Wieso startete der EuroStoxx 50 am Freitag nach dem Brexit nur mit -0,7%?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Halte ich für gewöhnlich. Je nachdem wie deine App zum angezeigten Kurs kommt, werden die 0.7% unter dem Schlusskurs des Vortags schließlich nicht in der Handelspause "entstanden" sein sondern waren einfach die ersten paar Orders die bereits außerhalb der Handelszeiten AUFGEGEBEN und in den ersten paar Handelssekunden AUSGEFÜHRT wurden. Wie du die darauffolgenden Minuten richtig beschreibst werden dann nach und nach immer mehr Orders gefilled und der Kurs entwickelt sich entsprechend. 

Der außerbörsliche Handel, auf den du hier möglicherweise anspielst, hat grundsätzlich keinen Einfluss auf die Kurse der Börsen. Deine App allerdings nimmt möglicherweise den Durchschnittskurs mehrerer Handelsplätze (auch außerbörslicher) und berechnet auf diese Weise den angezeigten Kurs. In diesem Fall stellen die -0.7% die Entwicklung der enthaltenen Werte im außerbörslichen Handel dar. Da Handelsplätze wie Tradegate und Konsorten nur über begrenzte Liquidität und Umsatzvolumina verfügen, werden die wirklich großen Orders immer noch über die Börsen abgewickelt. (daher nur der geringe Verlust zum Handelsstart)

Dass du innerhalb dieser ersten paar Minuten schnell ein Short-Zertifikat oder ähnliches ordern hättest können, bezweifle ich stark. Die Ausführung dauert für gewöhnlich um einiges länger als die der "normalen" Aktienverkäufe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung