Frage von 1NV1CTVS, 111

Wieso sind Verschwörungstheorien mittlerweile eine Art "Trend" geworden?

In den letzten Jahren (so kommt es mir zumindest vor) sind immer mehr Verschwörungstheorien im Umlauf. Was sich die Leute da alles einfallen lassen wird auch immer verrückter (Chemtrails, die Erde ist Flach, Reptilienmenschen,...). Es gab ja nun sogar schon vereinzelt Anti-Chemtrail-Demos. Woran könnte das liegen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbelkopp, 75

Verschwörungstheorien gibt es schon recht lange, grade die von dir genannten.
Nur die Verbreitung und Kommunikation der, ich nenn sie mal, Gläubigen hat durch das Internet stark zu genommen.

Warum, wieso, weshalb es sowas überhaupt gibt hat wohl verschiedene Grundlagen. Manche sind mit ihrer Umwelt unzufrieden und können sich nicht mit ihr anfreunden, wiederum andere versuchen sich damit die Welt, wie sie ist, zu erklären und wieder andere meinen sie hätten die Weißheit mit löffeln gefressen und wüssten ganz genau wie der Hase läuft.

Für die meisten ist es eine willkommende Flucht vor der Realität, was aber Niemand niemals zugeben würde.
Sie vertreiben sich damit die Zeit und fühlen sich damit ausgefüllt, weil sie fest überzeugt sind das das alles stimmt und wichtig und elementar ist.
Und weil wir ja eh alle nur immer belogen werden, von Regierungen, Firmen, NASA, usw.

Des öfteren wird das auch zu einer Art Ersatzreligion. Kenn ich persönlich sehr stark aus der "UFO-Szene".
"Wenn sie (irgendwleche Aliens von Planet schlagmichtot die uns klammheimlich beobachten, kontrollieren, beschützen) sich endlich öffentlich zeigen dann, ja dann wird die Welt endlich ein besserer Ort und wir werden alle in friedlicher Heiterkeit unser Leben führen können...
Aber nur wenn du auch dran glaubst, weil wenn nicht dann passiert auch nichts"

Wie sagt man so schön im Englischen?
Whatever floats your boat, man ;)

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Manche sind mit ihrer Umwelt unzufrieden und können sich nicht mit ihr anfreunden, wiederum andere versuchen sich damit die Welt, wie sie ist, zu erklären und wieder andere meinen sie hätten die Weißheit mit löffeln gefressen und wüssten ganz genau wie der Hase läuft.

Komisch das kein Punkt in der Aufzählung darüber verloren wird, das eine Verschwörungstheorie auch einfach die Wahrheit sein kann, die man von der Offiziellen nicht zu hören bekommt. 

Vorallem sind die Leute die alles blind schlucken und jede Verschwörungstheorie als Spinnerei abtun die Leute, die vor der Realität flüchten. 

Kommentar von bobbelkopp ,

Gebe dir sehr Recht das alles schlucken und glauben, ohne zu hinterfragen, falsch ist. Aber das können ziemlich viele Menschen und hat nicht unbedingt was mit Verschörungen zutun.

Das es auch mal die Wahrheit sein kann, habe ich diesmal bewusst ausgelassen. Hab mich an die Nennungen des Fragenstellers orientiert ( Flache Erde, Reptilienmenschen, Chemtrails).

Gibt mit Sicherheit einige "Verschörungen" die sich im Nachhinein als gar nicht so großer Blödsinn heraus gestellt. haben. Beispielsweise glaube auch ich das USA nicht so unvorbereitet am 11 September getroffen wurde wie sie es in die ganze Welt verkaufen.

Aber das ist es auch schon, Glauben... nichts anderes.

Was eine Verschwörung des öfteren ausmacht ist das einfach Fakten und Beweise fehlen. Und dann ist es letztendlich einfach nur eine Idee, ein Glaube.
Und wenn dann mal vermeintliche Beweise da sind, stehen sie sehr oft auf wackeligen Beinen, oder verpixelten Bildern.

Kommentar von AlphaundOmega ,

Die Verschwörungstheorie gründet sich nicht auf das Fehlen von Fakten und Beweisen, sondern stützt sich auf zahlreiche Indizien, die einen anderen Glauben erst ermöglichen...

Antwort
von roxins, 80

Es könnte mit der Globalisierung zusammenhängen und der Verbreitung des Internets. Verschwörungstheorien bieten einfache Antworten auf schwierige Fragen (ähnlich wie Religionen). Durch die Globalisierung ist die Welt zunehmend komplizierter geworden und durch Soziale Medien etc. prasselt diese Komplexität tagtäglich auf uns ein.

Für viele Menschen ist eine Verschwörungstheorie dann eine tolle Alternative zum denken. Sie Teilt die Welt in Gut und Böse und kann oftmals alles erklären was man nicht versteht.


Antwort
von Fielkeinnameein, 50

Hey, 

also es gibt nicht mehr "Verschwörungstheorien" als früher.

Der einzige Unterschied ist, das mittlerweile alles was der offiziellen Meinung widerspricht als "Verschwörungstheorie" bezeichnet und somit als Spinnerei abgetan wird.

Ganz deutlich wird es bei 9/11 wo berechtige Fragen schon dazu führen das man als Verschwörungstheoretiker in die Spinnerecke gedrückt wird, obwohl es dazu absolut 0 Grund gibt.

Wirklich interessant wird es aber wenn man mal nachliest, welche Verschwörungstheorien sich als wahr heraus gestellt haben.

Mfg

Kommentar von Spezialmann ,

Ganz deutlich wird es bei 9/11 wo berechtige Fragen schon dazu führen das man als Verschwörungstheoretiker in die Spinnerecke gedrückt wird, obwohl es dazu absolut 0 Grund gibt.

Mann wird nicht Verchwörungstheoretiker genannt oder in die Spinnerecke gedrückt, wenn man Fragen stellt. Sondern wenn man trotz x-fachem Widerlegen der aufgeworfenen Theorien weiterhin daran festhält, frei nach dem Motto "was interessieren mich Fakten, ich habe mir meine Meinung längst gebildet".

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Tja und in diesem Punkt lebst du eindeutig an der Realität vorbei .. du darfst dir gerne den Wikipediaartikel, und dessen mutwillige Manipluation, von Dr. Daniele Ganser anschauen. Dann wirst du erkennen das so etwas tatsächlich existiert.

Antwort
von NichtZwei, 52

Viele Menschen wachen durch das Internet einfach auf, sie haben mehr Informationsmoeglichkeiten und koennen sich auch mit Themen auseinandersetzen, die die Mainstreammedien nicht anfassen, sondern zurueckschrecken davor, weil natuerlich dadurch die ewige Luegerei ans Tageslicht kommt. Nicht alles was als Verschwoerungstheorie daher kommt,  stimmt auch, manches ist einfach Desinformationen, um die Leute in die Irre zu fuehren oder sich wichtig zu machen. Gerade das ganze UFO Gedoens und Flache Erde Theorie fesselt die Leute, aber die wichtigsten Verschwoerungen glauben die Leute sowieso nicht, weil dann ihr Weltbild zusammenbricht. Gerade die Mainstream Medien und Zeitungen verlieren massenhaft Zuschauer/Leser. weil immer mehr Menschen aufwachen aus dem Traum, naja, jedenfalls einige. Da kann also noch was kommen. Alles Gute!

Antwort
von Quad500, 35

Das liegt daran dass immer mehr Menschen aufwachen und nicht immer nur blind den Mainstream Medien glauben was sie erzählen. Viele Verschwörungstheorien sind nicht war, es gibt aber auch Ausnahmen. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Stattdessen glauben sie blind dubiosen Blogschreibern.

Antwort
von SaintTropez15, 43

Durch die Ukraine- und Flüchtlingskrise sind die Menschen nachdenklicher geworden, und merken jetzt wer hinter allem steckt

Antwort
von LumenWildblume, 1

Weil immer mehr Leute merken dass sie in den Medien nicht die ganze Wahrheit erfahren. So ein Blödsinn wie flache Erde wird wahrscheinlich bewusst von gewissen Diensten in die Welt gesetzt um Leute, die hinterfragen was sie in den Nachrichten hören, lächerlich zu machen indem man sie mit Spinnern wie den Flat-Earthern in eine Kiste steckt.

Antwort
von abibremer, 4

Jeder Hornochse kann seinen Geistigendünnschiss(seltsame Schreibung wegen GF-Zensur) ungehindert über das Netz verbreiten und weitere Hohlköpfe folgen dem Quatsch.


Antwort
von sefevi1, 72

Das stimmt nicht.Diese Theorien die du aufgezählt hast sind viel älter.Kann aber sein, dass in letzter Zeit mehr Menschen daran glauben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community