Frage von wuppertal59, 228

Wieso sind Organspenden bei den Zeugen Jehovas erlaubt und Bluttransfusionen nicht?

Antwort
von orashimen, 132

Eine sehr gute frage. Zj sollen sich ja vom Blut enthalten. Da ja für ihren Gott das Blut heilig ist. Damals mussten die israeliten daß Vieh ausbluten lassen. Also reden wir hier von verbot einer absichtlichen orale Aufnahme des Blutes. 

Die Organisation verdrängt diese Tatsache. Und begründet ihr Verbot damit, dass jehova die technologischen Fortschritte vorausgesehen haben muss. So wurde es mir früher von einem ältesten in der Versammlung erklärt.

Ich persönlich halte dieses Verbot als Marketing der Organisation. Genauso wie die Feiertage nicht Feiern. 

Der einzige Vorteil ist das die Ärzte  gezwungen wurde ihre Methoden zu verbessern. Z.b das auffangen des eigenen Blutes und reinigen ect.

Früher wurde auch die Transplantation auch als Kannibalismus angesehen. Ist aber schließlich revidiert worden. Also Transplantation ist bei den zj erlaubt. 

Ich hoffe ich konnte dir da weiter helfen. 

Antwort
von wickedsick05, 59

Das liegt daran da es unter den Zeugen Jehovas zu viele tode gab da wurde auf druck einer Organisation die sich dadurch gegründet hat nachgegeben.

Aufgrund der trotz aller Bemühungen vielfachen Todesfälle unter den ZJ
hat sich mittlerweile innerhalb der Glaubensgemeinschaft die Association
of Jehova’s Witnesses for Reform on Blood (AJWRB) gegründet. Diese
setzt sich kritisch mit den Positionen der Watch Tower Society
auseinander.

Die Durchführung einer Organtransplantation ist nach früheren
Auseinandersetzungen
nunmehr der Gewissensentscheidung des einzelnen Zeugen Jehovas überlassen, da aus der Bibel der ZJ hierzu keine klare Ablehnung herauszulesen sei

http://www.aerzteblatt.de/treffer?autor=R%F6ttgers%2C+Hanns+R%FCdiger&wo=0&a...

Gewissensentscheidung des einzelnen Zeugen Jehovas überlassen

das heisst übersetzt: Die WTG weist darauf hin in der Bibel steht du darfst nicht aber die Wachturmgesellschaft überlässt dir die entscheidung. ALSO keine wirkliche freie entscheidung...sondern nur ein freisprechen der organisation so dass sie nach außen hin eine reine weste hat.

Antwort
von Ansegisel, 117

Sie lehnen Bluttransfusionen ab, weil (Zitat von der Homepage):

"Wir halten uns an das biblische Gebot, sich des Blutes zu enthalten, wie es in Apostelgeschichte 15:20, Apostelgeschichte 21:25 und in anderen Bibeltexten zu finden ist."

Zum Thema Organtransplationen steht dort:

"Organtransplantationen oder Organspenden liegen in der Entscheidung des Einzelnen."

Wahrscheinlich hängt es also damit zusammen, dass man das Verbot von Bluttransfusion aus dem Bibeltext entnehmen kann (wenn man denn möchte), von Organspenden oder ähnlichem dort aber nicht die Rede ist. Da es nicht verboten ist, ist es also zulässig.

Antwort
von DerTroll, 115

Meines Wissens sind Organspenden bei denen auch nicht erlaubt.

Kommentar von wuppertal59 ,

Zeugen Jehovas dürfen nach ihrem Glauben zwar Spenderorgane empfangen, nicht jedoch Blut und Blutprodukte.Quelle: DIE ZEIT, 22/1999

Kommentar von DerTroll ,

ok, da frage ich mich aber, wie das gehen soll. Entnommene Organe sind ja blutig.

Kommentar von wuppertal59 ,

Ja genau.Deshalb meine Frage.Ist ja der Widerspruch.Organe ja-Blut nein.

Kommentar von DerTroll ,

Ich könnte mir dann höchstens Vorstellen, daß so etwas wie Hauttransplantationen oder Haartransplantationen zugelassen sind.

Kommentar von stine2412 ,

Troll, wir ZJ essen auch Leber! Hast du schon einmal entnommene Organe gesehen? Die sind auch nicht blutiger, eher weniger! Wir ZJ lehnen Vollblut und ihre Hauptbestandteile ab, aber nicht Fraktionen aus ihnen. Das wäre beim Fleischgenuß ähnlich.

Vom religiösen Standpunkt einmal ganz abgesehen, bergen Organspenden ähnliche Risiken wie eine Bluttransfusion. Google mal nach "Böses Blut" - in dieser Reportage berichten Ärzte von den Gefahren von Bluttransfusionen; auch berichten sie  davon, dass frisch Transplantierte ohne Bluttransfusion besser mit dem neuen Organ klarkommen, als wenn sie Blut noch zusätzlich  von einem zweiten und dritten Spender bekommen.

Solltest du dir die Reportage angesehen haben, dann verstehst du vielleicht besser, warum wir Gottes Gebot gehorchen und uns des Blutes enthalten.

Kommentar von OmaElfi ,

Liebe Stine2412, aber ungern sieht es die WTG, wenn man nicht genau darauf achtet, ob Wurst nicht doch einen Blutbestandteil (zB Plasma) enthält, oder hat sie da ihre Ansicht geändert?  War vor Jahren ein riesen Hype in den Versammlungen.

Aber die Diskrepanz ist doch da, wenn man Blut verbietet und Transplantate erlaubt, bzw. in die eigene Verantwortung legt! Warum tut man das mit dem Blut nicht auch? Die Bibelstelle in der Apostelgeschichte bezieht sich mit Sicherheit nur auf Tierblut, wie die Bibelstellen im AT auch. Ergo könnte man auch die Bluttransfusion in die eigenen Verantwortung des Anhängers der WTG legen. Warum tut man das nicht? Weil man mit diesen unnötigen Verboten, auch was die Feierei betrifft, sich abgrenzen möchte, sein Elitetum hervorheben möchte, gegen andere Religionsgemeinschaften.

Das ist bestimmt nicht im Sinne unseres himmlischen Vaters, von dem die Bibel sagt, dass er ALLE Menschen liebt!

LG. OmaElfi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten