Frage von Aboutme9, 208

Wieso sind hier viele gegen denn Islam?

Hallo,ich bemerke hier,dass einige etwas gegen Muslime bzw. ihre Regeln haben.Wieso?Das der Is oder Bako Haram nicht zum Islam gehört sollte klaar sein.Aber wieso sonst?

Antwort
von saidJ, 27

Esselamu alejkum
Sie kommen einfach nicht drauf klar das jemand sein Leben anders lebt als sie .
Es ist für sie unvorstellbar das man sich nicht der naturgemäß wie Tiere benimmt und sex wie und mit wem man will hat .
Es ist unvorstellbar das man vielleicht kein Alkohol zu sich nimmt oder was auch immer ihr Problem ist .
Sie haben eine andere Vorstellung von Moral diese wäre hmm gute Frage ich weiß garnicht was sie unter Moral verstehen schließlich darf man sich anziehen wie man will machen was man will und alles gilt als Meinungsfreiheit alles ist zu tollerieren .
Wenn sie jetzt auf jemanden treffen der sagt nein Sex vor der Ehe ist nicht in Ordnung , Homosexualität auch nicht , Alkohol auch nicht usw .
Dann fühlen sie sich bedrängt sowas passt ihnen nämlich garnicht .
Was wäre denn das für ein Leben wenn sie nicht machen könnten was sie wollen ganz egal ob dies jetzt gut oder schlecht ist hautpsache sie machen was sie wollen .
Mit diesen Menschen redest du am besten garnicht es sei denn sie stellen dir eine ganz normal Frage zum Islam oder zu etwas anderem die nicht zur Provokation dient .

Antwort
von GravityZero, 146

Du gibst die Antwort doch selbst. Weil sie etwas gegen die Regeln haben. Ob die dazugehören oder nicht sei mal dahingestellt...man kann das Buch auslegen wie man will und "Die richtige" Auslegung gibt es nicht. Oft ist es auch der Ärger über einige wenige der alle am Ende mit einschließt.

Antwort
von martinzuhause, 128

weil viele anhänger dieses glaubens nicht aktzeptieren wollen oder können das es auch noch viele andere götter und glaubensrichtungen gibt

Antwort
von OnkelSchorsch, 85

Vermutlich weil immer wieder von Muslimen, behauptet wird, dass der IS oder Bako Haram etc nicht zum Islam gehöre. Das bedeutet nämlich, dass die überwiegende Mehrheit der Moslems sich nicht mit den Problemen ihrer Religion auseinandersetzen möchte und einfach so tut, als ob der islamistische, ausschließlich islamisch-religiös motivierte Terror dieser islamischen Horrorgruppen keinen Bezug zum Islam habe. Was letzten Endes einer Duldung der Schreckenstaten gleichkommt, denn wer die Augen vor der Realität verschließt, macht sich mitschuldig.

Würde "der Islam", also würde die Mehrheit der Moslems klar und deutlich Stellung beziehen und im alltäglichen Leben durch Toleranz, Integration in die moderne Welt, Friedfertigkeit und Humanität auffallen, hätte niemand was gegen den Islam.
Leider ist dies aber nicht der Fall.

Antwort
von SKMJ1, 103

es gibt zwei gründe...

1. wegen den Medien. sie erzählen tagtäglich ,,Muslime töten Frau" oder ,,Die IS töten für allah" das stimmt aber nicht weil wenn wir einen menschen töten dann scheidet allah uns von unserer religion aus

2. die meisten sagen das ist alles zu krass und die regeln sind sehr streng. vllt ist das so aber das ist doch nicht deren Sache. ich habe auch viel krassere machen gehört die in anderen Religionen gelten

jeder sollte das sein was er will und die Leute leben lassen. wenn ein mensch einen Fehler gemacht hat dann ist nicht die religion oder die Nationalität oder die Eltern oder so schuld.....

Kommentar von Tarasios ,

1. wegen den Medien. sie erzählen tagtäglich ,,Muslime töten Frau" oder
,,Die IS töten für allah" das stimmt aber nicht weil wenn wir einen
menschen töten dann scheidet allah uns von unserer religion aus

Das ist ganz klar und 100 % erlogen.

Die Medien berichtne über alle möglichen Mörder unabhängig von Religion und Geschlecht.

So und der IS tötet für Allah!

Du kannst die das schönreden noch und nöcher mit "die interpretieren den Koran falsch" oder  "die gehören nicht zum Islam" ect.

Aber FAKT ist der IS ist eine ISLAMISCHE Gruppierung.

Diese Gruppierung Finanziert sich zum teil aus Gelder von einflussreichen Islamischen Herrschern und anderen undruchsichtigen Quellen.

Und jede Interpretation des Korans ist genauso Falsch oder Richtig wie jede andere auch !

Man kann dieses seltsame Buch auf 1000 Verschiedene arten Interpretieren und jede Interpretation wäre genauso Richtig oder Falsch wie die anderen 999.

2. die meisten sagen das ist alles zu krass und die regeln sind sehr
streng. vllt ist das so aber das ist doch nicht deren Sache. ich habe
auch viel krassere machen gehört die in anderen Religionen gelten


jeder sollte das sein was er will und die Leute leben lassen. wenn
ein mensch einen Fehler gemacht hat dann ist nicht die religion oder die
Nationalität oder die Eltern oder so schuld.....

Wir finden die Regeln , Verbote und Interpretationen ziemlich merkwürdig und bedrohlich , weil wir diesen ganzen mist mit dem Christentum schon einmal durch hatten.

Relgion Spiel in der Deutschen-Gesselschaft kaum noch eine Rolle und das ist auch verdammt gut so !

Religion sollte inzwischen nicht mehr als ein Hobby sein.

Zudem stehen viele Regeln des Islams im krassen Konflikt mit den Freiheits und Menschenrechten der Zivielisierten-Westlichen-Welt.

Wie gesagt wir hatten den mist mit dem Christentum vor einigen 100 Jahren schon durch und das hat viele Zeit und viele Menschenleben gekostet und eigentlich soltle jedem Moslem der sich nach Europa begibt klar sein , dass hir zwas Religionsfreiheit gilt allerdings auch andere Rechte gelten!

Viele Praktiken des Islams wie das beschneiden von Kindern ist eigentlich trotz Religionsfreiheit verboten allerdings haben die meisten die was bewegen könnten zu viel angst was zu sagen weil dann sofort die Nazi-Keule geschwungen wird un die Karriere dieser Person vorbei ist.

Eigentlich Traurig, dass sich Deutschland und Europa mehr zu den werten hinentwickelt die eigentlich schon vor hunderten von Jahren begraben wurden.

Kommentar von SKMJ1 ,

okay lass mich dir erklären was ich meinte

ich rede hier nicht nur von Deutschland, du hast recht dass so etwas in Deutschland nicht mehr so oft gibt aber in sehr vielen Ländern und starten schon.

ich bin selber Muslimin und habe auch den Kran gelesen. es steht ausdrücklich wir dürfen keinen menschen töten, da es Unheil ist. und das ist nicht der einzigste Satz.

ich habe oft in den nachrichten gehört das wenn jmd ein muslim war, man dies sofort in den nachrichten einbringen musst, bei juden christen Atheisten oder sonst was ist es nicht so. (meistens)

dann noch dein Satz ,,...der IS ist eine islamische Gruppierung." das stimmt nicht. das ist genauso wenn ich sage. Hitler war Christ und Jet sind alle christen Nazis, oder jeder weiße gehört zur KKK.

aber ich glaub du meinst es so weil sie sagen, dass sie für allah töten.

Allah will das nicht und er scheidet sie vom Islam aus. selbstmord und Mord ist bei uns eine Sünde. ich verstehe diese Kreaturen nicht die sagen Muslime gehören zur IS oder andersrum. weil wenn es so wäre sähe die Welt anders aus

Wir sind 2 Milliarden Muslime und wenn wir zur IS gehören dann wärst du schon lange tot.

so Jet zur zweiten Sache: ihr findet unsere regeln, verboten und so krass, aber das ist doch nicht euer problem. wir belästigen damit niemanden. aber wenn dich ein muslim dazu drängt iwas für den islam zu machen oder zu konvertieren dann könnte ich das verstehen aber sogar ich als Muslim hasse diese Menschen.

im koran steht wir müssen jeden akzeptieren egal von welcher religion oder Herkunft! wenn wir Muslime euch akzeptieren warum könnt ihr das auch nicht?

Kommentar von earnest ,

Dein erster "Grund" ist, pardon, reine Erfindung. Es sei denn, es ist von Boko Haram oder den IS-"Gotteskriegern" die Rede.

Hast du Belege aus der seriösen Presse für deine Behauptungen?

Und Punkt 2 ist von der freien Meinungsäußerung in diesem Land abgedeckt. Siehst du das vielleicht anders?

Kommentar von SKMJ1 ,

ja ich meine diesen angeblichen ,,Gotteskrieg". klar muss man ja sagen das sie denken dass sie für allah töten aber nett und besser wäre es wenn man auch sagen würde das der islam das eig verbietet und sie keine wahren Muslime sind. geschweige denn überhaupt Muslime.

und ja du hast recht mit der Meinungsfreiheit. jeder hat seine eigene Meinung. aber ich meinte diese menschen die dann genau deswegen etwas gegen einen menschen haben der Muslim ist. man kann ja sagen ,,deine religion ist zu krass aber ich mag dich wegen deiner Persönlichkeit trotzdem". was ich damit meinte ist das die Persönlichkeit zählt auch wenn derjenige Muslim ist. die religion spielt dann keine rolle.

zur Meinungsfreiheit habe ich auch in meinen letzten setzen gesagt dass jeder das sein sollte was er auch will. aber wenn ein mensch nicht gerade nett ist hängt es nur vom Charakter ab

Antwort
von ThomasAral, 101

weil die der ganzen welt ihre religion aufzwingen wollen --- das ist etwa so wie bei den christen vor 200 jahren

Kommentar von Aboutme9 ,

Im Islam ist es verboten seine Religion durch zwang zu verbreiten.Falls es jemand tut,dann bricht er die Regeln des Islams

Kommentar von martinzuhause ,

den "islam" gibt es nicht. es ist wie in jeder anderen religion.  jede noch so kleine gruppe glaubt nur ihr glaube sei der einzig richtige.

auch die meisten terroristen sind anhänger des islam. und auch sie glauben nur ihr glauben sei der einzig wahre islam

Antwort
von User34789, 30

Doch IS und Boko Haram gehören zur braunen Religion Islam

Antwort
von earnest, 31

Seltsame "Frage" - sind doch, völlig klar, die verbrecherischen Gotteskrieger aus dem islamischen Fundamentalismus erwachsen. 

Sie haben die Scharia in ihrem Herrschaftsbereich etabliert, und sie berufen sich auf die gewaltheischenden Passagen im Koran.

Es hilft nicht, dies Zusammenhänge abzustreiten.

Würde das nicht immer wieder getan und würden sich die Muslime allüberall von diesen Verbrechern und ihrer Auslegung des Korans distanzieren, dann hätte wohl niemand etwas gegen den Islam. 

Gruß, earnest


Kommentar von DerBadener ,

Du solltest mal dringend auf die Internetseiten der Muslime gehen und die von dir geforderte Distanzierungen lesen, die gibt es nämlich überall.

Da du aber hier ständig mit deinen lehrreichen und intelligenten Antworten und Kommentaren brillierst, hast du keine Zeit und damit  kannst du diese Distanzierungen nicht lesen und verbreitest hier Unwahrheiten. 

Leider sind die Medien nur in der Lage negatives über die Muslime zu berichten. Die von dir geforderten Distanzierungen werden einfach ignoriert! Das passt ja auch nicht in das Bild, das man über den Islam verbreiten will.

Kommentar von earnest ,

Ich sollte nicht - da war ich schon. Und "überall" ist stark übertrieben.

Dein zweiter Absatz enthält leider nur Unterstellungen und persönliche Anmache. 

Dein dritter Absatz ist wahrheitswidrige Unterstellung, die die Muslime - mal wieder - in der Opferrolle sieht. 

Es würde für ein positiveres Bild schon helfen, wenn du und andere aggressive und immer sofort "persönlich" werdende Muslime bei GF ein anderes Verhalten an den Tag legten, auf Unwahrheiten, Unterstellungen und persönliche Angriffe verzichteten und sich nicht sofort in die Opferrolle begäben.


Kommentar von earnest ,

-edit: diese Zusammenhänge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten