Wieso sind im Cockpit 5 Punkt Gurte für die Crew eingebaut?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

allo,

grundsätzlich mal ist ein Fünf-Punkt-Gurt für Crewsitze durch die Hersteller vorgesehen; die Crew muss ja auch nach schweren Turbulenzen oder einem Unfall noch handlungsfähig sein. Deshalb gehört Gurtzeug mit Schulter- und Beckengurten sowie "Negativ-G-Gurt" zu Standardausstattung aller Crewsitze.

Der Sitz bzw. das Gurtzeug ist mit einem Blockiersystem ausgestattet, dass verhindert, dass das Crewmember sich bei negativen Beschleunigungen aus dem Sitz hebt oder seitlich aus dem Sitz rutscht. Wahrscheinlich beruht das System auf der Auswertung von kleinen und großen Unfällen und einer Statistik der Überlebenswahrscheinlichkeiten.

Passagiere sollen einfach nur auf ihrem Sitz bleiben, wenn das Flugzeug mal wackelt. Bei einem vorhersehbaren Crash heißt es für die Passagiere ja „brace-position", also Oberkörper nach vorne und Kopf auf die Arme bzw. das Kopfkissen legen. Das wäre aber fürs Cockpit suboptimal, zumal bei Fliegern mit Steuersäule. Da ist es wichtiger, dass die Piloten auf ihrem Sitz "gefesselt" bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5-Punktgurte sind sicherer, schwerer und teurer. Zudem werden die Passagiere auch etwas von Nachbarn und Vordersitz (auf)gehalten. Es gibt auch Airlines, die auf den Passagiersitzen wenigstens 3Punktgurte bieten.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?