Frage von hankeiahnig, 57

Wieso sinkt der pH-Wert einer Seife beim "reifen"?

Wenn man Seife mit dem Kaltverfahren herstellt ist der pH-Wert am Anfang ja noch stark basisch, wegen der Natronlauge. Wieso sinkt der pH-Wert dann, wenn man die Seife ein paar Wochen stehen lässt?

Antwort
von KathiKeinstein, 34

Bei der Seifenherstellung reagiert die Natronlauge mit Fettmolekülen (sogenannten Triglyceriden) und spaltet diese in Glycerin und Fettsäurereste (die eigentliche Seife) auf. Dabei wird die Natronlauge verbraucht (Die Reaktion wird Esterspaltung oder einfach "Verseifung" genannt).

Allerdings braucht die Reaktion eine gewisse Zeit, bis sie vollständig abgelaufen und alle Natronlauge verbraucht ist. Deshalb muss die Seife reifen, bis die Natronlauge möglichst vollständig verbraucht und der pH-Wert somit gesunken ist (um das zu bewerkstelligen setzt man beim Seifensieden stets etwas weniger Natronlauge ein, als für die Verseifung restlos aller Fette benötigt würde).

Kommentar von hankeiahnig ,
Danke vielmals! Sie haben uns eine lange Recherche erspart!
Antwort
von WeicheBirne, 38

Meine Vermutung ist, daß Kohlendioxid aus der Luft in die Seife einwandert. Kohlendioxid bildet mit dem Wasser in der Seife Kohlensäure. Die senkt dann den pH.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community