Frage von sugardaddyyx, 81

Wieso sehe ich Amokläufer nicht als krank an?

Ich sehe mir oft sehr viele Dokus über Massenmörder, Amokläufer und solch ähnliche Menschen an, und irgendwie denke ich mir nie "was ein kranker Typ". Nur selten kommt das vor, und das nur dann, wenn er sein Opfer frisst oder auf schlimmster Art und weise foltert etc ...... Mein Lieblingsdoku ist zB. über die beiden Jungs (Eric & Dylan) die ein Amoklauf in der Columbine High School gemacht haben und sich dann selbst umgebracht haben. Ich sehe die beiden überhaupt nicht als krank an, finde sogar teilweise dass die Recht haben (außer natürlich das Menschen dabei ums Leben gekommen sind.) ich fühle mit solchen Menschen mit, ich verspotte sie nicht und sage sofort "kranke Typen, gehören ins Gefängnis / sollte man genau so quälen", ich finde es sehr interessant, was sie getan haben, mit was für einer Strategie sie angehen, wie sie das ganze planen usw ..... Meint ihr dass das normal/sogar gut ist? Verspottet ihr solche Menschen und wünscht Ihnen das selbe?

Antwort
von MarcGoldschmidt, 36

Ich schließe mich Dich an. Ich habe es auch so empfunden.

Kommentar von sugardaddyyx ,

Das beste ist doch eh, dass meistens solche Menschen als total schlimm und krank dargestellt werden. Dabei weiß niemand was dahinter steckt, was seine Geschichte ist, welche Menschen ihn dazu gebracht haben usw. .. Ein Mensch macht sowas nicht ohne Grund, echt nicht. 

Kommentar von MarcGoldschmidt ,

Du hast vollkommen recht!

Antwort
von Minux, 47

Es ist z.T. verständlich, aber bewundert/begeistert bin ich auf gar keinen fall!

Antwort
von LVRS1, 35

Das sind Menschen so wie du und ich. Sie haben nur ein Statement - und das hat .50er-Kaliber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community