Wieso sind jetzt alle so empört, dass zwei Clinton-Fälle neu aufgerollt werden (1x Frau Clinton und 1x Herr Clinton) - geht hier NICHT um Trump!?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hast vollkommen recht. Die deutsche Berichterstattung über Trump, ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu übierbieten. Es verging doch kein Tag an dem Spiegel &Co nicht irgendeine "Horror"-Geschichte über Trump zum besten gaben.

Selbstverständlich weicht man auch jetzt nicht von diesem Kurs ab und versucht die Bekanntgabe der "Killary"-Skandale, als unseriös bzw. Hinterhältig darzustellen. Völlig absurd.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
02.11.2016, 21:15

Trump sorgt zum größten Teil selbst für diese Horrorgeschichten, da nuessen die Medien nicht mal groß was machen, weil das real übertragene Bilder/Berichte  sind. 

Fängt an mit dem gefallenen Soldaten, der Moslem war, und für Amerika gekämpft hat, wo er dessen Familie auf das schändlichste beleidigt hat, der eine Mann den hochgradig rausschmeisen lies und endet wer weis wo.

Lieber Hillary als diese Backpfeife

(Anders kann man den Mann nicht bezeichnen,  ohne härtere Ausdrücke.)

1

Ist doch ganz Einfach,hier zu Lande wollen unsere Volksvertreter lieber Clinton als Trump an der Macht sehen.Deshalb die künstliche Aufregung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich...

Die Wahlen sind ein Witz. Es geht 0 um die Leistungen die die Presidenten erbringen sollen sondern eher was sie mal vor 11 Jahren gesagt haben. Lächerlich. 

Presidentschaft auf RTL Niveau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht wichtig, das ist nur für die Leute interessant (das ist ein Unterschied!). Wichtig wäre, zu wissen, was die beiden für die USA vorhaben. Das kann aber nun niemand wissen, weil man damit beschäftigt war, herauszufinden, wer wen begrapscht hat, wer wann die blödesten Sachen gesagt haben soll, und wer irgendwelche uninteressanten Mails von irgendwo verschickt hat.

Die Leute interessiert irgendein Käse (wie beim Wrestling oder beim Schlammcatchen), aber nicht die politische Zukunft der USA. Letzteres wäre aber wichtig. Jetzt wird (wieder einmal) nach Bauchgefühl gewählt, ohne zu wissen, was der Kandidat (die Kandidaten) eigentlich wirklich vorhat (sicher werden die Leute 3 Schlagworte kennen, die sie irgendwo aufgeschnappt haben).

Würde man einen Hund in weiße Haus wählen: man würde nichts falsch dabei machen. Zudem hätte dies den Vorteil, dass dieser mit Sicherheit nicht so viel dummes Zeug von sich geben würde. Die Lobbies, das FBI, die NSA, die werden ohnehin das machen, was sie selber für richtig halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorwinSchneider
03.11.2016, 11:00

Richtig. Und dann wird noch alles um das hundertfache übertrieben. Von wegen Trump hasst alle Mexikaner und würde gerne Geschlechtsverkehr mit seiner Tochter haben obwohl er nur gesagt hat das er illegale Immigranten raushaben will und seiner Tochter ein Kompliment gemacht hat. 

Eine Comedy show ist das... 

0

Da ich jetzt gerade zum ersten Mal davon lese, zähle ich mich nicht zu "allen".

Davon abgesehen, ist das nicht generelle Wahlkampftaktik?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wenn die Clinton nicht ganz sauber ist hat sie Pech gehabt, einfach weniger illegale Sachen drehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, Was Du unter "der ganze Dreck" verstehst. Aber womöglich hast Du keine Ahnung von den Fakten. 

Zu den Fakten:

Da hat eine Person, die regelmäßig in den gleichen Räumen wie Clinton war, also von ihrem beruflich genutzten PC aus eigene Mails versendet. 

Diese Tatsache wurde vom FBI bereits im letzten Jahr der Öffentlichkeit mitgeteilt. Der Name der anderen Person wurde damals genannt, es wurde damals sehr breit öffentlich darüber diskutiert. 

So. Nun bekennt sich der Leiter des FBI öffentlich dazu, selbst Republikaner zu sein und Trump gerne unterstützen zu wollen. Hat er. 

Dann lässt er so kurz vor der Wahl also Behauptungen in die Welt setzen. Es gäbe neue Erkenntnisse. 

Republikanische!!!! Abgeordnete haben also öffentlich nachgefragt, welche neuen Erkenntnisse. Und bekamen keine befriedigende Antwort. 

Daraufhin haben sich republikanische!!! Abgeordnete öffentlich massiv über das FBI aufgeregt. Jo. Auch demokratische. Selbstverständlich. 

Hinzu kommt:

Es ist schlicht bisher noch nie dagewesen, dass sich eine Bundesbehörde auf diese Weise in einen Präsidentschaftswahlkampf einmischt. 

Sicherlich hast Du recht:

Ginge es hier um NEUE WESENTLICHE FAKTEN, dann wäre es tatsächlich wichtig, das Volk rechtzeitig zu informieren. Es geht aber eben weder um Neuigkeiten noch um Fakten. 

Recht hast Du auch, wenn Du Dich abgestoßen fühlst von deutscher Berichterstattung in deutschen Medien. Hätten die gleichen Medien mal zu manchem uns wirklich angehenden Thema so einen Aufstand veranstaltet, ginge es uns heute deutlich besser, denn wir hätten bessere Kenntnis über die Zustände im eigenen Land und könnten entsprechend bessere Entscheidungen zu unserem Wohl fällen. 

Zudem geht uns erst mal grundsätzlich der Wahlkampf in einem anderen Staat nicht mal ein Staubkorn an. Wird aber darüber berichtet, dann bricht sich wirklich kein Journalist einen Ast ab, sich an Fakten erst mal zu halten, diese wenigstens zu benennen. 

Noch mal eine sehr wesentliche Tatsache:

KEINE us-amerikanische Bundesbehörde hat so kurz vor einer Präsidentschaftswahl so massiv in einen Wahlkampf eingegriffen wie dieses Mal. Hier wurde ein Tabu gebrochen. 

Das ist in USA durchaus ein Aufreger. Öffentlich und durchaus auch in den Reihen der Republikaner. Welche sich zuerst dazu zu Wort meldeten, glaube ich jenen ausländischen Nachrichtensendern, die ich mir reinziehe. 

------------------------------------------------

CETA  wurde unterschrieben. Ich würde mir wirklich wünschen, dass über dieses für uns so wesentliche internationale Abkommen ein mindestens gleicher Aufwand von den Medien betrieben worden wäre. 

Es werden noch 19 weitere internationale Abkommen unterschrieben werden, die mindestens gleich große Auswirkungen auf UNSER Leben und UNSERE Zukunft haben. Die meisten davon kennt die Mehrheit in unserem Staat nicht mal dem Namen nach. 

Vor allen Dingen: 

Fakten tun nicht weh, Hirngespinste und Gerüchte sind allerdings durchaus dazu fähig uns manchen Schmerz zu bereiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
03.11.2016, 02:03

Was wat eigentlich das mit den Steuer CD's wo jeder Straferlas bekam wenn er sich freiwillig stellte und nur so und so viel 10000 Euro bezahlt? 

Eine Summe die für diese Leute Cent Beträge sind. 

Weil hier jemand behauptet Clinton hätte Landesverat begannen. 

Dann war dieser Straferlas js auch jedesmal Landesverat an Deutschland. 

Beruht nämlich auf den selben Prinzip, sich Freikaufen.

Und wenn der werte Herr Comey seit 2013 Chef des FBI's ist, warum hat er da nicht schon dagegen vorgegangen, warum jetzt erst?

Habe in einem Artikel gelesen, dass er schin die Gegner von Obama unterstützte, denn schließlich war er selbst in der Politik. 

Da hier jemand behauptet es wäre nicht möglich. 

Und noch was, :

"Irre ich mich wenn ich sage, dass sich Trump, meines Wissens nach, für gar nichts entschuldigt hat?

Wenn überhaupt dann haben  das seine Schreiber getan.

Und noch eine wichtige Sache zu Hillary,wenn die Geschichte stimmen sollte, dann gibt es eine Sache die nicht vergessen werden darf,:

"Nicht sie hat den vermeintlichen Verrat begannen sondern ihr Mann Bill."

Damit hat sie auch kein Mist gebaut. 

0

Bin der Meinung, dass wenn das alles stimmt, dass das FBI schon viel früher ans Licht hätte bringen können und nicht so kurz vor den Wahlen.

Lieber vor der Wahl als nach der Wahl, ist im Prinzip richtig, aber das hätten die schon sehr sehr viel früher machen können, zu einer Zeit wo es noch gar nicht um den Wahlkampf ging, dann wäre das für mich auch glaubwürdiger gewesen. 

Das sie es jetzt so kurz davor machen ist für mich "Stimmungsmache".

Hoffe inständig Trump verliert die Wahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tennispl898
02.11.2016, 20:46

Natürlich ist es Stimmungsmache. Das hat ein Wahlkampf so ansich.

0
Kommentar von EragonFiniarel
03.11.2016, 13:49

Wie kannst du als Europäer so was sagen? Clinton als Präsident wäre eine Katastrophe für die Welt, es würde sich in den Terrorkriegen rein gar nichts ändern aber es würde weiter unnötig gegen Russland vorgegangen werden. Wenn Trump gewählt wird, wird er auf Putin zugehen und ihm die Hand reichen. Der Syrienkonflikt ist dann in einem Monat vorbei, sage ich. Clinton steht für den Lobbyismus und die Macht der Konzerne, so denke ich, Trump hat bereits Geld wie Kies, deshalb ist es nur noch sein Bestreben, tatsächlich etwas zum Positiven zu verändern. Sich über einzelne dumme Äußerungen von Trump aufzuregen und ihn allein deshalb als die schlechtere Wahl abzustempeln, ist natürlich sehr bequem, deshalb machen das hier in der EU ja auch alle... Für die Amerikaner scheint er die bessere Wahl zu sein, da er dem Volk die Macht zurückgeben will, die bei den Lobbyisten liegt, und für den Rest der Welt so wie so, da er anders als Clinton die Zusammenarbeit mit anderen Ländern wie Russland im Sinn hat und die Beendigung des Terrorismus.

1
Kommentar von DeusVult
03.11.2016, 19:42

Das FBI hätte das auch früher gemacht, wenn es nicht vom DOJ behindert worden wäre. Zum Glück kommt sowas rechtzeitig vor den Wahlen raus, damit Hillary die Wahl doch noch verliert, den Göttern sei Dank.

1

Bleib mal auf dem Teppich und rede nicht von "alle", das ist gar zu bombastisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randanana
02.11.2016, 21:06

nein.

0

Ja, SCHON - ABER das hat man eben bei anderen davor NICHT gemacht und deshalb finden das viele (ich eingeschlossen) nicht in Ordnung.

Andere Herrschaften hatten auch Dreck am Stecken und das kam aber erst hinterher raus.

Du weisst schon: Gleiche Chancen für alle, und gerade bei Hillary finden sie das "zufällig" eine Woche vor der Wahl heraus...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
03.11.2016, 14:31

Trump hat garantiert auch eine Menge Leichen im Keller. 

1

EragonFiniarel

Clinton steht für die Lobby und Trump möchte der Lobby die Macht entziehen, so ungefähr hast du dich ausgedrückt. 

1. Wers glaubt wird seelig.

2. Waffenlobby Clinton will ein schärferes Waffengeset, Trump nicht, Trump hat die Waffenlobby hinter sich. 

Soviel dazu, das er die Lobby entmachten will, denn die größte Lobby in Amerika ist die"Waffenlobby".

3. Er beendet den Syrienkonflikt/Syrienkrieg in einem Monat, wohl kaum denn auch das ist eine gute Möglichkeit die größte Lobby in Amerika anzukurbeln. 

 Wenn er ihn aber wirklich beendet, dann fürchte ich, dass das auf sehr fragwürdige Art und Weise geschieht.

sukka2007 Das Obama dafür sorgen wollte das alle Amerikaner krankenversichert sind, wahr eine super Idee von, nur Schade das sich viele dagegen stellten. 

Es gibt viele die können es sich nicht leisten da krank zu werden, haben zu dem noch ein Haufen Jobs um über die Runden zu kommen.

  Und wenn sie dann krank werden können sich viele nicht behandeln lassen, weil das Geld für die Behandlung nicht aufbringen können, als schleppen sie sich weiter, werden dann entweder von alleine wieder gesund oder kippen irgendwann um.

Desweiteren ist es schade, dass Obama nicht gegen die Waffenlobby ankam, denn auch er wollte schon ein schärferes Gesetz.

Sollte Clinton Präsident (in)  werden, dann hoffe ich das sie mit dem Waffengesetz durchbekommt.

Zum Ausgang der Wahlen äußerte Trump sich im Voraus ungefähr so, :

Er (Trump) wird die Wahlen anerkennen, wenn er gewinnt. 

Gewinnt er nicht wird er sie nicht anerkennen und will sie wahrscheinlich auch dann anfechten, zumindest würde er es versuchen. 

Das zeigt doch schon den Wahnsinn dieses Mannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
03.11.2016, 19:57

DeusVult

Bin nicht deiner Meinung, ich sage den Göttern sei dank, wenn Trump verliert. 

1

Was möchtest Du wissen?