Frage von Jettesche, 58

Wieso sollten homosexuelle paare nicht unterstützt werden beim kinderwunsch?

Immer wieder kommt mir die frage wieso lesbische frauen keine Unterstützung bekommen kinder zu bekommen? In deutschland ist es so das heterosexuelle paare 50% von der krankenkasse bezahlt bekommen wenn festgestellt wird das einer der beiden kein kind bekommen oder zeugen kann. Wenn aber bei einem verheiratet lesbischen paar festgestellt wird das einer der beiden auf natürlichem weg keine kinder bekommen kann gibt es keine hilfe. Weil es dafür keine rechtliche Regelung gibt. Wieso ist es in deutschland so schwer homosexuellen zu helfen?

Antwort
von karinili, 23

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei einem heterosexuellen Paar so Reibungslos abläuft, wie du das darstellst, aber gut, anderes Thema ;)

Ich glaube, was den Kinderwunsch eines homosexuellen Paares betrifft, dürfte für manche die biologische Tatsache, dass sie nur zu zweit und ohne Fremdeinwirken sowieso kein Kind bekommen könnten, ein Argument sein. Auch verstehe ich bei deinem Beispiel des lesbischen Paares, das Argument nicht ganz. Weil nur weil 50% des Paares (ich hasse diesen Ausdruck, das klingt als wäre man in einer Beziehung keine eigenständige Person mehr – aber gut, Rechtsdeutsch) aus welchen Gründen auch immer kein Kind bekommen können, heißt das nicht, dass es der Gegenpart das Kind nicht austragen könnte.

Rein sachlich betrachtet natürlich. Emotional verstehe ich das Argument, dass sich homosexuelle Paare da mehr rechtliche Grundlagen – wie etwa auch Adoption etc – wünschen durchaus. Der Wunsch nach einer normalen Familie kann ja schließlich genauso vorhanden sein – und für manche gehört da ein Kind dazu. Da besteht meiner Meinung nach auch Nachholfbedarf im Sinne der Gleichberechtigung. Aber gut Ding will Weile haben… ;)

Antwort
von LiselotteHerz, 30

Diese Frage reizt schon ein bißchen zum Lachen und zwar deshalb, weil Du schreibst "Wenn lesbische Paare auf natürlichem Weg kein Kind bekommen können" - das wollen sie ja nicht. Der natürliche Weg wäre der Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau.

Dass es homosexuellen Paaren so schwer gemacht wird, ein Kind zu adoptieren, liegt einfach daran, dass Deutschland noch immer christlich geprägt ist. Gleiches gilt für die künstliche Befruchtung, dass müssen diese Frauen selbst zahlen.

In den Köpfen der meisten Leute ist das immer noch was Unanständiges, wenn gleichgeschlechtliche Paare eine Beziehung haben. Das ist der Grund. lg Lilo

Kommentar von Tannibi ,

Es könnte auch daran liegen, dass Kinder einen Vater und eine Mutter brauchen. Das hat mit Beziehungen nichts zu tun - vielleicht ist etwas über Jahrmillionen Gewachsenes ja nicht ganz verkehrt.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich kenne ein lesbisches Pärchen, die eine Tocher haben. Dem Kind geht es hervorragend, das sind Vorurteile.

Kommentar von LiselotteHerz ,

In Mexiko haben sie jetzt ein Umerziehungsprogramm für Schwule ins Leben gerufen. Warum, muss man sich jetzt nicht fragen, dort sind so gut wie alle katholisch.

Antwort
von Peter501, 20

Es ist nicht schwer solchen Paaren zu helfen,es will nur keiner weil es von Natur aus nicht so vorgesehen ist.Es muss ja einen Grund haben,das homosexuelle und lesbische Paare keine Kinder zeugen können.

Antwort
von Tannibi, 19

Vielleicht gibt es ja in Deutschland wichtigere Probleme als jedem die First World Problems zu lösen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten