Frage von ingritaUsermod Junior, 126

Wieso sind Chihuahuas so teuer?

hey leute ich überlege, mir einen chihuahua zu zulegen. ich find diese hunderasse so goldig. meine frage, ich habe mich im internet bisschen umgesehen und im schnitt auf preise zwischen 200 und 800 euro gestoßen. wieso kosten sie so viel? und ist es besser, sich einen aus dem tierheim zu holen oder privat? danke sehr

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 52

Hallo,

bei einem Preis von 200 bis 800 Euro bekommst du nur einen suspekten Hund von einem Vermehrer. Für einen reinrassigen, gut gezüchteten und bestens aufgezogenen Welpen von einem seriösen, kontrollierten und überwachten Züchter musst du schon weit mehr als 1000 Euro auf den Tisch legen.

Das liegt daran, dass Hunde aus einer seriösen Zucht eben so teuer sind, weil ihre Zucht und Aufzucht sehr viel Geld kostet. Weiterhin bekommen kleine Rassen auch immer nur sehr wenig Welpen innerhalb eines Wurfes. So verteilen sich die Kosten für einen Wurf eben nur auf wenige Welpen.

Bitte bedenke, dass der Kaufpreis für einen Hund der geringste Kostenfaktor ist, der im Laufe eines Hundelebens entsteht. Wer hier schon spart, der wird wahrscheinlich später auch Probleme haben, teure Tierarztrechnungen, die schnell mehrere Hundert Euro betragen können, zu bezahlen. Und billige Hunde sind auch billig aufgezogen - und können daher unter Mangelerkrankungen leiden, unter Erbkrankheiten und vielen weiteren Defiziten, die viele teure Tierarztbesuche notwendig machen.

Entweder geht man zu einem seriösen Züchter - oder man gibt einem Hund aus dem Tierheim bzw. Tierschutz ein neues Zuhause (wobei man sich dabei auch bewusst sein muss, dass man dann ein "Überraschungspaket" bekommt, denn man weiß nicht wirklich etwas über die Gesundheit und das Verhalten - aber man unterstützt wenigstens nicht direkt die verantwortungslosen Vermehrer und gibt einem Hund eine neue Chance).

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Dahika ,

meine Chefin besitzt zwei Chihuahuas von "Chihuahua in Not." Aber auch für diese Tiere hat sie pro Hund mehr als dreihundert Euro gezahlt. (Und einer der beiden Hunde war das erste halbe Jahr ganz schön gestört. Verhaltensgestört.)

Antwort
von LukaUndShiba, 50

200-800€ ist billig und nicht seriös! 

Einige Rassen fangen erst ab 800€ an. Normal ist aber bei fast allen Rassehunden eher 1.000-1.500€ und je nach dem sogar mehr.

Wenn du einen gesunden, seriös gezüchteten Rassehund willst solltest du nicht sparen.

Zudem bist du dir bewusst das auch ein goldiger Chihuahua bei jedem Wetter 2-3 stunden laufen und beschäftigt werden will?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 21

Die richtigen kosten sogar noch mehr. Beim guten Züchter wirst du keinen Hund unter 1000 Euro bekommen.

Alles was du hier so teuer nennst, sind noch nicht mal Zuchthunde sondern zufallswürfe, importierte Massenvermehrungshunde aus dem Osten.

Die sind dann in der Tat sehr teuer, weil da legt man 100 x noch den Kaufpreis beim Tierarzt hin um den Überlebenskampf deines kranken Hundes zu unterstützen.

Bei einem guten Züchter bekommst du viel billiger einen Hund - er kostet dich zwar am Anfang einmalig etwa 1000 Euro - aber da der mit Garantie kommt und mit Papieren, gibst du vermutlich für den TA nichts weiter aus als z.B. Impfungen.

Zu allem anderen kaufst du hier ein Lebewesen - eigendlich können die nicht teuer genug sein.

Wenn du unbedingt einen Hund haben willst, dann bedenke bitte das Futter, Steuer, Versicherung und Zubehör auch um die 80 bis 100 Euro im Monat ausmacht - das wären dann im Jahr bis zu 1200 Euro - Jahr für Jahr bis der Hund stirbt. Was macht dann schon der Ankauf aus?

Antwort
von Weisefrau, 29

Hallo, ich bin leider die Spass-bremse wenn es um den Hundekauf geht. Das liegt wohl an meiner Arbeit im Tierschutz. 

Ich kann dir etwas zu den Kosten schreiben, die so ein Hund macht.

Der Aktuelle stand ist, das ein Hund im -Durchschnitt- in seinem ganzen Leben

ca 30,000€ Kostet!

Die Rasse ist dabei Egal. Von der Anschaffung bis zur Beerdigung wenn der Hund 12 Jahre Lebt, sind alle Kosten eingeschlossen. 

Das ist ein Haufen Geld! Im ersten Lebensjahr ist der Aufwand um einen Hund mit dem eines Babys zu vergleichen. 

Bist du Sicher das du das willst und kannst? 

Die Tierheime sind voller Hunde deren Besitzer nicht vorher nachgedacht haben.

Jeder Hund sollte pro Tag 3 Stunden Gassi gehen. Einige Rassen noch mehr.

Hast du soviel Zeit und Geld, kannst du dein Leben für die nächsten 12 Jahre sicher Planen?

Antwort
von monjamoni, 35

Ich muss dich enttäuschen die 200€ werden NOCH teurer wenn die 2000€+- Tierartztkosten hinzu kommen. Bei so einem Preis MUSS man einfach misstrauisch werden! Für wieviel Geld willst du denn einen Hund haben? Für 50€? Ein reinrassiger Hund aus kontrollierter VDH Zucht kostet 1000-2000€. Und wenn dir 200€ schon zu teuer sind solltest du dir besser keinen Hund anschaffen! !

Antwort
von Dahika, 40

Chihuahuas kosten nicht mehr als jeder andere gut gezogene und aufgezogene Rassehund auch. 200 Euro für einen Hund, egal ob Chihuahua oder Dt Dogge, ist  nicht teuer, sondern ein Billigpreis von Hundevermehrern. Auch 800 Euro sind noch preiswert. Ich kenne einen Chihuahuazüchter, der ab 1000 Euro aufwärts nimmt.
Aber seine Welpen sind auch bestens im Familienkreis aufgezogen und seine Hündinnen werden nicht als Gebärmaschinen missbraucht.

Ich sage immer, dass was man für seinen WElpen an vielem Geld ausgibt, spart man hinterher am Tierarzt.

Antwort
von phil291100, 61

Ein reinrassiger Hund, egal welche Rasse ist sehr teuer, weil er von einem Züchter kommt. Außerdem sind Chihuahuas eine sehr "edle" und angesagte Züchtung, was den Preis wohl auch nochmal höher steigen lässt. 

Bei Hunden aus dem Tierheim musst du dich auf jeden Fall gut informieren über so Sachen wie Impfpass, Kinderfreundlichkeit, Herkunft etc..

Kommentar von Rothskuckuck ,

Tiere aus dem TH sind in der Regel geimpft und gechipt. Die THe, die ich kenne, geben nur geimpfte u. gechipte Tiere ab.

Kommentar von Rothskuckuck ,

Nachtrag

Außerdem prüfen gute THe immer erst über Gassirunden etc., ob pot. neues Herr-/Frauchen und Tier zusammenpassen. Zusätzlich schauen sie sich die Lebensumstände an und erst dann, wenn alles paßt, kommt es zur Übergabe.

Zu guterletzt wird ein Kontrollbesuch abgestattet.

Kommentar von dsupper ,

Das Verhalten, das ein Tierheimhund dann später in der neuen Umgebung und der neuen Familie zeigen wird, tagtäglich in den normalen Tagesabläufen und im Tagesgeschehen, lässt sich aber leider nicht auf wenigen Gassirunden testen - und selbst diese finden in vielen Tierheim kaum bis gar nicht statt. Ein Tierheim- oder Tierschutzhund bleibt immer ein Überraschungspaket.

Kommentar von Rothskuckuck ,

Das stimmt zum Teil. Aber auch bei Hunden aus Zuchten kann in Sachen Verhalten einiges an Überraschungen vorkommen. Mit Geduld, Tierkenntnis und Liebe lassen sich die meisten Probleme lösen. 

Man kann keine fertigen Wohlfülpakete erwarten, weder aus der Zucht noch aus dem TH.

Alle Tiere wollen richtig erzogen werden. Und Erziehung bedeutet Arbeit und Geduld.

Kommentar von dsupper ,

Nur, dass man von einem Züchter einen Welpen erhält, der noch nie negative Erfahrungen mit Menschen gemacht hat - ein "unbeschriebenes" Blatt also. Das ist bei Hunden aus dem Tierheim- oder Tierschutz meist genau das Gegenteil - und daraus ergeben sich viele Probleme.

Selbstverständlich lassen sich viele lösen - aber muss sich darüber eben klar sein.  Und vielen Menschen schwirrt leider immer so Gedanke im Kopf herum: Mensch, der muss doch dankbar sein, dass ich ihn gerettet haben! - und sind dann schnell gefrustet, dass es nicht so ist.

Antwort
von wotan0000, 44

Beim guten Züchter zahlt man ab 1000 € plus und das ist OK.

Kauf ruhig einen für 200, dann nehme aber schon ordentlich € für die Tierklinik zur Hand.

Chihuahuas sind zwar goldig - aber nur, wenn sie gut erzogen sind, sonst ist niedlich out, weil es ein Terrorzwerg ist.

Antwort
von MiraAnui, 49

Entweder beim Züchter oder im tierheim.

Ein Rassehund startet bei ,800€

Für 200€ wirst du kein seriöses Angebot bekommen.

Bitte informier dich über die Wühltischwelpen

Antwort
von Hannybunny95, 43

Chihuahuas sind sehr überzüchtet. Finde die Preise eigentlich normal für einen Hund. Und hol am besten einen Hund aus dem Heim:) so kannst du direkt gucken, wie der Hund so drauf ist und tust was gutes. finde, dass Hunde vom Züchter nur für Leute sind, die einen Verwendungszweck für das Tier haben (bestimmter Sport oder so) und kein Familienhund braucht vom Züchter sein. Habe selbst nen mischling aus dem Wurf von nem Nachbarn (Hündin ist abgehauen und kam schwanger wieder) und würde mir danach einen heimhund holen 

Antwort
von Tammy77, 8

Das ist seeeehrrrr wenig. Mein hund hat eeeeiiinnniigess mehr gekostet.

Antwort
von Lulumara00, 22

Das ist viel zu wenig ;)

ICH  würde mir zwar so ein Hund nie zulegen ( ist mir etwas zu klein ;) )

Antwort
von theaxx, 15

Wenn Sie einen guten "Stammbaum" haben vielleicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten