Frage von RicVirchow, 52

Wieso sind Kriege und Proteste mit der Zeit viel Brutaler geworden?

Hey,

ich habe gelernt, dass man sich vor langer Zeit vorher abgesprochen hat, wo und wann man einen Krieg führen will. Man hat es angekündigt, damit jeder seine Bevölkerung in Sicherheit bringen konnte und ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube sogar bestimmte Tötungsarten waren unüblich.

Inzwischen bomben sich in Cafés Terroristen in die Luft oder im Supermarket, während eine Mutter mit ihrem Baby gerade was einkauft oder ein Sohn Brötchen für seine Familie. Oder Kriege werden nicht gegen die Politik, sondern gegen die Bürger zuerst geführt.

Beispiel: Irakkrieg. Der Grund war doch grundsätzlich Saddam Hussein und weil man angeblich bei ihm Atomwaffen befürchtet hat. Aber warum trafen die ersten Bomben dann die Hauptstadt mitten in bewohnte Gebäude? Warum starben 500.000 unschuldige Zivillisten und Saddam Hussein selbst, der ja eigentlich das ursprüngliche Ziel war, erst Jahre später? Genau das Selbe mit Osama bin Laden. Wegen ihm wurde ein Krieg gegen Afghanistan geführt, bei dem 50.000 Menschen starben, aber er selbst starb auch erst viele Jahre später. Ganz zu schweigen von den Drohnenangriffen. Hier bezeichnet man dann unschuldige zerstörte Leben dann ganz sachlich als Kolleteralschäden.

Das Selbe auch auf Seite der IS und anderen Terrorgruppen. Wenn man gegen die Regierung ist, wieso sprengt man sich dann in einem Café mit hundert anderen unschuldigen Menschen in die Luft? Wieso KÖPFT man sich???? Wieso KÖPFT man andere Menschen, nachdem man sie tagelang gefoltert hat VOR DER KAMERA UND STELLT DAS ONLINE????

Warum behandelt man ein Leben, so wie Dreck? Ihr wisst alle, dass damit der IS gemeint ist. Der IS köpft Muslime, weil sie nicht Sunniten, sondern Schiiten sind oder weil sie aus Kurdistan kommen, obwohl sie doch eigentlich gegen Ungläubige sind, wobei ich auch 10000% gegen das Töten von Ungläubigen bin. Nur finde ich es komisch für eine Terrorgruppe zu sagen "wir sind ja so gegen Ungläubige", während 98% ihrer Opfer Muslime sind ...

Versteht ihr was ich meine? Wieso sind die Kriege so herzlos und grausam geworden, wieso verliert ein Leben an wert? Sonst würde man einen Menschen ja aus Wertschätzung nicht den Kopf abschneiden vor der Kamera oder ihn lebendig verbrennen.

Ich weiß, früher gab es auch Kriege mit brutalen Tötungen, aber wie gesagt, es gab auch Zeiten, wo man sich vorher abgesprochen und vorbereitet hat, obwohl Kriege ja schlimm genug sind. Heute sterben Zivilisten auf grausamste Weise, sogar wenn sie sich sicher fühlen (Terroranschlag)

Nur ein Beispiel. Stellt euch vor ihr seid auf dem Weihnachtsmarkt mit eurer Familie unterwegs. Auf einmal geht eine Bombe hoch. Was würde passieren? Wieviele Leben würden zerstört?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chrisquad2, 46

Hallo Ric na ja das hat zum Beispiel damit etwas zu tun man im Kapitalismus halt nur für sein eigenes kämpft und halt mit allen Mitteln und das Regierungen und vorallem die Großkonzerne und Lobbyisten die dahinter stehen nur an sich denken. Der IS ist nicht genau zuzuordnen - aber allgemein kann man sagen das der einzige Grund die Grenzenlose Dummheit des Menschen ist wie sie grenzenloser gar nicht seien kann- und ich meine auch jeden Tag bei dem was da abgeht sollen sie sich hier nicht in die Hose machen weil sich mal 2 Leute ein bisschen rumschlagen- weil wir als Menschen alle füreinander verantwortlich sind, und wenn ich aber aus dem Fenster schaue und ann diese Welt draußen denke- kommen mir die tränen, Ich weine gerade in stiller Trauer- denn die Hoffnung ist nur noch ein viertelster Funken.

Antwort
von 2012infrage, 20

Ich denke, Krieg war nie nicht leidvoll. Klar, haben die Soldaten Aufstellung genommen und sich u.U. auch nach Ehren-Regeln bekämpft. Aber wenn dann der Sieger feststand und die Horden mordend und brandschatzend über Land gezogen sind.... 

Die grossen Städte-Belagerungen in der Geschichte? Gnade den Einwohnern, wenn die Mauern gefallen sind, durch Brachialgewalt oder Verrat. Oder wenn es keinen Krieg gab, dann sind oft Söldner durchs Land gezogen und haben sich genommen, was sie wollten. 

Auch die nordamerikanischen Indianer hatten z.B. im Winter Kriegsruhe. Das einzuhalten gebot die Ehre. Aber in der restlichen Zeit herrschten doch sehr drastische Sitten. 

Es war wohl nie besser. Es war immer gleich schwer für jeden. 

Liebe Grüße

Antwort
von Schuhu, 40

Kriege sind nie mit Gentleman-Methoden geführt worden. Es gab keine Verabredungen und seit jeher wurden acuh Zivilisten mit einbezogen. Informier dich darüber, wie der Dreißigjährige Krieg die Zivilbevölkerung im Mitleidenschaft gezogen wurde, oder über die Bombardierung von Coventry oder Dresden. Da wurde niemand geschont.

Antwort
von stubenkuecken, 22

Wenn es Kriege und Kämpfe gab, sind die Menschen immer Brandschatzend über andere hergefallen. Es wurde ohne Vorankündigung geraubt, gemordet und vergewaltigt. Ziel dieser Handlungen war und ist, Angst und Schrecken zu verbreiten, den Gegner zu verunsichern und zu entmutigen. Das normale Leben soll in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Angst die den Menschen beim einkaufen oder beim Besuch eines Volksfestes begleitet zerstört soziale Kontakte und alle immateriellen Werte der Gemeinschaft. Das ist und war immer das Ziel von Terror- und Kriegsangriffen.

Antwort
von Russpelzx3, 39

Ich würde sagen, alleine die Tatsache, dass es viel mehr Waffen gibt, etc spielt mit rein. Genau wie sie Globalisierung, wodurch gerade Religionen aneinander stoßen

Kommentar von PunkExpert12 ,

Achja, so wie in den Napoleonischen Kriegen, gell ! (Kopfschüttel)

Kommentar von Russpelzx3 ,

Wo ist jetzt dein Problem?

Antwort
von atzef, 52

Verblüffend, wie sich Leute immer wieder über Dinge und Sachverhalte äußern, über die sie rein gar nichts wissen...

Deine Prämisse ist entsetzlich ahnungslos und uninformiert. Da lohnt sich dann kaum den Rest zu lesen.

Kommentar von RicVirchow ,

Dann hättest du dir aber auch den Rest der Antwort sparen können. 

Kommentar von atzef ,

Nein. Die zeigt auf, was du noch lernen musst, bevor du solche generalisierenden Thesen aufstellst, die vollkommen falsch sind.

Kriege und Proteste werden nicht brutaler. Du hast offensichtlich werder Ahnung noch Phantasie, um dir ein realistisches Bild z.B. von mittelalterlichen Kriegsauseinandersetzungen zu machen. Grundsätzlich werden Kriege eher ständig "zivilisierter", weil sich u.a. die westlichen Industrienationen an völkerrechtliche Standards halten, die sich aus leidvoller Erfahrung insbesondere über das 20. Jahrhundert entwickelt haben.

Heute sind es vor allem radikalisierte muslimische Menschenrechtsverächter, die in barbarische Methoden der Kriegsführung zurückfallen.

Kommentar von RicVirchow ,

Zitat: "Nein Der zeigt auf, was du noch lernen musst, bevor du solche generalisierenden Thesen aufstellst, die vollkommen falsch sind."

Also aus deiner Antwort konnte ich nichts schließen, was ich noch lernen muss. Deine Antwort war nur eine Vorführung meiner Unwissenheit.

Aber den Kommentar jetzt, den hättest du als Antwort schreiben müssen. Da hab ich wenigstens etwas gelernt. 

Ich sollte lernen, dass ich nicht über Dinge rede, über die ich nichts weiß und mich vorher wenigstens etwas informieren und du solltest lernen andere für ihre Unwissenheit nicht zu demütigen, sondern deine Erfahrungen und dein Wissen zusammen zu tuen und es zu teilen, damit das Unwissen mit Wissen ersetzt wird und andere  belehrt werden können. Durch Vorführung fühlt man sich nur schlecht.

Danke 

Kommentar von janomatic ,

da spricht der auserwählte. welche sekte gehörst du an? es spiegelt sich soviel aggression in deinem text wieder. all wissender erklär uns doch bitte deine sichtweise über die aktuellen ereignisse. und bitte bleib sachlich. die fragen von ricvirchow sind durchaus berechtigt und resultieren aus seiner unwissenheit. kein grund um jemand so zu demütigen.

Antwort
von uniformhumor, 31

Also abgesprochen, damit man "seine Bevölkerung in Sicherheit bringen konnte", hat sich bestimmt niemand xD
Und außerdem werden die Kriege nicht brutaler, im Gegenteil, mit modernen Kampfdrohnen werden z.B. militärische Ziele genau getroffen, ohne Kollateralschäden. Oder es werden präzisionsgesteuerte Bomben entwickelt, die nur die Waffenfabrik treffen, und nicht die Schule nebenan.
Aber Terrorgruppen wollen einfach nur Aufmerksamkeit. Und die kriegen sie durch Anschläge mit hohen Opferzahlen.

Kommentar von realsausi2 ,

mit modernen Kampfdrohnen werden z.B. militärische Ziele genau getroffen, ohne Kollateralschäden.

Absolut falsch. Es gibt jedem Menge Kollateralschäden. Erst neulich wurde ein Krankenhaus zerstört mit vielen Toten.

Kommentar von uniformhumor ,

Dieses Krankenhaus wurde von einem älteren AC-130 Kampfflugzeug getroffen und nicht von einer Drohne. Natürlich kann man Kollateralschäden nicht ausschließen, aber eine AGM-114 von einer MQ-9 ist auf jeden Fall genauer als eine "normale" Bombe von eiber F-15E oder einem EF-2000.

Kommentar von RicVirchow ,

>  Natürlich kann man Kollateralschäden nicht ausschließen, 

und warum hast du dann davor gesagt:

>   mit modernen Kampfdrohnen werden z.B. militärische Ziele genau getroffen, ohne Kollateralschäden.

???

Kommentar von uniformhumor ,

Ganz einfach: GANZ ausschließen kannst du Kollateralschäden natürlich nie, aber die Wahrscheinlichkeit wird durch präzisionsgesteuerte Lenkwaffen verringert

Antwort
von nowka20, 7

wir leben im zeitalter des kampfes, der immer härter wir, bis er ausarten wird im "krieg aller gegen alle"


Lk 12,53

53 Es wird der Vater gegen den Sohn sein und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter gegen die Schwiegertochter und die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter.

Antwort
von janomatic, 7

its media! die medien steuern deine wahrnehmung. schau dir nicht diese brutalen videos an. ich kenne auch ein paar dieser videos. scheuslich. die brennen sich schnell ein und man wird sie nicht mehr so leicht los. aber wie du schon sagst, gewalt gab es schon immer und sogar in noch schlimmeren ausmaß. nur gabs früher keine medien die diese greultaten veranschaulichen konnten.  99.9 % aller menschen wollen im inneren friedlich leben. lass dir keine gehirnwäsche verpassen. es gibt keine bedrohung. beknackt gewordene menschen die sich und andere umbringen gab es schon immer. suche dir ein hobby. geh zum weinachtsmarkt mit freunde familie. genieß das leben, denn es ist sehr kurz. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community