Frage von Hustle26, 20

Wieso sind andere Gut und andere Böse?

Hallo Guten Tag alle :)

Ich frage mich das schon sehr oft und bin nie drauf gekommen wieso das so ist ? Ich hatte auch eine Schlimme Kindheit denoch bin ich jetzt schon älter und bin auch super gut drauf und bin nie böse egal zu wem das böse ist nie in mir. Ich versuche auch immer super nett zu andere zu sein habe nie gemerkt das ich mal böse war. Wieso ist man bei anderen böse und später wieder gut und später wieder böse drauf ? Versteh ich nicht..... Habe auch Tolle Genen hängt das damit zusammen das ich nie böse bin ? Und wieso wenn ein anderer auch eine schlimme Kindheit hatte wieso ist der dann böse ?

Danke schon mal :)

Antwort
von Cherryredlady, 11

Ich schätze mal dass jeder damit anders umgeht und man sich dann manchmal selbst zu einem guten Menschen erzieht. Oder man wird "besser" wenn sich auch das Leben bessert also nach der schlimmen Kindheit z.b.

Antwort
von DBKai, 1

Das hast du aber ulkig geschrieben...

Ich könnte mir vorstellen, dass das mit Astrologie und mit der Bibel zu tun hat... Da gibt es das Sternzeichen Krebs (Yin) und das Sternzeichen Löwe (Yang) - und es scheint so zu sein, dass im Krebs die ganze Fülle steckt - während der Löwe aus dem Krebs schöpft...

Durch dieses Ungleichgewicht verhalten sich diese beiden meist sehr unterschiedlich und es kommt zu unterschiedlichen Welten...

Die weiße Welt und die schwarze Welt... die prallen aufeinander und dann sterben die Leute und werden wieder geboren und irgendwann ist das Ganze hoffentlich einigermaßen in Balance und dann kann Frieden einkehren...

In diversen Disney-Filmen und auch in Animes (Sailor Moon allen voran) scheinen ja auch immer die gleichen Charaktere aufzutauchen... 

und auch in der Bibel ist von 12 Aposteln die Rede und davon, dass das Königreich Gottes schon seit der Zeit von Jesus im Aufbau ist, dass die Menschen es aber nicht merken... 

Und so wird es also sein - dass schwarz und weiß immer wieder aneinander geraten und es dann irgendwann ev. so endet wie es im Kapital Offenbarung in der Bibel prophezeit wird.

Man wird zwischen gut und böse besser unterscheiden können... die Menschheit wird erwachsen werden... sich nicht mehr so unreif aufführen... das System wird sich hoffentlich zu Gunsten der Menschen ändern... weg vom Kapitalismus und hin zum Gemeinwohl... die übertrieben Reichen werden hoffentlich in gute Projekte investieren und schon kann die Sache laufen...

Die einen sind demnach gut, weil sie so geboren worden sind und ihre Entscheidungen aus Überzeugung so treffen... 

Die anderen sind schlecht, weil sie ev. mit einer anderen Denkweise geboren worden sind... andere Entscheidungen treffen und deren Wirklichkeit daher oft etwas anders aussieht... schlechter... diesen Menschen geht es vermutlich auch nicht gut...

Ich glaube, wenn man sich wohl und sicher fühlt... ein paar liebe Menschen um sich hat und die Existenz gesichert ist... einer guten Zukunft auch nicht viel im Wege steht, sind beinahe alle Menschen gut... nur wenn es den Menschen schlecht geht... die Existenz gefährdet ist... die Zukunft schlimm aussieht usw.... dann zieht das die Leute runter - und die Lage wird angespannter... durch die vielen negativen Erfahrungen wird man dann schließlich selber schlecht...?

Du hattest eine schlimme Kindheit? Wie war das denn so? Was war schlecht?

Antwort
von apophis, 3

Du schreibst es ja selber, Du bist nicht "nie böse", sondern merkst es bloß nicht.

Gut und Böse sind so gesehen nur verschiedene Ansichten.
Hinzu kommen die Moral, was mit den Ansichten vermischt ist, und die Emotionen.

Was für Dich gut ist, kann jemand anderes als böse sehen.

Beispiele:

Du raubst eine Bank aus, ohne dass es jemand mitbekommt (also alá Tunnel graben und nicht alá mit Waffen ins die Bank stürmen). Du brauchstest das Geld und die Bank bekommt es von der Versicherung zurück.
Bist Du jetzt böse oder nicht?

Weiterhin hast Du ein kleines Kind, das krank zuhause liegt und teure Medikamente braucht, ohne die es stirbt. Das Geld vom Raub benutzt Du, um die Medikamente zu bezahlen.
Bist Du jetzt immernoch der Böse?
Hier spielt auch eine Zwangslage mit rein.

Ein Beispiel für das Mitwirken der Emotionen wäre: Du hast einen echt Sch*** Tag, Dein Chef macht Dich für seine Fehler verantwortlich, droht Dir mit einer Kündigung und drückt Dir eine Gehaltskürzung auf. Zudem musst Du die nächste Woche länger arbeiten, um die Fehler auszubügeln.
(Gesetzliche Regelungen lassen wir hier mal beiseite, es dient nur als Beispiel bzw. um die Emotionen ein wenig nachzuvollziehen).
Nach der Arbeit kommst Du nach Hause und siehst, wie dich Deine Frau gerade mit jemand anderen Betrügt. Vor lauter Wut haust Du ihn eine Rein schmeisst beide raus.
Kurz später klingelt der Nachbarsjunge und sagt er habe ausversehen das Fenster von Dir mit einem Ball eingeworfen.
Du brüllst ihn deswegen an.

Antwort
von sabbelist, 2

Das ist der natürliche Ausgleich. Es muß beides geben, Gut und Böse, Hell und Dunkel, Oben unt Unten. Die Welt funktioniert nur dual.

Es sind die Entscheidungen, die einen Menschen gut oder böse machen, nicht die Gene

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten