Frage von CozySituation, 45

Wieso sterben Menschen in Actionfilmen eigentlich immer so schwer - als Beispiel eine Schussverletzung?

In den realistischeren Filmen, leidet der Schauspieler nach einer Schusswunde immerhin ein paar Stunden/Tage.. Wenn uns einer in die Brust oder den Oberschenkel schießen würde, würde allerdings gar nichts mehr gehen und wir wären kurz vorm Sterben. Könnten keine 50 km Wüstenmärsche mehr machen und keinen Staudamm vorm Explodieren bewahren. Wieso sind die Filme da immer so unrealistisch? Genauso würde unser Trommelfell platzen, wenn unsere Mitstreiter ihre MGs auspacken und im Abstand von 1 m von uns und wir ohne Gehörschutz die Feinde abknallen würden. Wir wären sowas von taub!

Antwort
von KittyCat992000, 29

Weil Actionfilme echt langweilig wären, wenn der Protagonist so leicht zu töten wären.

Antwort
von Zickiboi, 23

Sei ehrlich. es wäre langweilig wenn die einfach umkippen und direkt tot sind

Antwort
von Renzo85, 12

Natürlich sind die Filme übertrieben und unrealistisch. Aber das ist das geile.
Kannst mal die Bücher lesen z.B. American Sniper, kein einfacher Tag oder Lone Surviver. Da siehst du was ein gut trainierter Navy Seal alles aushält und wie schwer die zu töten sind.

Antwort
von Jiggy187, 24

stell mir die "stirb langsam" filme auch echt geil vor, wenn john mclane halt nach fünf minuten tot ist...

Kommentar von CozySituation ,

Die dürfen sich halt nich zu Beginn eines Films einen Helden ausdenken. Viele Polizisten ins Hochhaus, den Flughafen, usw. reinschicken und der eine oder die wenigen, die überleben, sind die Helden. Die 50 anderen sterben halt naturgemäß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten