Frage von Kristinominos, 201

Wieso sind Amerikaner gegenüber ihnen völlig fremden Menschen so nett und wieso hassen Deutsche vorsichtshalber erstmal alle Fremden?

Als ich letzten in den USA in einem Supermarkt was eingekauft habe und die Kassiererin bereits alle meine Waren eingelesen hat, wollte ich zahlen. In den USA wird man ja genauso wie in Deutschland überall gefragt, ob man eine Clubkarte, usw. hat. Ich hatte natürlich keine.

Auf einmal mischt sich ein super nettes Ehepaar hinter mir ein, mit dem ich bis dahin nicht ein einziges Wort gewechselt habe und gibt der Kassiererin seine Clubkarte.... ich musste für meinen Einkauf dann nur noch ca. 50 % des echten Betrages zahlen (ursprünglich waren es 30 USD und ich musste dann nur noch ca. 15 USD zahlen)

Haltet ihr soetwas auch in Deutschland für denkbar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von malamela, 92

Das ist echt voll lieb von dem Ehepaar gewesen, ich glaube die Leute in Deutschland sind zu geizig oder egoistisch und kommen vielleicht nichtmal auf die Idee in der Situation so zu handeln was eig echt schade ist.

Antwort
von Schwoaze, 119

Solche Karten gibt es bei uns wahrscheinlich gar nicht. Aber ja, im Rahmen der Möglichkeiten hab ich das schon gemacht. Also z.B. Sticker, Stofftiere, Tassen, solche Sachen, die man eben für seine Einkäufe bekommt, gleich weitergeschenkt an anwesende Kinder oder Leute, die so etwas brauchen können.

Es ist toll, dass Du so gute Erfahrungen gemacht hast. Und ich will die Freundlichkeit der Leute auch nicht schmälern. Aber: Könnte nicht sein, dass die dadurch auch irgendwelche +-Punkte auf ihre Karte bekommen haben?

Kommentar von Kristinominos ,

Na klar kann das sein.. ich weiß es nicht, halte es aber auch für sehr wahrscheinlich.... aber das ist mir doch egal - ich habe dank ihnen 15 Dollar gespart... Und wenn dieses Punktesysteme dort nur halbwegs ähnlich zu denen in Deutschland ist, dann muss man dort wahrscheinlich auch für 500 Dollar einkaufen, bis man sich einen 30-Dollar Toaster aussuchen darf. Von daher haben die sicher nicht mehr Vorteile dadurch gehabt als ich :)

Kommentar von Schwoaze ,

Es ist auf alle Fälle eine win-win-Situation. Der einzige, der draufgezahlt hat, war der Supermarkt.

Antwort
von ansxwers, 46

Die Amerikaner sind grundsätzlich mal viel offener und sprechen Fremde an.
Deutsche sind nicjt unhöflich oder so aber einfach ehrlicher und nicht so offen.

Antwort
von Chris1480, 75

Kaum.

Hängt wahrscheinlich mit der Geschichte Amerikas zusammen.

Die Auswanderer damals hatten es nicht leicht, wurden im Ursprungsland eventuell verfolgt, mussten alles aufbauen.... Egoisten hatten keine Chance.

"Gemeinsamkeit macht Stark".

Man kennt in Amerika, insbesonders in ländlichen Gegenden jeden Nachbarn und kann sich auf nahezu jeden (im Fall der Fälle) verlassen.

Die (sozialen) Sicherungssysteme in Amerika sind nicht so ausgeprägt, ebensowenig tlw. die Infrastuktur in ländlichen Gebieten. Da muss man sich auf die Nachbarn verlassen können. Das funktioniert aber nur, wenn die Nachbarn sich auf dich verlassen können.

Wäre Interessant, in welcher Gegend du warst.

Passiert in Amerika irgendetwas (Tornado, etc ...), packt jeder mit an, egal ob er direkt betroffen ist oder nicht, unabhängig davon ob er arm oder reich ist. Nahezu jeder tut, was er kann.

Kommentar von Kristinominos ,

Es war im Süden Arizonas... die Stadt kann ich leider nicht mehr sagen, da ich in vielen Städten war und es schon ein paar Monate her ist.

Antwort
von chanfan, 78

Ja das kann ich mir vorstellen. Irgendwo im großen weiten Deutschland muss es ein paar wenige nette, unvoreingenommene Menschengeben, die das auch machen würden.

Antwort
von macqueline, 41

War das bei Safeway? Dort passiert mir ähnliches sehr oft, jedenfalls oft genug, dass ich daran denke, mir auch eine solche Karte zuzulegen. Es stimmt, die Nachlässe sind tatsächlich teilweise so hoch, bei einzelnen Artikeln oft sogar noch höher. Einzelne Obstsorten kosten dann einen Tag lang nur noch etwa ein Drittel des normalen Preises. Wenn ich dann mit meiner Tüte an der Kasse stehe und keine Karte habe, streckt jemand aus der Schlange hinter mir seine Karte vor, damit ich auch sparen kann.

Seit ich diese Erfahrung gemacht habe, sage ich nicht mehr Nein, Danke, wenn es Bilder oder Marken beim Einkauf gibt, sondern reiche sie weiter.

Übrigens, Arizona ist jede Reise in meiner Tour.

Antwort
von GermanyUSA, 39

Ja, Amerikaner sind deutlich freundlicher. Das ist mir hier in Kalifornien auch schon passiert, da haben mir Leute ihre VONS-Karte gegeben. Außerdem verpacken die meine Einkäufe und grüßen auch freundlich.

Wenn ich nach Deutschland komme, ist das immer wie ein Schock.

Antwort
von Delveng, 71

@Kristinominos,

deine Pauschalierungen finde ich nicht nett.

Überall auf der Welt gibt es solche Menschen und solche Menschen.

Auch hier in Deutschland gibt es Menschen, die es als selbstverständlich ansehen, jemanden in vergleichbarer Situation zu helfen und anderen Kunden vor ihnen an der Kasse deren Einkäufe voll und ganz zu bezahlen, wenn sich herausstellt, dass es ein finanzielles Problem gibt.

Kommentar von Kristinominos ,

Es kauft aber nichtmal der dümmste Mensch ein, wenn er weiß, dass sein gesamter Einkauf von einem anderen übernommen werden muss.

Man kann sich mal um 1-2 Dollar vertun, ja (wenn man nur Bargeld dabei hat)... aber doch nicht um größere Beträge.

Kommentar von Delveng ,

@Kristinominos,

noch nie habe ich erlebt, dass jemand mit der Absicht einkauft, sich seinen Einkauf von anderen Kunden bezahlen zu lassen.

Niemand ist schließlich verpflichtet, die Einkäufe anderer Kunden zu bezahlen. Wenn so etwas geschieht, dann nur aus gutem Herzen.

Antwort
von fuechseberlin, 99

Kommt immer auf die Leute an. Man findet in beiden Ländern sowohl solche als auch solche, aber tendenziell sind die Amis schon eher so freundlich und weltoffen. Trotzdem, auch in Deutschland ist sowas sicherlich möglich.

Antwort
von NomiiAnn, 67

Natürlich. Die Amis sind super freundlich. Vor allem gegenüber Einwanderern aus México. Die lieben die und empfangen Sie mit offenen Armen.

Und deutsche wollen natürlich erst einmal den Ausweis jeder Person sehen, damit sie sehen können ob sie lieb oder böse Ihnen gegenüber sein müssen.

Kommentar von Kristinominos ,

Wenn du von legalen mexikanischen Einwanderern redest, empfangen sie diese wirklich mit offenen Armen. Wenn du aber von den Tausenden illegalen Einwanderern redest, die häufig Kriminalität und Drogen mitbringen, dann empfangen sie die natürlich nicht so nett.

So wie es Deutschland auch machen sollte mit den ganzen illegalen Einwanderern ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community