Frage von Funmichi, 43

Wieso soll man weiterhin freundlich&hilfsbereit sein, wenn man trotzdem abgelehnt wird und keine liebe erfährt?

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 6

Wenn Du unfreundlich und lieblos bist, weil andere so mit Dir sind, begibst Du Dich in einen Teufelskreis, der mit Mord und Totschlag endet.

Ich würde da eine Aufwärtsspirale vorziehen, auch wenn ich nicht immer das zurückbekomme, das ich säe.

Antwort
von SenfAbgeberin, 33

Jemand, der anderen Menschen gegenüber unfreundlich ist(zu recht oder unrecht sei mal dahin gestellt), braucht sich später nicht aufregen, wenn andere zu ihm unfreundlich sind. Ich würde nicht wollen, dass jemand unfreundlich zu mir ist, auch wenn ich es verdiene. Deswegen versuche ich immer freundlich zu sein. Natürlich hat alles seine Grenzen, aber generell ist Freundlichkeit das Beste für mich. LG

Antwort
von landregen, 16

... weil Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft kein Geschäft und kein Tauschhandel sind, sondern eine Haltung.

Eine anderes Thema ist, ob man gelernt hat, eigene Wünsche mitzuteilen und sich selbst gegen Übergriffigkeit anderer abzugrenzen. Man hat selbst viel Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten dafür, freundlich behandelt zu werden und zu bekommen, was man sich wünscht.

Antwort
von pn551, 7

Mitunter ist es so, daß Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von anderen als Schwäche angesehen wird. Und was machen viele mit schwächeren Menschen? Richtig, sie kloppen noch drauf.

Wenn Du immer nett, freundlich und hilfsbereit warst, dann ändere Dein Verhalten nicht, ändere lieber Dein Umfeld und umgebe Dich mit Menschen, die Deine Hilfsbereitschaft verdient haben. 

Meine Devise ist immer: sei höflich zu jedermann, aber sei freundlich zu Menschen, die Dir nahe sind und die Du magst. Denn zwischen Höflichkeit und Freundlichkeit gibt es einen Unterschied.

Antwort
von anisaib, 39

Musst du natürlich nicht sein aber ich glaube es ist nur zu deinem Guten einfach respektvoll mit Mensch umzugehen. Es wird sich definitiv irgendwann auszahlen und ich denke das hat es schon, denn du kannst einfach glücklich mit dir selbst sein. Zu wissen das du es nicht nötig hast Menschen zu hassen und runterzumachen ist glaub ich ein gutes Gefühl und man fühlt sich ruhiger und wohler. Konzentriere dich aber auf die wichtigen und positiven Menschen in deinem Leben und bleib fern von Menschen die dir nicht ehrlich das beste wünschen.

Antwort
von Leoba32, 22

Karma braucht manchmal seine Zeit, guten Menschen widerfährt gutes, hab Geduld

Antwort
von aleah, 15

"Die Art wie dich jemand behandelt sagt aus, was für ein Mensch er ist und nicht, was für ein Mensch Du bist."

Antwort
von Applwind, 43

Keiner hat dir gesagt das du freundlich sein musst, du hast dein Leben in der Hand du musst wissen ob es sich lohnt deine liebevolle Art da hinzugeben oder doch neutral bleibst. Bei manchen Menschen sieht du die dunkle Maske später.

Antwort
von Sonja66, 30

Dazu sehe ich auch keinen Grund.

Als Ausgleich würde ich versuchen, mich selbst zu anzunehmen und zu lieben.

Antwort
von FeeGoToCof, 35

Weil Du es für Dich selbst bleiben solltest.

Antwort
von warehouse14, 15

Das Problem mit der Freundlichkeit als Währung ist doch nur, daß man es als sensibler Mensch merkt, wenn der andere nur deshalb freundlich ist, weil er irgendwas bestimmtes will.

Und das führt naturgemäß zur Ablehnung, weil die Freundlichkeit nicht echt ist.

Tue Gutes und sehe zu, wie es von anderer Seite gewürdigt wird.

Soll heißen: erwarte nicht von demjenigen, dem Du hilfst, daß er Dich liebt und es wird jemandem auffallen, daß Du echt liebenswert bist.

warehouse14

Antwort
von Ruffy5286, 30

Weil es sicher nicht besser wird, wenn du es nicht bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community