Wieso sind oder waren alle Leute so verrückt nach Lognboards?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich sehe jetzt einfach mal von der ganzen youtube hype geschichte ab, und geh nur mal kurz darauf ein das ein longboard eben nicht ein "großes skateboard" ist

longboards haben große weiche rollen (im gegensatz zum skateboard) was halt gemütliches rumfahren gewährleistet, das ist leicht zu lernen, und im grunde als fortbewegungsmittel erstmal praktisch (ich hab bspw. zusätzlich zu meinem skateboard auch longboards, und nutz die auch meistens um zu meinen spots zu kommen)

und zuletzt kommt es natürlich auch sicherlich daher das skaten schon jahrzehnte cool ist, und longboarden zumindest auf den ersten blick ähnlich aussieht... die paralelle ist ja nicht zu leugnen, auch wenn das rumcruisen auf dem longboard relativ wenig anspruch hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne Menge YouTuber haben darauf aufmerksam gemacht, viele Jugendliche sehen sie ja auch als Idole oder Vorbilder und dann möchte man das natürlich auch haben.
Wenn dann erst mal einer eins hat dann findet der Freundeskreis das auch toll und möchte auch damit anfangen, wie das halt so ist.
Dazu kommt noch, dass einfaches Cruisen eigentlich für jeden kinderleicht zu erlernen ist. Außerdem wurden viele Billigboards/Schrott angeboten, also konnte sich jeder eins leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Longboard Hype findet seinen Ursprung bei YouTube. Wärend der Longboard Tour wurden den Skateshops die Türen eingerannt und nur wenige Jugendliche blieben verschont. 

Mein Erstes Longboard gab es im April 2012 weil mir das Skateboard, welches ich seit meinem 5 Lebensjahr fahre, zu langsam wurde. Mitlerweile sind es ca. 5 Skateboards und mehr als 10 Longboards. 

Ein Longboard ist eine Faszination. Kein zu lang geratenes Skateboard. Es werden sehr viele bereiche abgedeckt.. vom Downhill über Slalom bis zu Long Distnce.. fast uneingeschrenkte möglichkeiten. Und wenn man vom Cruisen weg ist und einen neuen weg einschlägt wird man auf neue grenzen gestellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nie ein gutes gefahren ist, wirds nicht verstehen...


Aber generell kam der Trend irgendwie wie auf, als viele Youtuber sich eins holten. Warum die wiederum auf die Idee kamen, keine Ahnung. Irgendwo muss es ja seinen Ursprung haben, ich frage mich auch, wo dieser liegt.

Eigentlich waren Longboards ja fast ausgestorben, kaum einer kannte sie. War nur eine kleine Gruppe von Longboardern die diesen Sport betrieb. Heute sinds ja Millionen die eines haben.


Wie ich zu meinem ersten Board kam, ist eigentlich so banal, dass es schon fast lächerlich ist. Ich hatte Geld über, mir war langweilig und da fiel mir so ein Mann ein, um die 20, der ist so geschmeidig mit seinem Board durch die Kölner Innenstadt gerast, ich war da eines Familienausfluges wegen ... Jedenfalls habe ich mir kurzerhand auch eines gekauft. Mittlerweile sinds drei.


Generell empfehle ich, nicht über diese Longboard-Bewegung zu urteilen, ehe man selber nicht mal eins gefahren ist, und damit meine ich nicht 80€ Amazon Boards.


Achja: Wenn du dich mit der Geschichte befasst wirst du merken, dass Skateboards zu kurz geratene Longboards sind. Letztere waren nämlich zuerst da.


LG Layup23 ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit der Longboardtour von Unge und Co

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?