgeschehen selbst zu bestimmen. Das mag als sehr interessant empfunden werden, aber es verhindert auch, daß sich die geistigen Strukturen auf natürliche Weise anpassen.

Antwort
von Peterwefer, 42

Die Frage ist die: Weshalb träumt man überhaupt? Nun, hier würde  ich sagen: Das Gehirn muss sich entspannen; da es von außen nichts aufnehmen kann,. entspannt es sich von innen. Und wie solche Träume wie die von Dir beschriebenen zustande kommen? Du meine Güte, das würde ich liebend gern in den Bewreich der Biochemie verschieben! Ich sage mir: Träume sind Schä#ume. Und das rate ich Dir auch an.

Kommentar von CillianAurel ,

Solche Art von Träume versuche ich dann immer künstlerisch umzusetzen, weil es ja nicht einfach ist das erlebte zu beschreiben. Es zu malen bzw. zeichnen ist einfacher. Wenn ich aber in meinen träumen male, würde ich mir wünschen, dass es so in der Realität auch möglich wäre. Der Pinsel erscheint mir dann wie ein Zauberstab, mit dem ich die alles schaffen kann. Man schafft eine Welt, die so detailgetreu ist, einfach unbeschreiblich und betritt diese dann auch. Wäre so etwas nur in der Realität möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community