Frage von juristenkind, 71

Wieso sticheln BWLer und Juristen sich eigentlich immer gegenseitig?

Also zB mit sarkastischen Bemerkungen. Witzen etc., manchmal auch Ernstgemeintem... Wieso nicht zB BWLer und Mediziner, Juristen und Psychologen oder sonst was...

Antwort
von pedde, 43

Weil BWL immer dafür steht:

  • kann jeder
  • macht jeder
  • für irgendwas braucht man es ja
  • studiert man, wenn einem nix besseres einfällt

BWL-er haben prizipiell noch oft den Vorteil, dass sie oft aus reichen Familien kommen und studieren in der Tat BWL, wenn sie keinen guten NC haben, nicht wissen, was sie sonst tun wollen oder denken: Um das zu tun, was meine Eltern machen, kann BWL nicht schaden. Nicht selten ist da auch ein wenig Neid dabei (wegen dem Auto oder hohem Taschengeld).

Wer Jura studiert hält sich meist selbst für schlau oder was besseres und schon haben wir 2 gleiche Fronten, die sich beweisen müssen ;).

Habe selbst auch BWL studiert und uns wurde immer eingeredet, wir wären die Elite und blabla. Dabei ist man, wie in sovielen Studiengängen, ein Opfer des Bachelors und lernt 90% auswendigen Mist, den man nur auf Kurzzeitgedächtnis behält. Wir haben immer die Informatiker und die Ingenieure gedisst. Aber im Fußball und co. verstanden wir uns alle blendend ;).

Antwort
von PhotonX, 43

Physiker machen sich auch dauernd über BWLer lustig. Wir hatten im Matheinstitut sogar mal ein Werbeplakat für einen BWL-Master, den man mit einem Physik-Bachelor anfangen kann, der da hieß: BWL-Studium für alle, die schon was Richtiges studiert haben. ;)

Antwort
von Gazi200, 52

Ist doch klar die einen denken, dass der andere ein Fuscher ist. Bwler rauben das Geld, Juristen tricksen mi Gesetzen und verlängern Prozesse....usw. 😇

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten