Frage von tjooo, 66

wieso "schwebt " sie erde um die sonne und ist nicht?

hallo leut, ich wieß nich wieso aber gerade hab icxh viele fragen über alle möglhcen naturgesetze ( wenn man das so nennt ) oder physikalische gesetzte. also es gibt ja das gesetz der gravitation. dann gibt es d aja viele andere gestezte die dem entegehen und so weiter und so weiter. das gestez funktiooniert ja so, dass kleinere gegenstände oder dinger von größeren angezigen werden. meine frage, wieso ( jetzt bezogen auf universum) ist es so, dass die erde nicht direkt an der sonne ist,? was lässt es so machen, dass die erde um die sonne schwebt, und nicht direkt an dem angeziogen wird. ein apfel, der zu schwach wird und runterföllt, fällt ja auch direkt auf den boden und schwebt nicht auf der erde ? wisst ihr wqas ich meine ? ic vermute dafür gibt es eine erklörung aber welche ^^. weil wenn das so wäre wie ich denke müsste ja das ganze universum in dich zusammegefügt sein, quasi wie ein ball :D achja ncoh eine frage nebenbei, ist der jupiter dann eig. ist sag mal eine größere masse als die erde `? weil der ja nur aus gas besteht? komt es auf die masse an , alos ie schwer das objekt ist oder auf die größe ? (ich evrmute ersteres) weil dann wäre der jupiter nur ein größeres objekt, wenn die masse auf diesen gesamten gas größer ist als die der erde. oder ?

Antwort
von Ranzino, 30

Ah, das Wunder der Gravitation. :)
Die Erde ( und auch sonst jeder Himmelskörper normalerweise) fällt nicht runter ( bzw. segelt Richtung Sonne), weils sie schnell genug herumhuscht, um den Abstand zu halten.

Warum sie nun das, was sie tut, ausgerechnet dort tut, ist wieder eine andere Frage. Ein Planetensystem ist nun mal kein reines 2-Körper-Problem, sonst wäre tatsächlich jede Umlaufbahn möglich, solange die Umlaufzeit stimmt.  Die Abstände im Sonnensystem haben eine gewisse Logik, welche sich "Titius-Bode-Reihe" nennt.  Sie versagt aber glaub ich beim Neptun und ist sehr verschwurbelt.:D 

Antwort
von BurkeUndCo, 25

Das ist ein allgemein wreit verbreiteter Irrtum.

Natürlich fällt die Erde - angezogen durch die Gravitation - in Richtung der Sonne.

Aber da die Erde auch eine Eigengeschwindigkeit besitzt, die dazu führen würde, dass sich die Erde (ohne Sonne) relativ schnell in gerader Richtung bewegen würde, führt das Fallen nicht zu einer Annäherung an die Sonne, sondern zu einer Biegung der Erdbahn.

Eigentlich fällt die Erde also immer um die Sonne herum und das ergibt dann die Kreisbahn der Erde um die Sonne.

Antwort
von wrnxxx, 36

Wer was wie stark gravitativ anzieht hat mit der Masse und der Entfernung zu tun. Der Jupiter wird von der Sonne angezogen, aber auch die Sonne vom Jupiter, nur ist der Jupiter so viel leichter, dass die Sonne sich dadurch nicht wirklich bewegt.

Auch die Erde wird von der Sonne angezogen, das hast du richtig erkannt. Allerdings "stehen" wir nicht an einem Fleck, sondern bewegen uns um die Sonne herum. Zentrifugalkraft sagt dir bestimmt etwas, das ist der Grund warum wir nicht zur Sonne "fallen". Wir bewegen uns so schnell um die Sonne, dass die Anziehungskraft der Sonne auf uns und die Zentripetalkraft sich genau ausgleichen. Daher bewegen wir uns auf einer Bahn um die Sonne.

Das machen alle Planeten unseres Sonnensystems so, nur, dass die Planeten, die weiter "außen" sind langsamer um die Sonne kreisen, damit die Zentrifugalkraft nicht zu ist und sie nicht "davonfliegen", weil die Sonne sie ja auch nicht so stark anzieht. ;)

LG

Kommentar von PWolff ,

Schön erklärt.

Nur: Der Jupiter ist ein schlechtes Beispiel dafür, dass die Sonne sich nicht merklich bewegt. Er ist der einzige unserer Planeten, die die Sonne um mehr als ihren Durchmesser aus ihrem mittleren Ort herausbewegen.

Kommentar von wrnxxx ,

Ich habe lediglich den Jupiter aus der Frage aufgegriffen. Dass der Einfluss so stark ist wusste ich selbst nicht, bin mehr Physiker als Astronome ;)

Antwort
von Nalzet, 31

Weil die Geschwindigkeit, die die Erde hat, wenn sie um die Sonne fliegt, die Gravitationskraft ausgleicht. Genau gleich können auch Satelliten um die Erde fliegen ohne darauf zu fallen.

Kommentar von Nalzet ,

Edit: Bei Gravitationskräften kommt es nur auf die Masse an. Der Jupiter hat eine Masse von 1.898 × 10^27 kg. Der Radius des Planeten spielt aber auch noch eine Rolle. Wäre die Erde viel kleiner mit der gleichen Masse, wäre die Erdbeschleunigung g um einiges grösser.

Kommentar von wrnxxx ,

der Radius des Planeten ist egal, es kommt lediglich auf deinen Abstand zum Erdmittelpunkt an (vereinfacht ausgedrückt) ;)

Kommentar von Nalzet ,

der Abstand zum Erdmittelpunkt ist der Radius...

jedenfalls wenn man auf der Erde steht und hat indem Sinn schon einen Einfluss.

Kommentar von PWolff ,

Die Beschleunigung, die ein Körper auf der Erdoberfläche hat.

Aber das hat gar nichts mit der Bewegung der Erde um die Sonne zu tun.

Die Planeten würden sich exakt genauso um die Sonne bewegen, wenn sie ein schwarzes Loch derselben Masse ist. (Cum grano salis: abzüglich der Effekte des Sonnenwindes.) Dass das Leben hier auf der Erde dann ziemlich traurig wäre, ist eine andere Frage.

Aber das ist anscheinend ein weit verbreiteter Irrtum. Für die, die Englisch können: http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/UnrealisticBlackHole

Kommentar von Nalzet ,

Schon klar, aber es ging ja auch noch um die Gravitationskraft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten