Wieso sind die Pioneer DJ Geräte so teuer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe das etwas anders.

Pioneer hat es marketingmäßig geschafft die "Referenz" zu sein. Der "Must-Have-Faktor" ist dementsprechend hoch.

Die Geräte sind technisch (Klang und Verarbeitung) betrachtet allerdings keine Referenz - und für mich nur daran gemessen max. ein Viertel ihrer aufgerufenen Preise wert.

Ich bin selbst seit ü 23 Jahren DJ - zum Glück aber nicht an Rider gebunden und benötige auch nicht zigtausende Features.

Das Bild der DJs ist aber auch total verzerrt solange Producer als DJs gesehen werden. Diese haben dann auf ihrem Rider auch das größte Pioneer-Set stehen um dann den fertigten Gig auf´m eingesteckten USB-Stick abzufeuern und dabei "DJ Arbeit" vorzufaken ;-)

Da wo die künstlich erschaffene Zwangsreputation keine Rolle spielt gibt es genügend Alternativen bei denen man dann auch von Preis/Leistungsverhältnis reden kann - dieses ist für mich bei Pioneer ungenügend.

Man muss es sich also auch leisten können um Pioneer herumzukommen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DjTilDawn
26.04.2016, 21:55

Da stellt sich natürlich dem aufmerksamen Leser die Frage, womit Du selbst arbeitest. (?)

Und um auf das Viertel zu kommen, dass die Geräte maximal wert sein sollen: ein CDJ2000 (NXS) oder ein DDJ SZ für rund 500€? Findest Du das nicht ein wenig über- bzw. untertrieben?!

0

Sie sind Marktführer, die Stars nutzen sie, von den Features her kommt kein anderer Hersteller an sie 'ran.

Deshalb können sie es sich leisten, das doppelte ihres Wertes zu kosten :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie so oft im Leben ist das alles relativ.

Vielleicht ist es erst einmal notwendig einen Vergleich zu den Geräten anderer Hersteller zu ziehen. Wenn Du Dir Verarbeitung, leistungsdaten und kreative Möglichkeiten ansiehst, wirst auch Du schnell erkennen, dass Pioneer nicht umsonst seit inzwischen gut zwei Jahrzehnten die Referenz bei DJ-Equipment darstellt.

Auch aufgrund des guten Marketings und dem "Must-Have-Faktor" bezahlt man natürlich den Namen ein wenig mit. Dennoch: im Pro-Segment gibt es nur wenige echte Alternativen, und die sind oft sogar noch teurer, z.B. die Mixer von RANE.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung