Frage von AmazonFirePhone, 69

wieso sind 80% der aktienunternehmer von Bayer im Ausland, wenn das doch bekannt ist, dass Zyklon B und agent Orange von Bayer produziert wurde?

Antwort
von germi031982, 16

Zyklon B stammt von der Firma Degesch, der "Deutschen Gesellschaft für Schädlingsbekämpfung", und die war eine Tochterfirma der Degussa AG. Es war eigentlich ein Schädlingsbekämpfungsmittel und wurde auch für den Zweck der Reinigung von Massenunterkünften von Läusen, Flöhen und anderen Schädlingen benutzt. Dann kam jemand auf die Idee das die bei Kontakt mit der Luft entstehende Blausäure auch giftig ist für Menschen. Der Rest der Geschichte ist bekannt.

Agent Orange wurde u.a. Dow Chemicals und auch Mobay hergestellt. Mobay war ein Gemeinschaftsunternehmen von Bayer und Monsanto. Das Zeug ist verboten wegen der Dioxine die es als Wirkstoff enthält. Das Zeug war eigentlich als Entlaubungsmittel gedacht, hatte aber die übelsten Nebenwirkungen. Das ist so wie damals mit Asbest. In den 1970ern wurden auf dem Bau ohne Schutzkleidung mit der Flex Eternitplatten zurechtgeschnitten. Die Bauarbeiter hatten dann später oftmals eine Asbestose die auch zu Lungenkrebs führen konnte. Man dachte damals das sei sicher, aber man hat sich geirrt als dann die Fälle von Asbestose auftauchten.

Antwort
von Ifosil, 39

Sicher das Bayer Zyklon B hergestellt hat? Auf Wiki steht da was anderes.

Antwort
von henzy71, 27

Zyklon B ist entwickelt/produziert worden von IG Farben, eine Firma aus der später Bayer, aber nicht nur Bayer wurde. Was hat das nun mit dem Verbleib der Aktienunternehmer von Bayer zu tun?

Gruß

Henzy

Kommentar von Karl37 ,

Zyklon B wurde 1922 entwickelt, da gab es noch keine IG Farben und keine Nazis. Die Firma Bayer wurde bereits im 19 Jhd. von Bayer und Carl Duisberg gegründet.

Antwort
von Ala34m, 29

Was hat den jetzt das Produkt einer Firma mit dem Aktienverbleib zutun?

Zu Agent Orange,Bayer stellt das garnicht her es ist gar verboten.

In der Substanz von "Agent Orange" ist TDCC enthalten,eins der gefährlichten Deozine der Reihe.Im Vietnam krieg wurde es zur Zerstörung von den Wäldern benutzt allerdings mit massiven Nebenwirkungen.Seit dem gehört es zu Biochemikalischen Waffen und fällt bei benutzung sofort unter Strafe wegen Kriegsverbrechen.

Zu Zyklon B=Zyklon B wurde im 2.Weltkrieg an den Juden von der Firma IG Farben getestet.Nunja jetzt wird es in den USA zur Tötung von verurteilten Inhaftierten benutzt.

Antwort
von Karl37, 22

Was erzählst hier für Märchen?

Zyklon B wurde von der Firma Degesch  AG 1922 zur Schädlingsbekämpfung entwickelt und von Degussa AG und Th. Goldschmidt produziert.

Alle namhaften Chemiefirmen wurden durch die Nazis zur IG Farben zwangsvereinigt und 1945 von den Siegermächten wieder getrennt. 

Kommentar von AmazonFirePhone ,

ich erzähle kein märchen ich hab einfach nur "deutsches vorzeigeunternehmen Bayer" in frage gestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten