Frage von HunMagyar25, 52

Wieso sinken bei uns trotz stetig wachsender Produktivität seit über 30 Jahren die inflationsbereinigten Nettolöhne und Renten?

Wieso sinken bei uns trotz stetig wachsender Produktivität seit über 30 Jahren die inflationsbereinigten Nettolöhne und Renten?

Antwort
von berkersheim, 20

Weil sich weltweit steigende Produktivität in niedrigeren Preisen niederschlägt und man sich für die Nettolöhne und Renten mehr leisten kann. Weil in der gleichen Zeit über die Globalisierung die Produktion weltweit stärker gestreut wurde und vor allem unqualifizierte Arbeit unter Konkurrenzdruck geraten ist. Weil durch Zuwanderung unqualifizierter Arbeit (Gastarbeiter) im Bereich vor allem unqualifizierter Arbeit möglich wurde, im internationalen Wettbewerb dem Preisdruck standzuhalten. Weil in entscheidenden Bereichen der Wirtschaft der Staat immer deutlicher dirigistisch eingreift und solche Verzerrungen Geld kosten. Weil sich der Staat immer mehr vom Brutto nimmt und verteilt, d.h. der Staatsanteil steigt. Weil politisch an einer Europa-Ideologie festgehalten wird, die immer mehr Reichtum außer Landes schafft. Was an Milliarden nach Ukraine, Griechenland, Italien, Spanien, Irland, Portugal usw. verschoben wird, kann nicht in Deutschland verteilt werden. Was europäische Politiker z.B. in Irland (aber auch Luxemburg) als Steuergeschenke Jahre lang unwidersprochen an Großkonzerne verteilt haben, haben nicht die Arbeitnehmer des Nettoempfängerlandes Irland bezahlt, sondern z.B. in Deutschland, dem die Steuern entzogen wurden. Interessanterweise wird jetzt Apple an den Pranger gestellt und nicht europäische Politiker, die von Solidarität reden und Eigennutz zu Lasten anderer betreiben.

Antwort
von soissesPDF, 25

Weil es seit 30 Jahren neoliberal zugeht, billiger geht immer.

Nach Vortsellungen von SPD/Grünen gar mit 1€-Jobs.

Antwort
von Karl37, 12

Wenn ich mir die Rentensteigerung am 1. Juli 2016 anschaue, dann kann man deinen Zahlen bezweifeln. Auch die Steuereinnahmen des Staates sprechen eine andere Sprache.

Untermaure doch das nächste Mal deine Meinung mit einer Quelle.

Antwort
von juergen63225, 16

Ich weiss nicht nach welchen Zahlen das Sinken der Kaufkraft wahrgenommen wird.

Würde eher sagen, es stagniert auf hohem Niveau. (Plus minus ein paar %% ) kann an eh nicht objektiv feststellen .. sind computer und internet und smartphones etwa keine Steigerung ?

Schuld sind aber nicht böse Mächte im Ausland oder EU subventionen sondern die Demographie und der Sozialstaat  .. immer weniger Arbeiten, mehr Rentner 10% Sozialhilfe Harz iv .. dazu haben wir ein sozialistisch runtergewirtschaftete Land integriert und allen usere Renten zugesagt. 

Dank Produktivtätssteigerung und erfolgreicher Exportwirtschaft ist das ohne Rückgang des Wohlstands gelungen.

Antwort
von AntwortMarkus, 20

Weil einige wenige sich die Gewinne einstecken. 

Kommentar von berkersheim ,

Ja, siehe z.B. die mit SPD-Parteigängern besetzte Landesbank Bremen. Millionen Verluste und dennoch hohe Gehälter und Boni für schlechtes Wirtschaften. Landesbanken, Großbanken, Großkonzerne wie z.B. VW - alle Manager mit Größtgehältern und Boni selbst bei Misswirtschaft sind Seilschaftsgänger der großen Parteien! Das ist unter der falschen und betrügerischen Fahne der Marktwirtschaft in Wahrheit die Aushebelung der Marktwirtschaft. Wieso reden alle Medien negativ über VW, aber nicht über Konsequenzen für die Mangager, die das eingebrockt haben? Evtl. in stiller Übereinstimmung mit Berlin? Von den Altersbezügen des Herrn Winterkorn könnte eine Kleinstadt leben! Und? Hört man da was? Wieso macht die "kritische" Presse da so schnell den Deckel drauf?

Antwort
von Fielkeinnameein, 14

Hallo,

frag das die Leute die immer die SPD, CDU, CSU, FDP und die Grünen wählen. 

Warum die Renten immer weniger werden liegt nicht etwa an der Demographie sondern daran das die Regierung Geld von den Rentner zu den Reichen umverteilt.

Vor einigen Jahren haben wir noch rund 10% der Wirtschaftsleistung für Renten ausgegeben. Jetzt sind es noch 9%. Also wo ist das Geld? Bei der jungen Bevölkerung sicher nicht.

Warum die Löhne nur unwesentlich gestiegen sind liegt daran das Deutschland ja wettbewerbsfähig bleiben muss. Höhere Löhne = gleich Höhere Preise am Weltmarkt. 

Wenn man sich ansieht wie sich die Reallöhne in Europa in den letzten 15 Jahren entwickelt haben, kann man nur den Kopf schütteln. 

Mfg

Kommentar von HansH41 ,

"frag das die Leute die immer die SPD, CDU, CSU, FDP und die Grünen wählen. "

Das ist richtig. Es begann mit Ged Schröder von der SPD (Agenda2010)

und endet mit Angela Merkel von der CDU, die unser Geld in Mengen verbrennt.

Da bleibt für Lohnsteigerungen oder Steuerermäßigungen nichts übrig.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Es begann sogar schon 2004 mit der Rentenreform von RotGrün. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community