Frage von antwortbitteja, 135

Wieso stehen Käufer von Chemikalien immer gleich unter Generalverdacht?

Man kann sich nichtmal mehr Schwefel kaufen, ohne nach dem Verwendungszweck gefragt zu werden (in der Apotheke). Wieso wird sich nicht einfach an das Gesetz gehalten und an nichts anderes?

Antwort
von Panazee, 72

lol

Sorry, aber ich musste jetzt so lachen.

Ich habe dir bei deiner Frage gestern schon prophezeit, dass der Apotheker wissen wollen wird was du mit dem Schwefel machen willst. Bei jeder Substanz, die geeignet ist ein Sprengmittel oder Drogen herzustellen, wird ein gewissenhafter Apotheker nachfragen was du damit machen willst.

Wenn sich dann einer am Marktplatz deiner Stadt in die Luft sprengt, will jeder wissen wie es sein kann, dass man einfach so an diese Substanzen kommen konnte, ohne dass da auch nur nachgefragt wurde.

Kommentar von antwortbitteja ,

Schwefel alleine ist ungefährlich. Wieso sollte also nachgefragt werden?

Kommentar von Panazee ,

Kaliumnitrat alleine ist auch ungefährlich. So gut wie jeder Stoff, aus dem mithilfe anderer Stoffe Sprengstoff hergestellt wird, ist im Grunde ungefährlich.

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 21

Apothekenpersonal ist dazu angehalten, Fragen zu stellen. Viele werden nicht mal wissen, dass sie es gar nicht müssten. Daher wirst auch du zu deinem Schwefel gefragt worden sein.

Was der wahre Grund ist, kann man dir nur in der Apotheke sagen.

Antwort
von diroda, 35

Schwefel ist giftig. Nicht das du deine Oma vergiften willst. Mit Schwefel läßt sich eine Menge Unsinn anrichten. Deshalb muß sich der Apotheker an das Gesetz halten, dich fragen was du damit vor hast. Allgemein üblich ist der Kauf von Schwefel ja nicht.

Kommentar von antwortbitteja ,

Schwefel ist nicht giftig. Das Fragen nach dem Verwendungszweck geschieht über das Gesetz hinaus.

Kommentar von indiachinacook ,

Schwefel ist giftig

LOL. Der LD₅₀ ist dann wohl 10 kg aus 10 m Höhe an den Kopf geworfen?

Kommentar von Panazee ,

Es ist zwar nicht giftig, aber reizend und bei Schwefel steht auf dem Behälter nicht umsonst S46 drauf.

S 46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.

Antwort
von ScienceFan, 9

Jaja die Chemikaliengesetze... Leider leben wir in einem ziemlich verspießtem Land wo jeder unter Generalverdacht gestellt wird, weil man ja ein Terrorist sein könnte... Ich kaufe meine Chemikalien immer im Internet um mich nicht mit Apothekern rumschlagen zu müssen, auch wenn ich durch mein Hobby jederzeit eine Hausdurchsuchung kriegen könnte... 

Antwort
von Halbammi, 79

weil kein normaler Mensch in größeren Mengen Schwefel braucht.

Kommentar von antwortbitteja ,

Was sind für dich denn "größere Mengen"?

Kommentar von Halbammi ,

ich habe noch niemals auch nur 5 gramm schwefel gekauft. Wozu brauchst du es denn? und warum regst du dich auf wenn du nichts zu verbergen hast?

Und wenn du hier von gesetzen sprichst: Ich darf jeden fragen was er mit dem vorhat, was er von mir kaufen will. Ich muss niemandem etwas verkaufen.

Kommentar von Maximilian112 ,

Du hast noch keine Thüringer Klöße gemacht ;-)

Kommentar von ThomasJNewton ,

Es gibt so ca. 7 Milliarden Menschen, die noch nie Thüringer Klöße gemacht haben.

Ganz egal, ob das nun einfach nur was zum Essen ist, oder ein Geheimcode.

Kommentar von Maximilian112 ,

Thüringer Klöße ist ein ganz gebräuchlicher Geheimcode... 

Kommentar von antwortbitteja ,

Wenn Du nichts Böses im Schilde führst, wieso sagst Du uns dann nicht wie Du heißt, wo Du wohnst und was so in Deinem Privatleben läuft?
Schwefel ist ja auch soo gefährlich. Es könnte Rötungen auf meiner Haut geben, wenn ich es stundenlang auf meine Haut drücke. Das gleiche passiert aber auch bei Kochsalz..

Kommentar von ThomasJNewton ,

Für mich alle über 0.

Ich bin ja schon recht alt, so allmählich auf die Rente zustrebend, und habe im meinem ganzen Leben noch nie Schwefel gebraucht.

EIN NORMALER MENSCH BRAUCHT KEINEN SCHWEFEL UND KAUFT KEINEN SCHWEFEL.

Kommentar von TomRichter ,

Und das von jemand, den ich seines naturwissenschaftlcihen Sachverstandes wegen schätze.

Wenn ein normaler Mensch keinen Schwefel braucht, dann kann ein normaler Mensch nur einer sein, der sich nicht für Chemie interessiert - was zwar unseren Sicherheitspolitikern gut gefiele, aber auch zu Nachwuchsmangel im Chemiestudium führte.

Allein schon die sensorischen Effekte beim Schmelzen und beim Verbrennen von Schwefel (ohne zugesetztes Oxidationsmittel) sind ein Grund, warum ein Mensch mit normal entwickelter Neugier plus chemischem Interesse Schwefel braucht!

Kommentar von Christianwarweg ,

Ganz richtig.

Antwort
von KaterKarlo2016, 73

Weil sich an das Gesetz gehalten wird, wird nach dem Verwendungszweck gefragt.

KaterKarlo2016

Kommentar von antwortbitteja ,

Nein. Lies das Chemikaliengesetz und die Chemikalienverbotsverordnung. Schwefel ist frei verkäuflich. Es muss nicht nach dem Verwendungszweck gefragt werden.

Kommentar von Halbammi ,

Es muss aber auch nicht verkauft werden. Der Verkäufer hat ein Recht danach zu fragen. Sagst du es ihm nicht kann er entscheiden ob er verkaufen will oder nicht.

Kommentar von antwortbitteja ,

Das nennt sich übrigens Vertragsfreiheit. Meine Frage war eine andere. Ich fragte nicht danach, ob er mir das verkaufen muss, sondern wieso man direkt unter Generalverdacht steht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn er einen Verdacht gegen dich hätte, würde er wohl die Polizei rufen.

Es ist sein Recht und vielleicht sogar seine Pflicht, nach dem Verwendungszweck zu fragen. Warum hast du ein Problem damit?

Dreh doch die Situation mal um - möchtest du daß Chemikalien in beliebiger Menge an Hinz und Kunz verkaut werden? Daß dein Nachbar explosive Stoffe bastelt, nur weil er die Zutaten frei kaufen kann und weil auch keiner fragt, was er vorhat?

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja und? Zwingt das den Aptheker etwa, es dir auch zu verkaufen? Nein, das tut es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community