Frage von G4mer67, 265

Wieso stellen die Medien Türken und Kurden als Feind?

Ich versteht sowas nicht...
Es leben etwa 15Mio Kurden in der Türkei und die meisten Kurden wählen die AKP (Erdogan)
Wenn das Türkische Militär wirklich gegen Kurden vorgehen sollte? Stell ich mir immer diese Frage?

Der Finanzminister ist Kurde!
Der Vizekanzler ist Kurde!
Der MIT Geheimdienstchef ist Kurde!
Der Präsident für religiöse Angelegenheiten ist Kurde!

Wenn die Türkei wirklich gegen die Kurden vorgeht? Wieso schicken sie dort keine F16Flieger und bomben die Kurdischen Städte? Dann gäbe es doch keine Kurden mehr?

Kann mich Jemand aufklären?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TaBnT, 160

Weil die Medien immer nach Feinden suchen. Früher waren es Ausländer, dann Juden, dann Russen, jetzt eben Muslime und eben Türken manchmal im Speziellen.

Antwort
von Vollstreckerin, 51

Hallo, in der Türkei ist allgemein der Nationalismus extrem stark ausgeprägt und mir scheint, dass er zunimmt. Diese Erscheinung sehen wir auch in Europa in sehr vielen Staaten. Wir haben es allgemein mit einer extremen Rechtsentwicklung zu tun, vielerorten bildet sich Faschismus heraus. Ich bin der meinung, dass wir es in der Türkei mit Faschismus zu tun haben.
Die Unterdrückung der Kurden in der Türkei ist im Kontext der jahrhundertelangen Unterdrückung des kurdischen Volkes zu sehen, was auch nicht nbur in der Türkei zutrifft. dort aber ganz besonders aggressiv und rücksichtslos und menschenverachtend erfolgt. Die Türkei führt einen Vernichtungskrieg gegen das kurdische Volk und schreckt dabei auch nicht davor zurück, völkerrechtswidrig in fremde Staatsgebiete einmzufallen, wie z.B. nach Syrien oder in den Irak.
Der Nationalismus, wie auch die Kriegshetze, gehen also nicht nur von den Medien aus. Sicher schüren bürgerliche Medien Krieg, Nationalismus, faschismus liebend gern und sie stoßen soetwas auch mal an, die Ursache für all´ das liegt aber darin begründet, dass wir im Kapitalismus leben. Der Kapitalismus braucht den Krieg, wie wir alle sie Nahrung zum leben. Er kann ohne Krieg nicht existieren. In diesen Kontext gehört der Nationalismus und die Unterdrückung von Teilen der Bevölkerung. Teile und herrsche war schon immer ein hervorragendes Herrschaftsprinzip.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von salihoglu61, 120

Türkei und Kurden sind brüder, nur will es die Medien nicht verkraften. Pkk-Terrororganisation wurde von Amerika gegründet, Deutschland schickt Waffen an Pkk- Terrororganisation befehl von Angela Merkel, letzte woche müsste Türkei Visium bekommen das man nach Deutschland einreißen darf, nun hat Deutschland geantwortet, Ihr bekommt nur Visium wenn ihr aufhört die Pkk einzugreifen. Du musst wiesen Türken und Kurden sind Brüder, Türken sind nur gegen PKK.

 

Kommentar von kurdin23 ,

Kurden sind PKK und wer gegen PKK ist kein Kurde! PKK hat unser Stolz APO gegründet nicht Amerika!

Kommentar von salihoglu61 ,

Armenien+USA=PKK besser kann man es nicht Beschreiben.

Kommentar von Revolutionxx3 ,

Die PKK ist der Abschaum des gesamten kurdischen Volkes! Lege mal dein Abdullah Öcalan Poster neben das Abbild eines Affen und sag mir ob du einen Unterschied erkennst, glaub' nicht. Ich war mir schon immer sicher, dass es sich bei Abdullah Öcalan um eine fälschlicherweise für ausgestorben erklärte, Menschenähnliche Mischkreatur zwischen Mensch und Affe handelt, nennt man fachmännisch Homo Öcalanus.. und: Ich bin selber Kurde, hasse die PKK, liebe die türkische Republik und den Gründer unserer Nation, Mustafa Kemal Atatürk! Es gibt kein Gesetz, dass jeden Kurden verpflichtet PKK-Symphatisant zu sein (nennt man übrigens Meinungsfreiheit, kann ja sein, dass du den Begriff gar nicht kennst, da es in Höhlen und Bergen keine Bildung gibt)

Antwort
von libmar, 109

Die bekämpfen, nur die PKK zurecht, nicht alle Kurden  fühlen sich von ihr vertreten, sondern betrachten sich als Muslime.  

Antwort
von Besiktas1234, 36

Erstmal Hallo :D.

Es gibt 2 Arten von Kurden. Einmal die ganz normalen, die es einfach akzeptieren eine türkische Staatsangehörigkeit zu haben. Dann gibt es wiederum die PKK. Das ist eine Terror Organisation, da sie das Land terrorisieren. Genau gegen die kämpft die Türkei (Das weißt du aber auch bestimmt).

Du kannst es dir auch so denken, dass die Kurden Gäste in der Türkei sind rein Theoretisch. Nehmen wir mal an, dass A ein Haus besitzt und B besitzt keins. Deshalb erlaubt A, dass B in seinem Haus einzieht. Aber B möchte zb. das Wohnzimmer komplett für sich haben, obwohl er nicht die Miete zahlt. Das geht doch nicht genau so ist es auch im Türken-Kurden Fall. Damals wurden für Länder Kriege gemacht. Der Gewinner bekam immer ein Stück Land des Besiegten. Die Kurden jedoch hatten es nie geschafft damals. Nun versuchen diese es in der jetztigen Zeit. Sie terrorisieren das Land, um es an sich zu reißen, jedoch ohne Erfolg.

Leider gibt es echt Idioten die alle Kurden in einen Topf werfen. Ich habe viele kurdische Freunde sogar die Hälfte meiner Familie sind Kurden, jedoch unterstützen diese nicht diew Kurdische Terror Organisation.

Stell es dir einfach andersrum mal vor. Die Türken wollen das Land der Kurden besiedeln und diese rauskicken. Wäre das rechtens? Nein natürlich nicht.

Liebe Grüße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community