Frage von Rica13, 56

Wieso sind Stadtwerke bei Strom-/Gaspreisen teurer, haben aber trotzdem so viele Kunden?

Hallo, bei Strom und Gas kann man seinen Anbieter ja beliebig wechseln, was durch die vielen Preisvergleichseiten im Internet zusätzlich noch leichter gemacht wird. Teilweise gibt es zwischen den verschiedenen Anbietern, besonders zwischen Internetanbietern und Stadtwerken schon große Preisunterschiede und der Strom oder das Gas sind doch das gleiche.

Warum also sind immer noch so viele Leute bei den regionalen Stadtwerken anstatt den Anbieter zu wechseln? Was für Vorteile haben die? Ich glaube nicht, dass es einfach nur Faulheit ist, jedenfalls nicht bei allen.

Vielen Dank für die Antworten

Liebe Grüße Rica

Antwort
von Hardware02, 36

Es hat nicht jeder Internet. Es hat nicht jeder Geldsorgen. Abgesehen davon haben manche Leute vielleicht einfach Angst, dass ein unbekannter Anbieter pleite macht und sie dann ohne Strom bzw. Wasser dasitzen. 

Ich persönlich habe mich mal bei den ganz normalen Stadtwerken angemeldet, weil die eine Kündigungsfrist von nur einem Monat hatten. Bei den anderen waren es teilweise ein oder zwei Jahre.

Antwort
von nurgis63, 9

Manche kommen vom Grundversorger nicht weg wegen schlechter Bonität. Nicht jeder Fremdlieferant nimmt Leute oder Firmen, die einen Negativ-Eintrag in der Schufa haben. Der Grundversorger ist zur Lieferung verpflichtet, kann notfalls bei Zahlungsverzug sein Geld durch Sperrung schneller eintreiben. Wer sitzt schon gern im Dunklen und Kalten?

Antwort
von EinGast99, 17

Hm ich bin auch beim hiesigen Stadtwerk. Warum? Ganz einfach, weil sie nicht wirklich teurer sind als der Rest. Man darf halt nicht im Grundtarif bleiben.

Dazu sind die meisten "BIllig"anbieter nur am Anfang billig danach wirds teuer. Jedes Jahr wechseln ist mit Arbeit verbunden und man muss daran denken etc.

Und auf Arbeit erleb ich leider zu oft wie es dann ist, wenn Zählerstaände aus Kostengründe nicht abgefragt werden sondern einfach "zu hoch" geschätzt werden. Wie schnell ein Anbieter pleite ist und man seinem Geld hinterer rennt. etc.

Oft fehlt beim reinen Billig-Internet-Anbieter der Kundenservice. Das macht dann Spaß wenn man Rechnungen korrigieren lassen muss oder noch schlimmer was mit dem Zähler nicht stimmt und man mit dem Netzbetreiber klären muss. Bei Zählerdefekt dann sich um die Korrektur der Rechnungen beim Anbieter zu bemühmen macht besonders viel Spaß.

Da merkt man dann "geiz ist geil" ist nicht immer das Beste

Kommentar von EinGast99 ,

Gaz vergessen: die meisten Stadtwerke haben auch bessere Verbindungen zum, Netzbetreiber da sind dann Änderungen vom Zählerstand oder Hilfe bei Netzangelegeheiten nicht so kompliziert bzw. man bekommt Hilfe und Unterstützung.

Antwort
von wurzlsepp668, 18

ich war bei einem Anbieter, der lt. einem Vergleichsportal im Internet erheblich günstiger sein sollte als der örtliche Versorger.

Mittlerweile bin ich wieder beim örtlichen Versorger ....

und zahle sogar WENIGER als beim achsogünstigen Internet-Anbieter ....

Antwort
von Rosswurscht, 36

Doch, es ist die Faulheit ! Zu 95% ...

Ich wechsel eigentliches jedes Jahr Strom und, soweit es lohnt KFZ Versicherung.

Gerade beim Strom ist das ne viertel Std. Arbeit und ruck zuck sind 100 oder 200,-€ gespart :)

Kommentar von pegro2 ,

Dann müsstest du ja nach einigen Jahren nichts mehr zahlen , ja sogar Geld raus bekommen .

Kommentar von Rosswurscht ,

Daran arbeite ich noch :)

Gerade beim Strom gibts immer "Willkommensrabatte" etc. im ersten Jahr. Du fährst also im ersten Jahr meißt deutlich günstiger als im Nomaltarif. Du musst dir nur jedes Jahr nen neuen Anbieter mit lohnendem Rabatt suchen.

Antwort
von stromas, 23

Die Stadtwerke sind oftmals vor Ort auch als Marke präsenter durch Sponsoring verschiedener Veranstaltungen und bringen sich ggf. besser mit Projekten ins öffentliche Leben mit ein. Dadurch wirken sie insgesamt sympathischer und näher an den Menschen.

Z.T. haben Leute, die ihren Anbieter wechseln wollen, dann die (unbegründete) Sorge, dass ihnen der Strom abgestellt werden könnte.

Andere wiederum haben negative Erfahrungen zu verschiedenen Anbietern aus den Medien mitbekommen und bleiben daher bei ihrem Grundversorger.

Und es gibt gewiss auch die, die der Meinung sind, es lohnt sich nicht, regelmäßig Preise zu vergleichen (weil ihnen die Preisportale zu unübersichtlich sind).

Antwort
von Omikron6, 27

Wer billig/preiswert ist, muss nicht immer den besten Service leisten. Der "Grundversorger" vor Ort erspart einem viele Probleme. 

Antwort
von alarm67, 29

Kurze Wege, direkte Ansprechpartner, vereinfachte Abwicklungen, alte Gewohnheiten, und und und ......

Antwort
von Hardy3, 21

Viele haben ja auch nicht den 08/15-Stromtarif des Grundversorgers, sondern einen speziellen Nachttarif oder Mengentarif. Solche Sonderkonditionen bieten viele "günstigere" Anbieter nicht an. 

Ein zweiter Punkt ist Service bei Problemen, vor allem wenn man nicht in der Großstadt wohnt - und das betrifft weit mehr Leute, als man glaubt. 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community