Frage von 1900minga, 64

Wieso stationierte Russland Atomwaffen, obwohl Cruschtow einen Atomkrieg ebenfalls verhindern wollte?

Kalter Krieg

Antwort
von Ethanto, 43

Das mag einem zwar komisch vorkommen ist aber eigentlich relativ logisch.

Wenn der kalte Krieg eskaliert wäre, hätte Sovietrussland dem kapitalistischen Westen ohne Kernwaffen nichts entgegenzusetzen .

Chrutschow war zwar gegen den Einsatz von Atomwaffen aber er liebte "Mütterchen Russland" genug, um auf alles vorbereitet zu sein.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von soissesPDF, 24

Wieso "ebenfalls", wer denn sonst noch?
Bekanntlich ließen die Ami's zwei von diesen Eiern auf Hiroshima und Nagasaki fallen.

Die Russen sagten sich nur "wie Du mir so ich Dir", und los ging das lustige Wettrüsten.

Kommentar von 1900minga ,

Kuba war aber davor

Kommentar von dimawowaputjew ,

Wovor? Vor Hiroschima und Nagasaki??? Vor dem Beginn des Wettrüstens??? Beides falsch! Setzen, 6!

Kommentar von soissesPDF ,

Kuba war 1961, Hiroshima und Nagasaki waren 1945.

Eigentlich sollten die beiden Dinger Old Hitler auf's Haupt purzeln.
Da aber die Wehrmacht bereits die Flossen von sich gestreckt hatte, hatte man nun zwei von Dingern übrig.
Diese hat man dann kurzerhand über Japan entsorgt.

Sprich die Ami's hatten bewiesen diese auch tatsächlich einzusetzen.
Wer baut schon so'n Teil, ohne es in Nachbars Garten abladen zu können?

Erst danach kam es zu Kuba, die Russen gedachten vor der Haustür der Ami's ihre Dinge zu platzieren.
Der Ami war der Meinung, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe.
Die Reichweiten der Interkontinentalraketen wurden immer größer. U-Boote wurden damit bestückt und in Deutschland wurden ein paar davon stationiert.
Mit freundlicher Zustimmung der SPD (Nato Doppelbeschluß, Altkanzler Helmut Schmidt (SPD).
Frankreich hat eine, die gehören zum Club.

Mit dem Segen der Ami's baute Pakistan so'n Teil, weil Indien bereits ein hatte. China wollte da nicht Abseits stehen.
Ging grad noch so, dass die Kommunisten eine hatten und eben die Amis, da schickte sich der Iran an daran herumzufummeln.
Das fehlte den "friedensbeseelten" Ami's gerade noch, dass die Islamis da mitmischen.
"so nicht, jedenfalls nicht so" haben die Ami's gesagt...

Gerüchteweise hört man, dass Israel so'n Teil wohl haben könnte.
Ein reines Gerücht natürlich, was wohl sonst. Die haben schließlich die Sicherheitsgarantie der Ami's.

Zurück zu Deiner Frage, warum Chruschtow seinerseits so'n Teil baute.
Dafür brauchte er Uran, was er in der DDR in Wismut/Aue, abbauen ließ.

Antwort
von voayager, 30

Jede Atommacht stationiert Atomwaffen irgendwo und sei`s in nem Bunker oder unter der Erde, wo auch immer, schließlich müssen die Dinger ja irgendwo hin. Daher verstehe ich deine Frage nicht.

Kommentar von 1900minga ,

Ich glaube du kennst die Kuba Krise nicht...

Kommentar von voayager ,

Und ob ich die kenne, hab mich absichtlich unwissend gestellt, um dir so aufzuzeigen, dass man sich richtig ausdrücken sollte. Hätt ja sein können, ich wüßt nicht was du meintest, weil du nicht voraussetzen kannst, dass jeder Mensch gleich weiss, ah, damit ist Kuba gemeint. Das war also ein stück weit Pädagogik von mir, um dir so was aufzuzeigen. Doch nun zu deiner Frage: Ich denke es war die Reaktion der UdSST auf die vorangegangene Raketenstationierung der USA in der Türkei, also just vor der Haustür der UdSSR. Damit wollte Chruschtschow so einen Kontrapunkt setzen. Langfristig gelang ihm das auch, denn er mußte zwar seine Raketen aus Kuba abziehen, aber auch die USA zogen die Ihrigen aus der TRürkei ab, somit war das Gleichgewicht des Schreckens wieder hergestellt.

Kommentar von zetra ,

Das war in der Vergangenheit: Heute lagern auf verschiedenen Plaetzen in der Tuerkei wieder 90 A-Bomben. Die Befehlsgewalt darueber bleibt allerdings in den Haenden der USA. Incirlik ist der groeste Standort dieser Waffen.

Kommentar von voayager ,

Das ist mir bekannt, es geht aber doch darum, was die Kubkrise auslöste und wie es dann weiterging.

Kommentar von zetra ,

Es ist mir klar, dass du das wusstest, es sollte ja nur die Fortsetzung dieser makabren Geschichte  genannt werden.

Antwort
von SocialistRUSSlA, 24

Ist doch logisch 

Um in Notfall Antworten zu können und als Abschreckung der Gegner vor Schritten gegen die UdSSR 

Um diese Frage zu beantworten muss man weder selbst Khrustchov sein,  noch Professor sein 

Antwort
von Fuchssprung, 26

Damals blieb den Russen gar nichts anderes übrig. Sie mussten Atomwaffen so schnell wie möglich entwickeln und auch stationieren. Denn sie sahen sich im Visier der Amerikaner. In ihren Augen war es nur eine Frage der Zeit, bis die Amerikaner sie angreifen. Die hatte die A-Bombe und sie hatten gezeigt, dass sie sich nicht scheuten sie auch einzusetzen. Zwei mal hatten sie damit Japan bombardiert. Es war also logisch anzunehmen, dass sie es auch weiterhin tun würden, wenn ihnen irgend etwas oder irgend jemand nicht passte. Deshalb hatten die Russen damals keine Wahl. 

Aber auch nach dem sie selbst die A-Bombe hatten, legte sich die Russische Paranoia nicht. Trotz ihrer Waffen fürchteten sie sich jeden Tag vor den Amerikanern und es ist heute kaum zu glauben, wie nah wir alle vor der Vernichtung standen. Wir waren nur einen Knopfdruck vom Tod entfernt und das nicht nur einmal, sondern mehrfach. Die Welt wäre ein deutlich sicherer Ort, ohne die A-Waffen. 

Antwort
von Huckebein3, 23

Selbst Atomwaffen zu besitzen war (ist) der beste Schutz gegen die Aromwaffen anderer. Das wusste auch N. Chr.

Antwort
von chatschaturjan, 16

ja genau, stationierung in türkei wurde mit dem abbau auf kuba auch zurückgenommen.

Kommentar von zetra ,

Und danach 90 A-Waffen in der Tuerkei neu stationiert, unter USA Aufsicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community