Frage von mit19900, 95

Wieso sind die Bäume je weiter man nach Osten fährt so dünn?

Ab Hannover sieht man die ersten dünnen langen Bäume. In der Lausitz sind es schon richtige Wälder und in Polen stehen nur solche Bäume.

Ich habe mich schon immer gefragt wie das sein kann.

Antwort
von agrabin, 18

Auf deinem Bild kann man sehen, dass die Fichten sehr dicht und in Monokultur gepflanzt sind. Unter solchen Bedingungen findet ein Wettbewerb um dem Platz am Licht statt. Bäume wachsen dann schnell in die Höhe und nicht in die Breite. Die unteren Zweige sterben ab, da sie in dem dichten Bestand kein Licht bekommen. Es fehlt also an Blatt- bzw. Nadelmasse für die Photosynthese und die ist Grundlage dafür, dass sich dickere Stämme bilden können.

Es gibt allerdings auch östlich von Hannover und in Polen ganz andere Wälder. Was du an der Autobahn siehst, sind aufgeforstete Flächen aus der Zeit, als die Fichte als Brotbaum der Förster, noch in Monokultur angebaut wurde.

Antwort
von implying, 41

auf der nordhalbkugel herrschen westwinde. das heißt die luft bläst vom meer her über das europäische festland. je weiter du dich dann vom meer entfernst desto weniger niederschlag gibt es, weil das meiste bereits abgeregnet ist. die ostsee alleine kann da auch nicht viel ausrichten, da diese nicht so stark aufgeheizt wird wie das mittelmeer oder der atlantik. da verdunstet weniger wasser.

demzufolge wachsen, je weiter man nach osten fährt, pflanzen die weniger feuchtigkeit brauchen. dazu kommt dass der boden sich verändert. nadelwälder sind einfach besser geeignet für diese bedingungen.

soweit kann ich mir das jedenfalls noch vom erdkunde LK zusammenreimen.

Kommentar von Noidea333 ,

Meine Rede^^ So hatte ich das auch gemeint.

Antwort
von loema, 52

Kannst du nicht mal versuchen, die Bäume, die du siehst zu bestimmen?
Natürlich gibt es in verschiedenen Regionen unterschiedliche Häufigkeiten bei den Baumarten. Verschiedene Arten, brauchen verschiedene Standorte und sind auch verschieden dick,hoch, breit.
Wenn du weißt, um welche Bäume es sich handelt, kannst du davon ableiten, was du da beobachtest.

Kommentar von mit19900 ,

http://www.sp.brzezinka.pl/fotki/o2608d.jpg

Die langen dünnen Bäume im Hintergrund. Genau die meine ich!

Kommentar von loema ,

Das sind Fichten. Da kannst du jetzt recherchieren.

Antwort
von Noidea333, 61

Das lernt man in der Schule in Geografie ... also jedenfalls so ansatzweise.

Wenn ich mir das jetzt richtig zusammenreime, liegt das an der sich veränderten Vegetation, je weiter man vom Meer Richtung Osten weggeht. Es regnet weniger und man hat andere Winde etc.

Die Pflanzen passen sich alle optimal der Gegebenheiten an. Wenn es trockener wird, entwickeln sich Pflanzen, die die Feuchtigkeit länger speichern. Vielleicht benötigen dann dünnere Bäume auch weniger Energie, bzw. weniger Feuchtigkeit.

Noch weiter im Osten kommt ja dann die Tundra und Savanne, Dornensavanne ... boah, ich hab schon alles wieder vergessen, was ich gelernt haben sollte :D

Kommentar von mit19900 ,

Hier habe ich ein Bild von den Bäumen gefunden. Das ist wirklich komisch je weiter man nach Osten fährt umso mehr werden diese Bäume. Und das mit dem Meer stimmt nicht ganz. Denn an der polnischen Ostsee wachsen auch solche Bäume in massen!  

http://www.sp.brzezinka.pl/fotki/o2608d.jpg 

Kommentar von Noidea333 ,

Mit der Ostsee hat das nix zu tun. Ich meinte den Westwind vom atlantischen Ozean.

Kommentar von mit19900 ,

Also ich finde das jedes mal wirklich interessant wenn ich Richtung Osten fahre. Der Boden wird auch viel sandiger finde ich.

Kommentar von Noidea333 ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Vegetationszone

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimazone

https://de.wikipedia.org/wiki/Westwindzone

Im Internet steht ganz viel. Das sind nur Anregungen... Ich weiß nicht, wie alt du bist und ob du das schon gelernt hast.

Kommentar von mit19900 ,

Vielen Dank für den Tipp. Ich sehe dort z.B das Südostspanien zu den Trockensavanen zählt. Das ist wirklich interessant.

Kommentar von Noidea333 ,

Interessant ist vieles im Leben. Ein Leben ist wahrhaftig nicht genug, um alles Wissenswerte zu lernen...

Antwort
von admeyermax, 37

Was du meinst sind wahrscheinlich die Fichten, die im Osten als Monokulturen für die Forstwirtschaft (und u. a. für IKEA) gepflanzt wurden. 

Kommentar von mit19900 ,

Aber doch nicht so viele. Der polnische Wald z.B besteht fast ausschließlich aus diesen Bäumen.

Kommentar von admeyermax ,

Habe gerade das Foto angeschaut. Ja, es sind so viele, weil es eben Monokulturen sind. Das hat mit natürlichem Wald nichts zu tun.

Kommentar von Luftkutscher ,

Da muss ich Dir aber widersprechen. Es gibt in Polen wie bei uns auch alte und ökologisch stabile Mischwälder. Ich weiss ja nicht, ob Du das gesamte Land so gut kennst, aber nach meinen Reiseerfahrungen sind die Wälder dort ähnlich strukturiert wie bei uns.

Kommentar von admeyermax ,

Ich bezog mich allerdings auf das Foto. Dass es in Osteuropa keine Mischwälder gäbe, habe ich nie behauptet.

Antwort
von Luftkutscher, 4

Solche Fichten-Monokulturen findet man nicht nur im Osten, sondern in ganz Mitteleuropa, Nordeuropa und Osteuropa. Diese Wälder sind dort nicht standorttypisch, sondern wurden von Menschenhand gepflanzt. Die Fichte ist eigentlich ein Baum aus niederschlagsreichen Mittelgebirgen, aber da sie schnellwüchsig ist, wird sie gerne zur Aufforstung kahl geschlagener Wälder angepflanzt. Es handelt sich genaugenommen nicht um Wälder, sondern um Holzplantagen. Mit klimatischen oder geografischen Bedingungen hat das Vorhandensein solcher Fichtenplantagen also nichts zu tun. 

Antwort
von jule2204, 48

Das sind vielleicht noch junge Bäume.

Kommentar von mit19900 ,

Blödsinn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten