Frage von BetterBeGood, 195

Wieso sterben Kleintiere wie Mäuse, Hasen, Eichhörnchen usw. bei so einer Hitze nicht innerhalb weniger Minuten - wird ja schon bei mir eng?

Wenn es so eine SUPERHITZE wie heute ist (36 Grad in Nordbayern)...wieso sterben dann so winzige Mäuschen nicht sofort, wenn sie in der Sonne laufen? Die haben so ein kleines Volumen, das muss sich doch binnen Sekunden auf 40-50 Grad aufheizen --> Tod. Schon klar, dass sie wechselwarm sind... aber so eine kleine Maus gegen die übermächtige Sonneneinstrahlung? Da ist es wohl egal ob wechselwarm oder nicht. Wie überleben die das? Dasselbe gilt für Kaninchen, usw.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 94

Hallo, 

weil, sie einen anderen Kreislauf haben. Sogar einen Schlechteren als wir. Mäuse, Kaninchen etc. leben in Erdhöhlen, wo sie Schutz vor heißem oder kaltem Wetter suchen. Unter der Erde ist es natürlich viel kühler. 

Mäuse und Kaninchen entfernen sich nicht weit von ihrem Bau. Grade Kaninchen, da sie durch ihre Tunnelgänge Fluchttaktiken haben und auf diese angewiesen sind. Also müssen sie nicht Stunden durch die pralle Sonne gehen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von VanyVeggie ,

Danke für´s Sternchen. :) 

Antwort
von Mell1990, 88

Naja die meisten Tiere leben ja im Wald und da ist es oft kühler.
Mäuse/Kaninchen buddeln sich oft unterirdische Gänge wo es auch kühler ist

Antwort
von dompfeifer, 13

Ungeachtet der Umstände, dass Mäuse nicht wechselwarm sind und sich auch nicht in der Sonne aalen, sind hinsichtlich der körperlichen Wärmebelastung die Kleintiere gegenüber den großen Tieren ganz klar im Vorteil!

Säugetiere müssen ihre erzeugte Körperwärme ständig an die Umgebungsluft ableiten. Das geschieht hauptsächlich über die Hautoberfläche. Und diese Fläche ist bei kleinen Körpern im Verhältnis zum Volumen deutlich größer. Damit verkleinert sich bei kleinen Tieren das Verhältnis von abzuleitender Wärmemenge zur Körperoberfläche. Kleine Tiere können sich deshalb leichter abkühlen als große.

Nun kurz zur Flächenberechnung, vereinfacht am Würfel mit der Kantenlänge k veranschaulicht: Die Oberfläche des Würfels = 8 mal k^2. Das Volumen = k^3. Bei der Kantenlänge k=1 ergibt sich eine Oberfläche von 8 und ein Volumen von 1 sowie ein Verhältnis von Oberfläche zu Volumen von 8. Bei der Kantenlänge k=100 ergibt sich eine Oberfläche von 80 000 und ein Volumen von 1 000 000 sowie ein Verhältnis von Oberfläche zu Volumen von 0,08. Das ist genau ein Hundertstel.

Somit muss (bei einem Längenverhältnis von 1:100) das große Tier pro Oberfläche die 100-fache Wärmemenge abgeben im Vergleich zum Kleintier. Deshalb haben z.B. die Elefanten so große Ohren (Elefantenohren sind Kühlmaschinen!) und nicht die Mäuse. 

Kommentar von dompfeifer ,

Zur Veranschaulichung: Bei Kälte rotten sich Schafe zu einem Knäuel zusammen. So verkleinern sie ihre Gesamtoberfläche gegenüber der Umgebungsluft. Damit dabei aber nicht die äußeren Tiere erfrieren, müssen alle ständig in Bewegung bleiben. Die Tiere haben da einen interessanten Strömungs-Algorithmus entwickelt, mit dem sie sicherstellen, dass alle "gerecht" abwechselnd gewärmt werden. 

Antwort
von PeterP58, 70

Die haben einen anderen Kreislauf als wir Menschen. Wenn so ein Herz von einer Maus mit 500 Takte schlägt, ist das schon eine andere Hausnummer :)

Antwort
von Mantaso, 42

Mäuse und Eichhörnchen wechselwarm?! Das sind auch Säuger und diese sind immer gleichwarm ;) Sie haben natürlich abwehrmechanismen genau wie wir menschen. Auserden setzen sie sich nicht der unmittelbaren sonne aus.

Kommentar von BetterBeGood ,

Meinte gleichwarm. Die Hitze und der Sauerstoffmangel benebeln mich.

Antwort
von ponyfliege, 29

mäuse und kaninchen sind nicht wechselwarm.

mäuse haben eine normale körpertemperatur von 38-39,5° celsius.

ausserdem sind mäuse in der regel sowieso dämmerungs- und nachtaktiv. genauso wie wildkaninchen.

mäuse und kaninchen verbringen die tage in ihren kühlen bauen und gehen nachts auf futtersuche.

eine maus, die sich von allein in die sonne setzt - nicht anfassen. die ist nämlich krank. mäuse setzen sich nicht in die sonne.

-----------------------------

und bitte google mal "wechselwarme tiere", damit du überhaupt weisst, was man in der biologie unter wechselwarm überhaupt versteht.

Kommentar von BetterBeGood ,

ich weiß was es ist. mir ist lediglich das falsche wort rausgerutscht.

Antwort
von Cherry565, 16

Sie suchen sich einen kühlen ort. Z.b unter der Erde

Antwort
von friesennarr, 79

Das ist doch noch keine Superhitze, du hast wohl noch keine richtige Hitze durchgemacht?

Die sind Isoliert - die haben Fell, die haben Haut, die schwitzen nicht wie wir - die sind ganz anders gebaut.

Fell isoliert gegen Wärme und gegen Kälte - hast du das noch nicht gewusst? Außerdem leben die Tiere nicht direkt in der Sonne sondern suchen sich schattige Plätze und Höhlen.

Kommentar von BetterBeGood ,

Doch, ich kenne auch Temperaturen von 45 Grad. Deswegen sind 36 Grad für mich immernoch Hitze.

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich find 36°C auch schon unerträglich. ._. 

Kommentar von friesennarr ,

Solltest mal im Mittleren Westen in der USA im Sommer unterwegs sein, dann weist du was richtige Hitze ist. Ich war auch schon bei 52 C in der Nevada Dessert - trockene Hitze besser zu ertragen.

Und 36 C ist nicht heiß, das ist recht warm.

Aber der Maus macht das genauso wenig aus wie dir. Die Maus, das Kaninchen, der Hase, das Eichhörnchen haben aber auch eine viel kleinere Körperoberfläche als du.

Wie gesagt Prozentual stimmt das wieder - es trifft also auch weniger Sonnenstrahl auf weniger Maus - kapiert?

Kommentar von BetterBeGood ,

Nur, weil man noch eine größere Hitze erlebt hat, bedeutet es nicht, dass alles darunter auf einmal nur noch "recht warm" ist. Wenn du 60 Grad erlebt hättest und ich 52, hättest du mich auch gefragt, ob ich denn noch nie WIRKLICHE HITZE erlebt hätte ^^

Kommentar von BetterBeGood ,

Und dir ist schon klar, dass sich der Boden, egal ob Teer oder Erde, auch total aufheizt und die Maus von unten aufheizt und das bei größeren Tieren egal ist?

Kommentar von friesennarr ,

Nein ist es nicht egal - Teer gibt es in der Natur nicht und Erde heizt sich niemals so auf wie Stein.

Die Maus verglüht trotzdem nicht leichter oder schneller als ein Mensch. Im Gegenteil die halten weit mehr aus als wir.

Kommentar von VanyVeggie ,

Hab ich klar kapiert. Ich versteh nur nicht, wie man 36°C als "recht warm" empfinden kann. Ich sterbe da förmlich.^^ Ich halt´s klar aus, wenn ich genug trinke und mich nicht Stunden in der prallen Sonne aufhalte. Aber es macht mir schon zu schaffen. 

Kommentar von friesennarr ,

Das Kapiert galt nicht dir.

Keine Maus, kein Kaninchen, keine Eichhörnchen hält sich nur mitten in der Sonne auf, sowas dummes macht nur der Mensch.

Jedes Tier geht der Hitze und der Sonne auf ihre Art aus dem Weg.

Mir macht die Wärme gar nichts aus, wenn es nicht gerade sehr schnell wechselt.

Antwort
von Jerne79, 44

Da hat die Hitze offenbar schon leichte Schäden hinterlassen...

Keines der von dir genannten Tiere ist wechselwarm. Wechselwarme sind Schlangen, Fische, Amphibien, Reptiliien.

Kleintiere halten sich bei so einer Temperatur selten dauerhaft auf überhitzten Flächen auf. Wiesen und natürliche Flächen heizen sich lange nicht so auf. Davon abgesehen suchen sie sich während solcher Hitzephasen geschützte Orte, unterirdisch, im Schatten, im isolierten Nest. Das Fell trägt auch seinen Teil zur Isolierung bei, ebenso ein anders ausgelegter Kreislauf.

Kommentar von BetterBeGood ,

Ja, meinte gleichwarm.

Antwort
von PomHobbit, 92

naja, wird bei denen halt auch nur eng. 

Kommentar von BetterBeGood ,

Ja, aber warum nur eng und nicht tot? Die sind ungefähr 2000 mal kleiner als ich.

Kommentar von PomHobbit ,

Ja und? das ist genau so ein unpassender Vergleich, wie wenn ich sage, dass es komisch ist, dass man 2 jähriger Bruder im Schwoimmbad ertrinkt, obwohl ich das doch schon kann

Kommentar von BetterBeGood ,

Hä? Du redest hier vom Erlernen einer Fähigkeit und ich rede von einer physikalischen Gesetzmäßigkeit

Kommentar von PomHobbit ,

und diese physikalische Gesetzmäßigkeit besagt, dass Mäuse bei 36°C sterben und du nicht? Das halte ich für ein Gerücht

Kommentar von BetterBeGood ,

Nein... ich meine Überhitzung im Verhältnis zum Körpervolumen... ich sehe schon, du checkst Dinge nicht so gut. Halb so wild, gibt mehr wie dich.

Kommentar von PomHobbit ,

oder das liegt daran, dass der Autor dieser frage aus Bayern kommt... darüber kann man sich jetzt streiten

Kommentar von BetterBeGood ,

Oder es liegt daran, dass du das Hirn eines Hobbits hast. Das halte ich für wahrscheinlicher.

Kommentar von PomHobbit ,

dann erkläre mir jetzt mal bitte den Zusammenhang einer überhitzten Maus und dem Gehirn eines Hobbits. Das finde ich schon wieder gerade n bisschen interessant

Kommentar von friesennarr ,

Die Körperzusammensetzung bzw. dessen Volumen ist bei jedem Säugetier Prozentual ungefähr gleich - es hat also nichts mit groß oder klein zu tun.

Meinst du etwa ein Elefant hält Hitze besser aus, weil er so groß ist? Weil das stimmt nicht.

Wo warst du den im Biounterricht? Auf Toilettengang?

Kommentar von friesennarr ,

Das wovon du redest ist keine physikalische Gesetzmäßigkeit. Es hat überhaupt nichts mit Gesamtmasse zu tun.

Die Maus besteht ebenso wie fast jedes andere Lebewesen zu 80 % aus Wasser.

Kommentar von BetterBeGood ,

Wenn du ein Glas Wasser in die Sonne stellst, erhitzt es sich schneller als ein Swimming Pool.

Kommentar von friesennarr ,

Du kommst mit Vergleichen, die schwer hinken.

Eine Maus ist 50 g /3 cm hoch so ca. und ist ein Lebewesen das steht nicht in der Sonne und wird nur warm!

Ich bin jetzt raus, deine Argumente sind mir zu blöd - bist du schon 12 Jahre alt, darfst du schon alleine an einen PC?

Kommentar von BetterBeGood ,

Seit wann darf man erst ab 12 alleine an den PC? Jetzt, wo du nicht mehr weiter weißt, weil ich recht habe, bist du auf einmal raus, weil dir meine Argumente zu blöd werden. Putzig.

Kommentar von friesennarr ,

Nö - weil es mir nicht liegt mit einem Kind zu diskutieren, das nix blickt. Warum sollte ich mich mühen - ein Biobuch kann dir da helfen, sofern du ein solches hast.

Kommentar von PomHobbit ,

wenn dem so wäre, dann hättest du es dir wohl sparen diese Frage zu stellen, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community