Wieso sucht man nach einer zweiten Erde?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Kann mir jemand vielleicht noch paar allgemeine Sachen darüber sagen und halt auch warum überhaupt danach gesucht wird?

Der triviale Hauptgrund: Weil es geht.

Tatsächlich sucht man nach einer zweiten Erde aus zwei Gründen:


1. Die Wissenschaft braucht immer ein Ziel, auf das sie hinarbeiten kann. 


"Sinnloses Herumstochern im Trüben" liegt wissenschaftlich orientierten Menschen nicht. Stattdessen stellen sie eine These auf und versuchen, diese zu beweisen. In diesem Fall lautet die These: "Es gibt mehr als einen Planeten, der wie die Erde ist."

2. Durch die Suche nach einer zweiten Erde (und nicht nach einer zweiten Venus, oder so) erschlägt man auch gleichzeitig eine zweite Frage: "Sind wir allein? Oder gibt es noch mehr (intelligentes) Leben im Universum?"
Wenn man dann tatsächlich so eine "Erde 2.0" findet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dort auch (intelligentes) Leben vorhanden ist, sehr groß. 
-----------------------------
Hier findest du ein paar Hintergründe dazu: 

Und hier gibt es eine (deutsch-sprachige) Doku über die Suche nach der "Erde 2.0":

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einer zweiten Erde im Sinne eines weiteren bewohnten Planeten, der der Erde ähnelt, sucht der Mensch - anders als es sich hier abzeichnet - in allererster Linie aus purem Interesse an der Frage als solcher. Um Ressourcen zu liefern, muss ein Planet keine »zweite Erde« sein, man muss nur überhaupt etwas bauen können, das dort hin und mit den Ressourcen wieder weg kann; daher ist ein Planet wie die Venus oder ein Gasriese nicht geeignet. Von dem Standpunkt aus sind Kleinplaneten, Kometen und Monde interessanter.

Umgekehrt kann eine »zweite Erde« auch so weit entfernt sein, dass der Aufwand, um sie zu erreichen, etwa um eine Kolonie zu gründen, immens wäre. Ferner ist ein für Lebewesen gut geeigneter Planet mitnichten unbedingt für Menschen geeignet sein. Wenn nur Verhältnisse wie in der Naika-Höhle (45°C bei  100% Luftfeuchtigkeit) dort normal sein und Feierabend.

Für das langfristige Überleben der Menschen weit über die normale Lebensdauer einer Spezies hinaus muss ein Planet nicht jetzt, sondern in einer bis zwei Milliarden Jahren eine »zweite Erde« sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grund warum man danach sucht ist in erster Linie der reine Forschungsdrang und die Frage, ob unsere Erde der einzige bewohnbare Planet im Universum ist. Zwar gibt es nach modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen keinen Grund dies anzunehmen, aber ein wirklicher Beweis steht noch aus. 
Selbst wenn so eine zweite Erde gefunden werden würde wäre es noch völlig utopisch dran zu denken sie zu besiedeln. Die Raumfahrttechnologie ist einfach noch nicht so weit, Entfernungen von mehreren Lichtjahren zu überwinden - wir Menschen haben es bis jetzt nur bis zum Mond geschafft. Das ist kosmisch betrachtet noch nicht mal ein Katzensprung sondern eher ein Flohhüpfer.
Vielleicht würde die Entdeckung der Erde 2.0 der Menschheit auch einen Stoß geben und dazu führen dass wir uns bewusster darüber werden dass wir in einem großen Universum werden und wir uns als Menschheit zusammenraufen müssen wenn wir als Spezies eine Zukunft haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Erde wird nun seit mehreren Jahrtausenden von der Menschheit bevölkert. Aufgrund der sich verbessernden Technologie in bereichen wie Transport und Medizin, steigt die Bevölkerung aber gerade in den letzten paar Jahrhunderten stark an. Dies wird unweigerlich zu einer Überbevölkerung führen, sollte man keine Regulierungen vornehmen. Dies ist z.B. ein Grund für die Erde 2.0 - eine Art planetarische Kolonie um Menschen anzusiedeln.

Ein weiterer Punkt wäre die Ressourcengewinnung. Viele andere Planeten haben Rohstoffe, die auf der Erde benötigt werden bzw. benötigt werden könnten und daher eine Ansiedlung dort eine durchgehende versorgung mit diesen Rohstoffen bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertMcGee
25.06.2016, 16:45

Vorausgesetzt natürlich, der Transport ließe sich in ausreichendem Umfang realisieren - aber daran wird ja schon geforscht

0
Kommentar von Buckykater
26.06.2016, 09:15

Wir würden nur niemals dort hin kommen. Selbst mit Lichtgeschwindigkeit würde eine Reise Jahrhunderte oder länger dauern.

0
Kommentar von ThomasJNewton
26.06.2016, 15:14

Konfusius sagt
Die Steinzeit ging nicht wegen eines Mangels an Steinen zuende.

սoʇʍəN әɯoɹәԸ sɐաօч⊥ sagt nichts und fragt nichts, ihn überkommt einfach angesichts der Weisheit nur Anfall von https://de.wikipedia.org/wiki/Schnappatmung

0

Warum danach gesucht wird ist schnell gesagt:

Das Wachstum der menschlichen Population auf diesem Planeten ist außer Kontrolle geraten, da sich die Menschheit mittels landwirtschaftlicher Revolution (die immer noch andauert, ein Ende ist nicht absehbar) und Medizin von der natürlichen Begrenzung des Bevölerungswachstums durch Hunger und Krankheit weitestgehend unabhängig gemacht hat. Heutzutage leben etwa 8.000 Menschen auf dem Raum, der unter natürlichen Umständen einem einzelnen Menschen zur Verfügung stehen würde.

Man hofft, andere pflanzliche und tierische Lebensformen zu entdecken, die zum Zwecke weiteren unkontrollierten Wachstums effizienter ausgebeutet werden können, von Bodenschätzen ganz zu schweigen.

Ziel der Menschheit ist, was Ziel allen Lebens ist: maximale Ausweitung des raumzeitlichen Interaktionsradius der eigenen Art ohne Rücksicht auf Verluste.

Kriterien für eine mögliche Erde 2.0 sind:

- eine atembare Atmosphäre bzw. die Rohstoffe vor Ort, die nötig sind, eine solche dauerhaft künstlich erzeugen zu könnnen

- Rohstoffe, die eine autarke Nahrungsmittelproduktion dauerhaft ermöglichen bzw. eine einheimische Lebensform, die zu diesem Zweck verwertet werden kann

- Rohstoffe zum Hausbau bzw. um eine Abschirmung zur möglicherweise lebensfeindlichen Umgebung herzustellen

- die Erreichbarkeit und Kommunikationsmöglichkeit zur Erde 1.0 muss sichergestellt sein

- Energiegewinnung muss möglich sein, sei es durch Solar-Energie, chemische Reaktion, Geothermie, spaltbares Material oder sonstwas

- Wasser muss vorhanden sein oder zumindest Rohstoffe, aus denen Wasserstoff und Sauerstoff in ausreichender Menge extrahiert werden können

Das war sicherlich noch lange nicht alles, mehr fällt mir aber grad nicht ein^^

Kannst ja auch mal "Terraforming" googlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 In erster Linie wird danach gesucht um festzustellen ob es noch andere Lebewesen im Universum gibt was doch sehr wahrscheinlich ist.  Vielleicht finden wir auch bald so einen Planeten. Erreichen aber können wir ihn wahrscheinlich niemals. Selbst mit Lichtgeschwindigkeit würde eine Reise  Jahrzehnte Jahrhunderte Jahrtausende oder länger dauern. Nur um unser Sonnensystem zu verlassen bräuchte man selbst mit Lichtgeschwindigkeit um die zwei Jahre. Und davon sind wir noch weit einfernt. Auch ist die Zeit selbst ein Problem. In sehr schnellen Raumschiffen vergeht sie Zeit langsamer als auf Planeten: Zwillingsparadoxon. Würde ein Zwilling mit einem Lichtschnellen oder fast lichtschnellen Raumschiff 20 Jahre durch das All fliegen wäre auf der Erde ein vielfaches dieser Zeit vergangen. Auch bräuchte man große Raumschiffe auf denen eine künstliche Schwerkraft und ein ein künstliches Magnetfeld erzeugt werden könnte um kosmische Strahlung abzuschirmen. Geringe Schwerkraft und kosmische Strahlung sind auf der ISS ein großes Problem. Kleine Gleiter sind sehr unrealistisch. Und um ein großes Raumschiff auch auf nur annähernd Lichtgeschwindigkeit zu bringen bräuchte man fast unendlich viel Energie. Rein mit Geschwindigkeit lassen sich die enormen Entfernungen nicht überwinden. Wenn ginge es mit Wurmlöchern sofern die überhaupt erzeugt werden können und dann noch für riesige Raumschiffe. Oder mir Genarationenschiffen die Jahrtausende oder Länger durch das All fliegen. Einfach mal so zu einem fremden weit entfernen Planeten fliegen wir in Filmen ist einfach nicht. Entfernung Zeit und Energieaufwand machen das unmöglich. Selbst wenn wir eine zweite Erde finden wir können sie nicht erreichen. Wir haben nur eine Welt und sollten diese besser schätzen lernen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu dich mit sunnyteubner zusammen, der fragt auch danach.

Und macht euch über das Netz 2.0 schlau:
Alle Lehrer sind blöd, aber nicht jeder Lehrer ist so blöd, diese Site nicht zu kennen.

Ich bin dagegen total blöd und denke mit gar nichts, wenn bellateubner und sunnyteubner ähnliche Fragen stellen.
Aber wenn ihr schon Zwillinge seid, und in die selbe Klasse geht, dann gibt es auch den direkten Weg, ins Nebenzimmer vermutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine gehört zu haben, dass man nach einer zweiten Erde sucht. Da z.b. bei uns die Sonne wächst und wir irgendwann verglühen würden. Und irgendwann wird unsere Erde nicht mehr bewohnbar sein. Deshalb sucht man einen Planeten, der die Anforderungen, die wir zum Leben brauchen, erfüllt. D.h. Wasser,Sauerstoff,fruchtbarer Boden,etc.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Notfalls schaue auf anderen Seiten nach.
Lg Lulu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird nah eine 2. "Erde" gesucht weil es nicht mehr solange dauert bis unsere Erde zerstört ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
25.06.2016, 16:47

Ein paar Millionen Jahre wird es noch dauern, ist das nicht lange?

0
Kommentar von Schedixx
25.06.2016, 16:48

also zerstört im Sinne von wir können da nicht mehr leben und das kann ganz schnell gehen

0

Auf der Erde sind schon lange viele große Probleme wie z.b. die Erderwärmung oder die ständig zunehmende Überbevölkerung u.s.w.

Ausserdem ist die Gefahr aus dem All sehr groß durch Kometen und vielem mehr.

Das heißt um das überleben der Menschen auf einen längen Zeitraum zu sichern muss man schon in naher Zukunft einen Zweiten Bewohnbaren Planeten finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine 2. Erde ist sicher praktisch.

Wenn Überbevölkerung herscht, kann man evtl. Menschen dort ansiedeln, um den neuen Hauptplaneten der Erde aufzubauen. 

Die übrigen Menschen, die noch auf der alten Erde sind, könnten diese zu einem riesigen Atommüllager umstrukturieren und das Problem der radioaktiven Verseuchung wäre kein Problem mehr, da dieser Planet ohnehin nicht mehr bewohnt wird und Strahlung und Verseuchung dadurch keine Wichtigkeit mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Suche nach Außerirdischen Leben
2. Suche nach weiteren bewohnbaren Planeten. Die Erde wird nicht immer da sein und hier ist nicht genug Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordPhantom
25.06.2016, 16:43

Und weil sie es können xD

1

Einfach weil man nach Außerirdischen Leben sucht und halt da anfängt , was einem schon bekannt ist : Wasser , habitable Zone, gegebenfalls atmosphäre etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schnarch, ist das langweilig. dabei ist das weltall gar nicht mal so langweilig. gabs keine spannenderen themen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miasumma
25.06.2016, 16:46

Als langweilig würde ich das Thema nicht bezeichnen. Wissenschaftler haben schon lange festgestellt, dass unsere Welt irgendwann nicht mehr existiert: Egal ob das Sonnensystem irgendwann zusammenbricht oder ein Meteor unseren Planeten trifft oder andere Ereignisse eintreffen. Die Menschheit wird nicht ewig überleben.

Nur weil es dich jetzt noch nicht betrifft und sehr wahrscheinlich noch viele Generationen nach uns auf der Erde verweilen werden, sollten wir uns doch so früh wie möglich auf die Suche nach einen alternativen Planeten machen. Die Suche ist schwierig genug, man findet nicht von einen Tag auf den anderen eine neue Welt und kann sich nicht in letzter Sekunde dazu beschließen.

Da du das Universum an sich "gar nicht mal so langweilig" findest, würde ich dir raten, dich doch mal ein bisschem mehr damit auseinader zu setzten, damit du vielleicht die Wichtigkeit dieser Themen feststellst.

2

Was möchtest Du wissen?