Frage von iMarlene, 300

Wieso sind so viele Menschen gegen Flüchtlinge?

Dieses Thema beschäftigt mich jetzt schon eine Weile.. . Wieso sind so viele Menschen gegen Flüchtlinge? Wie kann man Menschen wegen ihrer Religion, ihrer Hautfarbe und anderen Kultur verachten und beschimpfen? Was würden wir tun, wenn wir in so einer Situation wären- wenn wir aus unserem Heimatland flüchten müssen, weil doch Krieg herrscht. Was würden wir von den Menschen erwarten denen es besser geht? Würden wir so beschimpft werden wollen wie es gehäuft Deutsche gegenüber anderen tun? Nein.

Leute die Flüchtlingsunterkünfte anzünden, gegen diese protestieren und sie absichtlich zerstören, Frauen und Kindern drohen und Flüchtlinge zusammenschlagen sind für mich keine Menschen mehr. Natürlich gibt es auch unter "Ausländern" Personen die - wie soll ich das ausdrücken - Menschen verletzen und sie bedrohen- aber genau solche und noch schlimmer gibt es unter den Deutschen auch.

Viele dieser Flüchtlinge haben sich auf die gefährliche Reise gemacht- sie haben ihr zu Hause und teilweise ihre Familie verlassen, weil sie in ihrem Land nicht mehr sicher waren& tausende sterben auf diesem Weg! Niemand kann mir erzählen das alle diese Leute, diesen Weg auf sich nehmen, dabei ihr Leben riskieren und nur nach Europa kommen, weil es ihnen in ihrem Land nicht mehr gefällt.

Wenn ich Sätze höre wie - "Die nehmen uns unsere Frauen, Job und Geld weg" könnte ich platzen. Was soll sowas?

Es gibt tatsächlich Leute die Sätze sagen wie: "Buchenwald wieder öffnen!" und "Das ganze Pack in ein Loch und zu machen." Mir fehlen echt die Worte. Wie bitte kann man sowas sagen? Ich weiß echt nicht was dort in der Erziehung schiefgelaufen ist - aber ich finde es verdammt erschreckend, dass Leute die diese Meinung teilen immer mehr werden.

Wir sitzen hier in Deutschland - können uns nicht entscheiden ob wir lieber Samsung oder Apple Handys nehmen sollen, wenn wir spontan auf etwas Hunger haben, kaufen wir es uns halt& wenn uns kalt ist machen wir die Heizung an. Was denkt ihr wie es Leuten anders wo auf der Welt geht?- Ganz bestimmt nicht so gut. Darüber sollte man einfach mal nachdenken.

Und es ist verdammt nochmal menschlich anderen zu helfen denen es nicht so gut geht wie einem selbst.

Und was ist mit Europa? Erst ist alles Friede-Freude- Eierkuchen und jetzt? Wenn man so ein Bündnis eingeht, hat man (meiner Meinung nach) auch in solchen Situationen hintereinander zu stehen. Sieht man ja was daraus wird. Vielleicht habe ich aber auch einfach zu wenig Ahnung davon..

Wir sollten nicht der Meinung sein, dass uns das alles nichts angeht, denn das stimmt nicht!

Und wenn hier in Deutschland nicht endlich etwas passiert, dann kann man wirklich Angst kriegen!

Musste mir das alles einfach mal von der Seele schreiben- leider reichen die Zeichen nicht mehr aus.. :D Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?

Antwort
von Scorch1262, 151

Es wird diesen Menschen halt sehr leicht gemacht.

Berichte von Übergriffen von Flüchtlingen auf junge Mädchen werden medial ausgeschlachtet und sind ein gefundenes Fressen für Mobs wie den in Sachsen. Des Weiteren lenkt es gut von den eigenen Problemen ab, wenn man mal mit dem Finger auf andere zeigen und Dampf ablassen kann. Da passt so ein fremder, unbekannter "potenziell gefährlicher" Ausländer mit anderer Kultur natürlich perfekt ins Geschehen.

Gepaart mit einer misslungenen Erziehung, fehlender Intelligenz und einem engstirnigen Weltbild kommt es zu solch unfassbaren Szenen und Hetzereien. 

"Wirtschaftsflüchtlinge", "die kriegen alles in den ***** geschoben", "ein deutscher Rentner bekommt nichts und die haben alles" - Stammtischparolen - einfacher kann man es sich nicht machen. Typischer Angstbürger."Klar müssen wir Flüchtlinge aufnehmen, aber bitte nicht hier in der Nachbarschaft." 

Und ausgerechnet diejenigen, die die Flüchtlinge als Wirtschaftsflüchtlinge beschimpfen, sind zum Großteil vor 26 Jahren selber aus der DDR in die BRD geflüchtet. Warum? Aus wirtschaftlichen Gründen!

Wenn man das Leid nicht am eigenen Leib erfährt, fällt es einem sehr leicht, die Sorgen der Flüchtlinge zu verharmlosen. 

Sicher, die, die sich in diesem Land nicht anpassen können, gehören registriert und im schlimmsten Fall abgeschoben. Aber nur weil ein Syrier straffällig geworden ist, heißt das ja nicht automatisch, dass alle Syrier plötzlich kriminell sind. 

Ich sage ja auch nicht, dass alle Sachsen rechtsgerichtet und flüchtlingsfeindlich sind, weil jetzt eine Menschenmasse meinen muss, verängstigte Kinder und Frauen in einem Bus zu bedrängen. Schaut man genauer hin, tun genau diese Menschen genau das, was sie den Asylanten vorwerfen - Belästigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung,... welch Ironie...

Kommentar von Modem1 ,

Die Sachsen... Genau so platt alle in einen Topf zu werfen.

Kommentar von Scorch1262 ,

Genau das ist ja der Punkt. Nur weil einer von vielen auffällig wird, soll man nicht sofort alle über einen Kamm scheren. Das gilt für die Sachsen in diesem Fall genauso wie für die Asylanten.

Antwort
von tstelian, 53

Also erstens ist es eine Kostenfrage: Asylanten arbeiten nicht bekommen aber Unterkunft, Verpflegung, Arztbesuche, Rechtsberatung etc vom Staat bezahlt. Hier ist es nicht einzusehen warum diese finanzielle Belastung nur an Schweden, Österreich und Deutschland hängen bleit, weil momentant fast alle Flüchtlinge in der EU in diesen 3 Ländern aufgenommen werden. Dann kann man noch davon ausgehen bzw ist es im Fall der Anschläge von Paris schon bewiesen das Terroristen als Flüchtlinge getarnt zwischen den EU Ländern pendeln. Und zu guter letzt haben viele dieser Flüchtlinge eine ziemlich steinzeitliche Auffassung vom Frauenbild und wenn man sich die Statistiken aus dem Justizministerium ansieht sieht man das fast 50 % der Gefangenen Moslems sind obwohl sie nur gut 10% der Bevölkerung stellen, also kann man sagen das Moslems im Durchschnitt (natürlich ist auch die Mehrheit der Moslems nicht kriminell!) ca 5 mal so kriminell sind wie nicht Moslems in Deutschland. Ausserdem kommt die Mehrheit der Flüchtlinge nicht aus Kriegsgebieten (Nordafrika, Kosovo etc).

Kommentar von kgunther ,

Die Frage ist, was Recht und Gesetz ist.

Nach Recht und Gesetz ist JEDER Fremde, der hier um Asyl nachsucht, ein ILLEGALER! Denn (GG, ART. 16) wenn einer über sichere Drittstaaten einreist, hat er hier kein Recht auf einen Asylantrag.

Außerdem ist politische Verfolgung NACHZUWEISEN! Und wie will denn  jemand so etwas Komplexes NACHWEISEN wie politische Verfolgung im Heimatland, wenn er  (weil er den Ausweis weggeschmissen hat) nicht einmal sein Herkunftsland nachweisen kann, erst recht nicht seine Identität!

Komisch übrigens: den Paß haben 90 % der Neu-Siedler "verloren", aber ihr Smart-Phone haben sie noch, auch Geld haben viele in Fülle.

Antwort
von kasuro99, 103

Also ich finde das Elones in sogut wie allen Punkten recht hat, nur vom letzten Punkt kann ich nicht sprechen da wir einige Flüchtlinge (ca200) direkt neben uns haben, also aus meinem Fenster kann ich sie sehen. Auf der Straße habe ich schonmal öfter Kontakt mit denen und konnte jez keine Assotialität feststellen. Aber bei den restlichen Punkten stimme ich Elones voll und ganz zu! 

Kommentar von Elones ,

Das "Assi" ist vieleicht von Ort zu Ort anders.

Antwort
von Modem1, 73

Deutschland ist das großzügigste Land bei der Aufnahme von Asylanten im Vergleich zu Ländern die die Bundeskanzlerin in eine SS Uniform plakatieren und kaum Flüchtlinge aufnehmen.Dafür brauchen wir uns nicht zu schämen.Diese Politik hat aber auch politische Gegner was in Ordnung ist und zur Demokratie gehört. Was nicht OK ist und das wird ja auch Verfolgt ist Gewaltanwendung gegen Flüchtlinge.Was nicht OK ist sind Vertuschungsversuche wie der letzte Fall in Kiel als 34 junge Afrikaner 3 Mädchen dabei ( die waren noch minderjährig  ,14 ,15 und 17 Jahre) an die Wäsche wollten. Das berichtete die Süddeutsche Zeitung letzte Woche. Dies Nachricht wurde in den öffentlichen TV nicht berichtet.Durch sowas wird das Klima im Land vergiftet.

Kommentar von tstelian ,

Fast richtig, aber Schweden und Österreich nehmen pro Einwohner noch mehr Flüchtlinge auf als Deutschland.

Kommentar von Modem1 ,

Dann nenne doch bitte Zahlen das überzeugt mehr.

Kommentar von tstelian ,

http://www.krone.at/Oesterreich/Wer_in_Europa_wie_viele_Fluechtlinge_aufnimmt-Oe...

bitte sehr zum Nachlesen. Malta hab ich ganz vergessen.

Kommentar von Modem1 ,

Vielen Dank man lernt dazu.Für mich ich das der Beweis das unsere Medien vieles verschweigen in D.

Antwort
von hutten52, 64

1. Kritisiert wird v. a. die Merkel-Regierung. Dass Ausländer die Einladung Merkels annehmen, ist normal.

2. Es gibt keine Jobs für die zu 90 % unqualifizierten Einreisenden.

3. Die meisten werden also von Sozialhilfe leben. Warum sollten wir das bezahlen?

4. Die meisten kommen nicht aus Krigesgebieten. Laut EU sind mindesten 60 % keine Flüchtlinge.

5. Die meisten sind Moslems und intergrieren sich schlecht. Schon in den Asylheimen gibt es Mobbing gegen die wenigen Christen.

6. Köln, Kiel etc. zeigen, dass die vielen jungen Männer ohne Frauen ein Problem werden können. Nicht alle, aber viele. Die sexuellen Übergriffe in Discos, Schwimmbädern, Einkaufszentren etc. nehmen zu.

7. Die Deutschen fragen zu recht, warum D das einzige Land ist, dass alle hereinlässt. ALLE anderen machen das nicht. USA, Australien, Kanada, Schweden, Österreich etc.: Alles Nazis?

8. Viele bedeutendes Juristen sagen, dass Merkel das Grundgesetz und das Recht bricht. Man hat das deutsche Volk nicht abstimmen lassen, ob man alle aufnehmen will.

9. Helfen, spenden kann jeder für sich, so viel er will. Die UNO-Flüchtlingsorganisation hat Auffanglager im Libanon etc. Da kann man den wirklich Verfolgten effektiver helfen als in Europa.

Helmut Schmidt (SPD) sagte: "Diese Masseneinwanderung löst kein einziges Problem, schafft aber zusätzlich dicke Probleme." Recht hat er.


Kommentar von iMarlene ,

Es gibt keine Jobs für die zu 90 % unqualifizierten Einreisenden

Das Handwerk sucht dringend Leute! Woher willst du wissen, dass diese Leute weniger gebildet sind als wie?

Diese Masseneinwanderung löst kein einziges Problem, schafft aber zusätzlich dicke Probleme.

Erklärst du mir bitte mal wie du dich in so einer Situation verhalten würdest?:D In deinem Land bleiben wo Krieg herrscht oder du verfolgt wirst- alles klar.

Kommentar von hutten52 ,

Hallo iMarlen, dass diese Leute kaum Bildung haben, ist unter Fachleuten inzwischen klar. Die Arbeitsministerin sagt, dass 90 % arbeitslos sein werden. Berufsschullehrer z. B. in Rosenheim sind nach anfänglicher Zuversicht inzwischen entsetzt: Die jungen Männer schaffen es nicht, an zwei Tagen in der Woche jeweils 8 Stunden in der Firma zu arbeiten. Mir haben Asylanten nicht geglaubt, dass man in D 7-8 Stunden am Tag arbeitet. Das hielten sie für gelogen! Das sei nicht menschenwürdig.

Die Theorielehrer in den Fächern sagen, dass die meisten Afrikaner und Afghanen niemals das Niveau erreichen, das nötig wäre. Sie packen es einfach nicht. Ein Afrikaner sagte, er habe in Afrika eine Friseurlehre gemacht. Nachher kam heraus: Er hatte seinem Onkel zwei Wochen beim Haareschneiden zugeschaut. Syrische Ingenieurstudenten waren bei einem Mathe-Test schlechter als deutsche Realschüler.

Krieg und Verfolgung: In den meisten Herkunftsländern herrscht kein Krieg. 20-30 % kommen aus Ländern mit Krieg. Dafür gibt es Auffanglager im Libanon, Türkei etc. Da sollten wir auch mitbezahlen, ganz klar. Dort können für das selbe Geld 70 Menschen versorgt werden, mit dem man in D einen einzigen versorgt!

Nur sehr wenige sind wirklich politisch verfolgt, ca. 1 bis 2 %. Klar, aufnehmen und helfen!

Aber  Merkel macht ja keinen Unterschied mehr und lässt Millionen rein. ALLE anderen Ländern machen das nicht. Warum wohl?

Kommentar von kgunther ,

STATISTIK, mein Lieber! Ein hoher Anteil ist des Lesens nicht mächtig. Seit der Ankunft der Millionen sind nicht einmal Hunderte in Arbeit!

Warum wohl?

Kommentar von Kieno ,

Niemand will vom JC oder Sozialamt für immer Geld Kriegen,viele Syrischen dass ich in DL kennengelernt habe wollen die Sprache schnellstmöglich lernen und nachher arbeiten also das ist wichtig und was Sie gesagt haben ist ganz falsch also Sie werden nicht verstanden wie die Flüchtlinge denken weil Sie sprechen mit ihnen nicht!

Kommentar von hutten52 ,

Wieso sollte er arbeiten, wenn er ohne Arbeit eine Vollversorgung bekommt, die ihm einen 10mal so hohen Lebenstandard wie im Heimatland garantiert. Wenn mir Kanada 10mal so viel im Monat versprechen würde, ohne Arbeit, dann würde ich wahrscheinlich sofort nach Kanada gehen. 

Kommentar von kgunther ,

Kieno: Schönfärberei! Die Fakten sehen anders aus!

Fakt ist, daß trotz der Tendenz zur Lohndrückerei von den Millionen Neu-Siedlern bis jetzt von den 10 größten DAX-Unternehmen einige Dutzend eingestellt worden sind auf Probe!+

Und die meisten hat ein quasi staatliches Unternehmen eingestellt, die Post.

Antwort
von 1988Ritter, 61

Ich finde es bedenklich wenn unsere Politik seit Jahr und Tag nicht in der Lage ist 7.5 Millionen HartzIV-Empfänger in ein geregeltes Leben zu bringen, 350.000 deutsche Obdachlose und Millionen von Rentner mit geringem Renteneinkommen zu helfen, aber dann gegenüber der Welt zu behaupten, wir schaffen das schon. Bislang ist nichts geschafft.

Kommentar von ManuViernheim ,

Mit wir schaffen das, war gemeint, Deutschland in den Ruin zu treiben.

Antwort
von Elones, 123

Ganz einfach,

1. Seid die Flüchtlinge da sind nimmt die Anzahl der Terroranschläge immer mehr zu unter den "Flüchtlingen" sind sehr viele bei die nicht mal Flüchtlinge sind die werden kaum kontrolliert.

2. Wird Deutschlang immer voller was Deutschland in einigen Jahren wirklich Probleme machen könnte.

3. Ist schon ein wenig gerechtigkeitssinn, also wenn uns das passieren würde würden die uns mit sicherheit nicht aufnehmen da kann man sagen was man will, Deutschland ist sowieso das einzige Land das immer weiter Flüchtlinge aufnimmt wieso also die anderen Länder nicht? Deutschland hat auch ohne eine solche Masse an Flüchtlingen Probleme.

4. Es gibt Flüchtlinge die gezielt nach Deutschland wollen weil sie hier auf ihren Faulen Hintern sitzen können um einfach garnichts zu tun es gibt genug Flüchtlinge die wo anders einen Platz hatten und sich dann von da verzogen haben nur um nach Deutschland zu kommen.

5. Die meisten verhalten sich wie die letzten Assis.

Wahrscheinlich gibs noch viel mehr Gründe aber so viel hab ich mich damit nicht beschäftigt.

Kommentar von Fielkeinnameein ,
so viel hab ich mich damit nicht beschäftigt.

Merkt man an ihren Äußerungen.

Kommentar von baindl ,

Seid die Flüchtlinge da sind nimmt die Anzahl der Terroranschläge immer mehr zu unter den "Flüchtlingen"

Du schreibst hier Dinge die schlicht und einfach falsch sind und die Situation immer noch mehr anheizen!

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/fluecht...

Kommentar von iMarlene ,

Und genau wegen solchen Leuten wie dir kann man sich für die deutsche Gesellschaft echt nur schämen.

Kommentar von Crack ,

1. Seid die Flüchtlinge da sind nimmt die Anzahl der Terroranschläge immer mehr zu

Welche Statistik ziehst Du dafür heran?

unter den "Flüchtlingen" sind sehr viele bei die nicht mal Flüchtlinge sind die werden kaum kontrolliert.

Stimmt nicht mehr da die Einreise mittlerweile weitgehend geregelt ist.

2. Wird Deutschlang immer voller was Deutschland in einigen Jahren wirklich Probleme machen könnte.

Hä?
Ich habe immer noch Platz genug, welches Problem hast Du genau?

Deutschland hat auch ohne eine solche Masse an Flüchtlingen Probleme.

Welche wären das denn?
Vielleicht kannst du die deutschen "Probleme" dann gleich mal ins Verhältnis zu denen eines Kriegsflüchtlings stellen?

4. Es gibt Flüchtlinge die gezielt nach Deutschland wollen weil sie hier auf ihren Faulen Hintern sitzen können um einfach garnichts zu tun

Das geht woraus hervor?

5. Die meisten verhalten sich wie die letzten Assis.

Und woher hast du das?

Abschließend kann man sagen das Du voller Vorurteile bist, entweder massive Existenzängste oder ein großes Neidgefühl hast und insgesamt absolut falsch informiert bist.

Aber Danke für Deinen erhellenden Beitrag, die AfD schöpft genau aus Menschen wie Dir ihr Wählerpotential.

Kommentar von Elones ,

Darf ich mal fragen woher ihr eigendlich kommt? Aus einer gegend woe man nur sehr wenig selber mit bekommt? Ihr haltet euch doch sicher selber nur an die Medien. Bei den Asylantenheimen hier schmeißen die ihren ganze Müll einfach auf die Straße.  Zudem gibt es Artikel wo gesagt wird das die einfach Gespendete sachen weg werfen weil sie diese "nicht mögen" ist einfach nur Verwöhnt. Schon alleine an meinem Arbeitsplatz sieht man das ständig kommen die und Lagern ihren Müll auf unseren Parkplatz. Tut mir leid das ich sie dann noch "Assi" nenne.

Kommentar von baindl ,

Zudem gibt es Artikel wo gesagt wird das die einfach Gespendete sachen weg werfen weil sie diese "nicht mögen"

Welche Artikel denn, auf Pegidaseiten, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k

Aus einer gegend woe man nur sehr wenig selber mit bekommt?

Geht Dich zwar nichts an, aber bei mir sind 2 Flüchtlingsunterkünfte in Sichtweite.

Kommentar von dataways ,

Darf ich mal fragen woher ihr eigendlich kommt? Aus einer gegend woe man nur sehr wenig selber mit bekommt?

Ich komme aus Berlin. Hier gab es 2015 ca. 80.000 Asylbewerber und ich habe nicht mitbekommen, dass die sich auffällig verhalten haben. Denn hier leben noch ganz andere Assis. Noch Fragen?

Antwort
von ManuViernheim, 50

Ich habe noch nie gehört, dass Flüchtlingsfrauen und Flüchtlingskinder bedroht wurden.

Nicht jeder Deutsche überlegt sich welches Handy er kaufen soll. Manche haben nicht mal ein Telefon.

Nicht jeder Deutsche der Angst um seinen Arbeitsplatz hat ist gleich ein Na zi.

Wenn man fast alle Deutsche als schlecht bezeichnet, ist dies auch rassistisch. Nur andersrum.

Kommentar von baindl ,

Ich habe noch nie gehört, dass Flüchtlingsfrauen und Flüchtlingskinder bedroht wurden.

Na, dann sieh und hör Dir das mal an:

https://www.youtube.com/watch?v=l63Gm2bD0lI

Und das ist nur ein Beispiel von vielen..........

Kommentar von iMarlene ,

Ich habe noch nie gehört, dass Flüchtlingsfrauen und Flüchtlingskinder bedroht wurden

In der Stadt wo ich wohne, haben Vermummte einer Frau ihr Kopftuch vom Kopf gerissen und sie bedroht. Das was hier leider viele Deutsche machen und denken ist einfach nur das letzte..

Nicht jeder Deutsche überlegt sich welches Handy er kaufen soll. Manche haben nicht mal ein Telefon.

Bevor du auf die Sache mit den Telefonen anspielst, solltest du dir darüber erstmal Gedanken machen, ne.:D Telefone gibt es für einen Euro mit monatlichem Vertrag- ein Handy sagt also nichts darüber aus wie viel Geld jemand hat oder nicht.

Ich sehe jeden Tag genug Menschen die bereit sind sich zu integrieren, Deutsch zu lernen und sich mit unserer Kultur auseinander zu setzen.

Bevor du also hier über diese schmipfst, sollte man erstmal über einige Deutsche nachdenken.

Antwort
von LydiaDaniM, 36

Die Mutter meines Arbeitskollegen trägt Kopftuch und wurde noch nie in ihrem Leben beschimpft. Sie benimmt sich normal und wird normal wahrgenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community