Frage von DerStudent94, 278

Wieso sind so viele Leute so kalt zu Obdachlosen?

Wenn ich auf der Straße Obdachlose sehe, gebe ich gerne mal 10 oder 20 Cent. Es ist ja nicht so das die ständig einen dazudrängen. Andere bleiben da oder ganz viele bleiben da kalt.

Was soll das eigentlich?

Antwort
von PeVau, 52

Dazu gibt es heute einen guten Artikel:

https://www.jungewelt.de/2016/05-21/017.php

Die Gewalt gegen Obdachlose und andere »sozial Schwache« sei nicht auf Ausraster einiger Neonazis zu reduzieren – sie entspringe einer Gesellschaft, in der Menschen nach Nützlichkeits- und Leistungskriterien bewertet würden.

Rechte Täter setzten einen Sozialdarwinismus in die Tat um, der mit Worten propagiert wird. Obdachlose würden als »menschlicher Schrott« bezeichnet und nach Marktlogik für wertlos und nutzlos erklärt, so Teidelbaum. Sie würden geschlagen und angepöbelt, ihre Schlafsäcke angezündet, Übergriffe seien an der Tagesordnung. Die Haltung dahinter ist nicht auf die rechte Szene begrenzt.

[...]  Etwa ein Drittel der Befragten hielt Obdachlose für »arbeitsscheu«. Anders als etwa in Griechenland, so der Referent, werde in Deutschland den Wohnungs- und Erwerbslosen selbst die Schuld an ihrer Lage gegeben.

Eine von Verlustängsten geplagte Mittelschicht verweigere zunehmend jede Solidarität. »Jeder ist seines Glückes Schmied«, sei die Devise. Diese Entsolidarisierung sei der Nährboden für Gewalt. Obdachlose treffe das mehr als andere, weil sie sich »nicht wie wir mal eben in ihre vier Wände zurückziehen und die Tür hinter sich zumachen« könnten, [...]

Antwort
von parkurethanhunt, 136

Ersten wollen sie vlt nix geben weil sie unsicher sind, ob er wirklich obdachlos ist oder einfach an der nächsten Kneipe das Geld versaufen wird. Außerdem gibt es leider viele die sich denken, dass sie besser sind und nichts mit den ärmeren zu tun haben müssen

Antwort
von Wurzelstock, 61

Es ist eine Frage der Erziehung. Was ich von meinen Eltern lernte, brachte ich als Erwachsener so auf den Punkt: In einen offenen Hut gehört eine Münze.

Lieber werfe ich hundert Mal einem Betrüger was in den Rachen, als dass ich ein Mal einem Bedürftigen etwas verweigere.

Inzwischen muss ich das etwas modifizieren. Der Presse war zu entnehmen, dass es inzwischen geradezu eine "Bettlerindustrie" gibt - Menschen, die im Auftrag sammeln und das Geld an eine Zentrale abführen, für die sie "arbeiten". Seitdem versuche ich meine Hilfsbereitschaft zu modifizieren, so gut das geht.

Antwort
von Seehodil, 125

Die Überheblichkeit der unreflektierten Denke, es müsse in Deutschland ja niemand auf der Straße sitzen, der nicht zu faul zum arbeiten sei. Gestützt von der Auffassung, dass Obdachlose ja eh nur saufen, rauchen und sonstige Drogen nehmen, was einerseits vermutlich ein Grund ihrer abstoßenden Verwahrlosung und zugleich ein gutes Argument ist, ihnen "dafür nicht auch noch Geld zu geben".

Ich denke, so in etwa ist es in 90% der Fälle. 

Antwort
von XC600, 39

wenn ich hier bei mir in Berlin jedem der mich so tagsüber anbettelt und mir seinen Pappbecher vor die Nase hält was geben würde , wäre mein Geldbeutel am Abend leer ............ ganz schlimm ist es auf einigen U Bahn Linien , einer steigt aus und der nächste wieder ein der was haben will ...... da würdest du wohl auch nicht jedem was geben , oder ?

Kommentar von DerStudent94 ,

Ich habe in Berlin mal gewihnt in winem abaoluten Obdachlosenviertel. Das was du da erzählat ist schwachsin so extrem ist das noch langw nicht

Kommentar von XC600 ,

na ja wenn du meinst ;) ;) ..... ich wohne da und muss jeden Tag viel U Bahn fahren  (vorzugsweise U7) und ich erlebe es genau SO wie ich es gesagt habe , warum sollte ich mir das ausdenken .............gehe mal die Wilmersdorfer Strasse lang , da sitzen die Bettler alle paar Meter mit dem Pappbecher vor den Füßen, aber wenn man das nicht sehen will dann sieht man es natürlich auch nicht ........................ aber wenn du meinst das es Schwachsinn ist dann bitteschön , jeder soll ja seine Meinung haben und man kann sich auch alles schönreden ..................... in welchem "absoluten Obdachlosenviertel" hast du denn gewohnt ?

Antwort
von lesterb42, 17

Wir bieten den Leuten immer an eine Kleinigkeit zum Essen zu kaufen (Bratwurst, Döhner,  McDonald). Häufig hat sich das mit dem Hunger an der Stelle dann schon erledigt oder die Leute nehmen das Angebot an und sind dankbar.

Antwort
von Victoryice, 2

Verstehe das auch nicht!Es gibt so viele Spenden für Flüchtlinge aber die Obdachlosen werden vergessen!

Antwort
von vanessavivacity, 90

Ich würde auch kalt bleiben...
Es ist einfach so, dass jeder hier in Deutschland, wenn er "will" ein Dach über dem Kopf haben kann. Wenn er sich durch den Papierkram des Jobcenters etc. durchfühlen würde, würde er Hartz4 bekommen und auf Vermittlung eines Jobs Anspruch haben. Also rein Obdachlose sind selbst schuld.
Jetzt abgesehen von Flüchtlingen usw.

Kommentar von Seehodil ,

Haben Sie irgendwann einmal auch nur für fünf Minuten ernsthaft Zeit mit der Frage verbracht, warum Menschen auf der Straße sitzen?

Sicher nicht, weil sie "zu faul sind, den Papierkram beim Amt zu erledigen". So schön ist es nicht, auf der Straße zu sitzen.

Hier tun sich ja mal wieder menschliche Abgründe auf, es ist der Wahnsinn...

Kommentar von vanessavivacity ,

Ich weiß ganz sicher was das heißt!
Aber leider ist es die Wahrheit, es gibt so viele Organisationen wo man immer unter kommen kann auch wenn es nur nachts zum schlafen ist und sie dort tagsüber nicht bleiben dürfen...
Sowas gibt es überall und die Gründe können von A-Z verschieden sein, ob wegen Drogen/Alkoholkonsum oder auch anderen Gründen die familiär oder sonstiges sind.

Kommentar von Seehodil ,

Die Zahlen, wie viele Notschlafstätten in in Städten wie Berlin, Hamburg oder Köln für Obdachlose verfügbar sind, lassen sich mit geringem Aufwand recherchieren. Zur Zahl der Obdachlosen gibt es sehr fundierte Schätzungen.

Gleichen Sie nur mal diese Zahlen ab. Dann reden wir weiter darüber, was Obdachlose können und was nicht.

Übrigens gibt es auch in ländlichen Regionen Obdachlose. Und da existiert beileibe nicht immer überhaupt irgendeine Infrastruktur für sie. 

Kommentar von Pug444 ,

@Seehodil Warum sitzen diese Menschen auf der Straße?

Antwort
von Frage12323, 138

Weil sie eigentlich eine wohnung vom sozialamt bekommen wenn sie wollen.
Aber jwtzt ohen witz abgesehen von dem kaltn boden usw. Vllt gefällt es einigen ao frei zu sein und einfsch überall hinzukommen

Kommentar von Seehodil ,

Die Probleme der meisten Obdachlosen sind wesentlich komplexer als Ihre einfachen Denkstrukturen es offenbar erfassen. Sehr viele Obdachlose sind beispielsweise letztlich vor allem das Resultat unerkannter, unbehandelter psychischer Erkrankungen. Damit ist ein Teufelskreis aufgetan, der jedwedes Vorwärtskommen - und das schließt die Wohnung vom Sozialamt ein - vollkommen verhindert.

Wüssten Sie, wenn Sie sich mit der Materie einfach mal auseinandergesetzt hätten. 

Antwort
von MasterDivision, 103

Weil viele bestimmt denken das der Obdachlose sich dann Alkohol oder sonst was kauft

Antwort
von marina2903, 41

ich gebe auch immer was, aber findest du nicht dasman auch überfordert wird-ich meine damit hier geben da spenden,sollen wir nur dafür abeiten

Antwort
von mamumam, 62

Manche sehen nicht ein das sie geld einem obdachlosen geben, weil sie meistens "selber schuld" sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten