Frage von misshandelte, 123

Wieso soll ich aus der Essstörung raus?

Hey.. Und zwar versuche ich zurzeit zu 'recovern'. Seit einer Woche klappt es relativ gut, und ich habe 1kg zugenommen. Doch gerade seit 10-14 stunden verspüre ich extremen Drang ab nächste Woche wieder zu hungern und generell wieder viel weniger zu essen. Ich sehe gerade echt schwarz und weiss nicht wie ich mich dagegen wehren soll. Könnt ihr mir bitte Gründe geben aus den Essstörungen raus zu kommen? Ich will doch nur ein normales leben, leben. Ich denk trz nur noch an Gewicht, Waage, Kalorien, Knochen, meinen Körper, fett, Sport, hungern usw. Ich versuche meinen Körper lieben zu lernen aber desto mehr ich versuche ihn zu lieben, desto mehr hasse und verabscheue ich ihn. Wie verdammt komme ich daraus? Ich will doch gesund werden und mich gesund entwickeln. Ich Will das nicht mehr, aber irgendwie ja doch.. Kann mir vllt irgendwer Friede-Freue-Eierkuchen Geschichten erzählen wie ihr daraus gekommen seid? Wie Wehr ihr euch gegen diese Gedanken? Bitte helft mir ich kann nicht mehr..

Antwort
von gschyd, 51

Ein paar Anregungen (die mir spontan in den Sinn kommen)

  • Schreib sozusagen ein Motivationstagebuch - also alles,  was Du tagsüber gut gemacht hast (zB ein Stück Schokolade, nicht auf die Waage oder 1x, drei Mahlzeiten ...) - einfach alles was schon ein bisschen besser ist
    (alles was unverändert oder auch schlechter ist nicht aufschreiben :)
  • Such Dir ein (Motivations) Lied, dass Dir besonders gefällt (und/oder mit dem Du etwas positives verbindest, allenfalls auch aus Deiner Kindheit) und immer wenn es Dir nicht gut geht hörst Du es Dir an
  • Formulier Dir Dein eigenes Lebens-Motto
    so etwas wie "Ich komme aus der Essstörung raus", "Ich will leben", "Ich werde wieder gesund - Schritt für Schritt", "Jedes Gramm ist ein gutes"  ...
    wichtig ist dass Du es positiv formulierst und auch ohne negative Wörter wie nicht, kein)
    ein solches half mir pers. mal sehr in einer schwierigen Zeit :)
  • Hast Du einen Wunsch - egal welchen (eine Reise, später Kinder, einen Berufswunsch, irgendeine verrückte Idee - egal ob realistisch)? - das wäre doch ein weiterer Grund gesund zu werden ;)

Und sei geduldig - mit Deinem Körper und auch mit Dir selbst, ich weiss, das ist sehr schwierig - Du bist ja auch nicht von einem Tag auf den anderen in die Essstörung reingeschlittert ... es braucht  einfach Zeit - glaub aber an Dich :) - Du schaffst das - Schritt für Schritt, Stunden für Stunde, Tag für Tag, Woche für Woche ...

Kommentar von misshandelte ,

Danke!

Antwort
von plohmann, 17

Unsere Tochter hatte ein Essstörung. Sie kam nur mit Hilfe einer Therapie und eines Klinkaufenthaltes da raus.
Das ist ein sehr ernstes und lebensbedrohendes Thema. Selbst meine Frau und ich, konnten ihr nicht helfen. Außer Ihr dringlich klar zu machen in eine Klinik/Therapie zu gehen. Auch wir haben uns beraten lassen und haben unsere Tochter nicht beeinflussen dürfen. Zum Verständnis: Wir sind keine asoziale Familie. Wir haben 3 erwachsene Kinder und 4 Enkel. Wir haben untereinander ein enges und offenes Verhältnis. Unsere Tochter arbeitet erfolgreich in einem gut geführtem Konzern. Sie bekam von allen Seiten Unterstützung. Ich mag mir nicht vorstellen, wie es ist, wenn der Betroffenen (meistens trifft es jüngere Frauen)diese Unerstützung fehlt. Für uns war das eine sehr schwere Zeit. Die Besuche in der Klinik und das Umfeld war für uns ein Schock. Ich bitte Dich, Hilfe anzunehmen und wünsche Dir die Kraft das durchzustehen!

Kommentar von misshandelte ,

Danke! Ich werde versuchen daraus zu kommen. ich hoffe ihrer Tochter geht es nun wieder gut :)

Kommentar von plohmann ,

Ja, es geht gut.

Antwort
von Vivibirne, 15

Würde dir raten alles positive im leben aufzuschreiben
Träume
Wünsche
Positives
Und
Kraft spendende Dinge :)
Und du merkst dass es soviel mehr heisst, zu leben, als haut und knochen sein zu wollen! Pass auf dich auf

Antwort
von moopel, 6

Du willst Leben.... Das alleine sollte dir helfen.

Ich kenne das von mir selbst und weiß, was ich alles schon durchlebt habe und auch noch durchlebe. Ich war am Tiefpunkt angekommen. In meiner schlimmsten Phase hatte ich in eine nasale Magensonde, konnte nur noch liegen, für alles andere fehlte dir Kraft. Ich habe mich selbst angepinkelt, weil meine Blase kaputt war, stand kurz vor dem Nierenversagen. Und heute? Ich bin 26 Jahre alt, musste wieder zurück zu meinen Eltern ziehen, die haben die Vormundschaft über mich. Ich habe nur selten Energie für ein "normales" Leben, ab und zu schafffe ich es für ein paar Stunden arbeiten zu gehen. Die anderen Tage bin ich zu Hause. Meine Schwestern haben beide einen Freund, eine ist sogar verlobt, zusammenziehen steht im Raum und auch Kinder bekommen. Ich weiß aber, dass ich nie im Leben Kinder bekommen kann. Für mich ist der Zug abgefahren.

Lass es nicht so weit kommen. Das willst du alles nicht. Ich weiß, der Drang zum Abnehmen ist riesig. Versuche dich nicht mehr so oft zu wiegen. Meide Spiegel. Lerne andere Sachen zu lieben, wie malen, Basteln, Musik machen. Ein neues Hobby kann die neue Kraft geben. 

Kommentar von misshandelte ,

Oh, das tut mir echt leid.. bei mir ist es halt so das ich im normalgewicht bin, sogar 1-3kg über dem Idealgewicht.. ich werde versuchen mich gesund zu ernähren und jeden Tag über 1000kcal zu essen.. Danke für deine Antwort!

Antwort
von heidemarie510, 45

Da hilft Dir am besten ein Psychologe! Auch wenn Du das nicht hören magst, wir sind hier ein Laienforum und Du kannst hier keine Therapie erwarten. Du brauchst professionelle Hilfe, alles Gute!

Kommentar von misshandelte ,

meine Psychologin droht mir nur mit Klinik und sonst macht sie nichts

Kommentar von heidemarie510 ,

Es sind Psychologen und die werden Dich besser kennen als wir hier! Erwartest Du im Ernst, dass wir Laien Dir helfen, online? Eine Psychotherapie ist für den Patienten KEIN Spaziergang, das wird Dir klar sein. Und ich gehe mal davon aus, dass diese Therapeuten Dir helfen wollen. Manchmal ist  Klinik die beste Möglichkeit.

Antwort
von antwortbittejap, 49

Du solltest da raus, weil du vielleicht noch nicht sterben möchtest?

Kommentar von misshandelte ,

oftmals schon..

Kommentar von lovelifee6899 ,

Ja, aber das liegt daran, dass du diese Krankheit hast...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community